Vielseitigkeit Aachen 2016

Eventing Aachen 2016

15.07.2016. Twitter-E-Mail teilen. Die 5 CHIO Aachen Disziplinen stellen wir Ihnen vor.

Auf dem CHIO Aachen ist die Soerser Offroad-Strecke etwas ganz Besonderes! Rider Michael Jung gewinnt in der Vielseitigkeit. CHIO: Junger Sieger in der Vielseitigkeit.

BESUCHERINFORMATIONEN

Die Reiter und Pferde dieser Sportart werden, wie der Titel schon sagt, auf verschiedene Weise gefordert: Die Vielseitigkeit verbindet sowohl den Dressursport als auch das Springreiten mit einer Langlaufloipe, dem Herzen der Sportart. Für die Beteiligten und die Besucher ist es also dreimal spannend: Erst wenn alle Reiter-Pferd-Paare die Ziellinie der durch die wunderschöne RW-See fahrenden Langlaufloipe überquert haben, sind die Gewinner und gesetzten Fahrer endlich ermittelt.

CHRISTOPH: Vielseitige Reiter als Team enttäuscht - Reitsport - Mehr Sportarten

Das Team um die Deutschmeisterin Julia Krajewski mit "Samourai du Thot", die Europa-Championin Ingrid Klimke mit "Hale Bob", Andreas Dibowski mit "Corrida" und der vor dem Schlussteil noch führende Colani Sunrise" kippten am Sonnabend (21.07.2018) auf den fünften Rang in der Langlaufprüfung zurück. Krajewski siegte jedoch in der Einzelnotenwertung auf ihrem zweiten Pferd "Chipmunk" (26.10) vor dem Ausländer Christopher Burton (26.70) auf "Quality Purdey" und dem Neuseeländer Tim Price (30.30) auf "Cekatinka".

Titelverteidiger Klimke (54,50) wurde erst 19., "Samourai du Thot" Krajewski wurde vor der letzten Etappe Zweiter. Krajewski zog sich jedoch im Langlauf zurück, da ihr Welpe drei Mal beim Hinderniss 16A ablehnte und für die dt. Mannschaft das Streichergebnis einfuhr. Climkes "Hale Bob" weigerte sich einmal am gleichen Hinderniss, das Ehepaar bekam 20 Elfmeter.

Auf " Chipmunk " sowie auf ihrem Teampferd " Samourai du Thot " sprang Krajewski fehlerfrei und belegte im Langlauf die ersten und zweiten Plätze. Krajewski hatte die Moderatoren in der Reithalle sogar zu einem vierfachen Sieg im "Chipmunk" geführt. Hinter ihnen folgte Klimke mit "Hale Bob", der ehemaligen Team-Weltmeisterin Bettina Hoy (Rheine) auf "Designer" und Krajewski auf "Samourai du Thot".

Aachener CHIO: Vielseitig einsetzbar, mehr Stöcke als gewünscht geflogen.

Die Strecke hat ihre Fallstricke, erklärt den Vielseitigkeitstrainer und deutet auf die Zeit hin. Aber der Sprung war tatsächlich etwas zu einfach, sagte Melzer. Wahrscheinlich hatte er unter anderem an Michael Jung und Sam gedacht, die wegen Überschreitung der Frist mit drei Strafzetteln aus der Taufe gehoben wurden. Die beiden liegen mit 44,5 Punkte auf dem neunten Tabellenplatz.

Ein für Jungs untypischer Ausgangspunkt. Doch mit dem Europa-Meister und Anwärter auf Rio steht der olympische Meister auf Platz zwei (37,4). Julia Krajewski steht auf gleicher Höhe, aber ihr Samenkönig du Thot muss morgen nicht in das Terrain gehen. Mit einer Top-Dressur und einem hoheitlichen Sprungkurs hat das Duo nun seine Berechtigung für das Ticketetui nach Rio untermauert, jedenfalls als Reserve.

So geht Takinou als Leiter auf dem Gelände (Skizze hier). Der 38,1-jährige in der Disziplin des Dressursports und eines einwandfreien Kurses erfüllte seine Erwartungen. Die beiden waren heute Morgen die am meisten diskutierte Paarung. Für Andreas Ostholt, dessen Badminton-Zweiter So is et v. Sunlight xx, nahm er die Stöcke dreifach mit und konnte auch nicht die von ihm erwartete Dressurform mit 44,1 zeigen.

Mit dabei sind neben Jung und Sam auch Ingrid Klimke mit dem erholsamen und extrem frischem Eskada ( "42,9"), der bereits sehr fortgeschritten in der Ausbildung ist, und Dirk Schrade in der Pferdeausbildung. Vor Neuseeland (142,2) und den Engländern (142,5) führt Australien (139,8). Mit 142,9 Punkten ist Deutschland kaum mehr als 20 Minuten Offroad für den Wettbewerb entfernt.

Achter in der Einzelscheidung ist Ingrid Klimke mit dem Olympia-Pferd Hale Bob, der Oldenburger Reiter ging eine gute Schlagweite von 40,3 und hatte einen Kursrückgang (44,3). Am morgigen Tag starten die beiden Dressurpferde um zehn Uhr in den Offroad-Parcours, Michael Jung und Taktinou beenden das Peloton um 12:44 Uhr.

Mehr zum Thema