Welche Pfeile für Compoundbogen

Die Pfeile für Verbundbögen

Ebenso für Verbundbögen oder Recurve-Bögen mit Visier. Jede neue Verbindung übertrifft ihren Vorgänger. In einem Schuss ohne Pfeil geht die ganze Energie in die Struktur des Bogens ein. In der Winterpause, viele noch offene Themen, Gebäudepfeile oder Podcasts oder Allen Chau wurde zuletzt lebend gesehen, sie beobachteten Männer von den Inselbewohnern der Sentinelesen, die mit Pfeil und Bogen bewaffnet waren.

Pfeiltasten für Halle und 3. Dimension

Die Einstellung für das Compound-Shooting wird für die Hall etwas geändert. Die Wirkung von dickeren Pfeilen und größeren Gefiedern auf Kurz- und Langstrecken. Auch in diesem Jahr habe ich mehrere Hallenturniere für den kommenden Monat gewählt. Eins ist, dass ich seit dem Wechsel zu einer Verbindung mit Schild eigentlich sinnvoll darin bin, auf diese kleinen Ziele zu zielen.

Noch ein weiterer Grund: Hall ist ein guter Zeitpunkt, um wirklich gutes Filmen zu erlernen. Die hauchdünnen Pfeile habe ich gegen Easton Fettjungen eingetauscht. Wofür die Fettsacks? Außerdem drehe ich im Sommer auch noch einen 3D-Film. Die super teuren Vollcarbonpfeile sind wieder zu schlecht für das 3. Aluminium wäre auch für die Eingangshalle zu mühsam.

Nicht zu wenig Tempo - auch nicht in der Diele. Das Pfeilsymbol muss so rasch wie möglich aus dem Bug herauskommen. So sind die Fettsacks für Hall und 3rd Dimension. Aber der Kompromiß zwischen Hall und dem 3. Weltkrieg ist nicht schlimmer. Warum: Weil wir einen Pfeiler brauchen, der sich rasch versteift (18 m Hallenabstand ) und auch auf der mittleren Distanz (bis zu 60 m 3d-Distanz) gut einteilt.

Fat Easton nimmt etwas mehr an Geschwindigkeit ab als meine mageren VAPs. ZurÃ??ck zum Thema: Zur Stabilisierung und Gruppierung sind fÃ?r den Preis zwei Geschosse entscheidend: Feder und Spitze. Starke Punkte und große Federchen sorgen für eine schnelle Stabilisierung des Pfeilfluges. Doch sie verlangsamen den Zug, weil er immer stärker wird. Ein zu langsames Tempo ist schlecht für ein 3.

Und dann einen hellen Pfeile mit großen Gefiedern machen - ja, offensichtliche Anregung. Lichtspitzen können durch größere Federungen kompensiert werden. Doch - zumindest war das mein Vorbehalt - große Sprungfedern produzieren zu viel Widerstand auf der Mittellänge. Dadurch wird die Trajektorie gebogen und die Empfindlichkeit gegenüber Störungen wieder erhöht, da der Bogen sich in der Höhe befindet.

Allerdings hat ein kleiner Versuch gezeigt, dass der Einfluß der großen Federn auf die mittlere Distanz bis 60 m nicht so groß ist wie erwartet. Ich hatte für den Versuch 3 Fettsüchtige mit den verhältnismäßig großen blauen Vanes aus Bohning mitbefiedert. Drei Fettsüchtige haben die geringsten X-Vanes, die es gibt. Der leichtere Pfeile war 295 ft pro Sek. (fps) flink, der etwas schwerere 288 fps.

So wurde die Wahl auf die großen Feder getroffen. Wozu überhaupt auf starke Pfeile umsteigen? Warum aber überhaupt so große Pfeile für die Diele? Inwiefern das wirklich etwas bewirkt, wird von vielen Shootern immer noch angezweifelt. Bei vielen Shootern ist es sinnlos. Nur für Compound-Shooter, die auf die Fita-Spots in der Hall schiessen wollen und dazu neigen, die 10 häufiger zu schlagen, bietet es einen spürbaren Vorzug.

Zu dieser Fragestellung kommt man, ob die dicken Pfeile mehr Risse einreißen, detaillierteste Gespräche mit Statistiken über die Ergebnisse. Für mich als Compound-Shooter in der Messehalle geht es um die Fita-10. Und diese ist winzig, hat einen Außendurchmesser von 2 cm und eine Grundfläche von 3.142 km2. Der Bereich vergrößert sich mit dem Durchmessers des Pfeils, den man wirkungsvoll schlagen muss, damit die 10 verkratzt wird.

Mit zunehmender Entfernung von der 10 wird der Pfeildurchmessereffekt umso kleiner. Im Außenbereich der Disc ist die Wirkung von dicken Pfeilen so gering, dass sie wahrscheinlich unter einem statistisch üblichen Signifikanzniveau liegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema