Traditioneller Langbogen

Tradtioneller Langbogen

Herkömmlicher Bogenbau für Holzbogen, Kompositbogen, Langbogen, Recurve. Der traditionelle Bogenschütze findet hier den richtigen Bogen. Langleibbogen aus Manau oder Hickory von namhaften Bogenbauern. Die Langbogenform ist die traditionelle, ursprüngliche Form des Bogens. Dahinter verbergen sich Langbögen, Reitbögen und Jagdkurven.

Herkömmliche Gewölbe - Höhe, Auszugsgewicht, Stativhöhe, Verlängerung

Bei richtiger Stehhöhe ist eine Spannglieder geeignet. Diese Festlegung wurde getroffen, weil jeder Lichtbogen anders ist und eine einheitliche Messmethode ansonsten nicht zu den selben Resultaten auftritt. Die Bögen haben unterschiedliche Deflexe und Reflexe und haben im entspannten und gedehnten Zustande eine ganz andere Körperlänge als im gestreckten, wenn man so zu unterschiedlichen Resultaten kommt, dass man nicht feststellen kann, welche Saite man braucht.

Hat dein Bug den Hinweis, dass die Längenbestimmung nach AMO (meist amerikanische Marken) erfolgte, dann weißt du, dass du eine 3" kürzerer Saite erwerben musst. Allerdings werden die Spannglieder in der Regel ohnehin nach der Lichtbogenlänge abgefragt, so dass es Sinn macht, die Lichtbogenlänge ermitteln zu können: Diese entsprechen in der Regel dem AMO-Standard für Recurves und Longbows.

Für lange Bögen ist die entsprechende Schnur 3" kleiner als der Bug und für revurce Bögen 4" kleiner. Die Messungen werden auf der Rückseite, d.h. auf der Unterseite, auf der die Spannglieder verlaufen, durchgeführt. Haben wir z.B. einen Bärenbogen aus den USA mit 58" AMO Length, dann können wir mit unserer Methode eine Bogenlänge von 57" bestimmen.

Dies ist irrelevant, denn der AMO-Standard will uns nur mitteilen, dass der Bug eine Sicht mit 55" Höhe benötigt (dann hat er von selbst die passende Höhe.) Dass der Bug eine andere "tatsächliche" Höhe hat, ist irrelevant. Weil man die Schnur auch durch Drehen kürzen kann, hängt sie nicht so sehr von einem Inch ab.

Wird der Akkord gekürzt, nimmt die Stehhöhe zu, der Bug kann richtig eingestellt werden. Der Ständer wird vom Werk des Herstellers in der Höhe des Standes vorgeschlagen. Besonders zu Beginn streckt sich die Schnur ein wenig und muss ab und zu gekürzt werden. Durch diese Maßnahme haben Sie eine gute Idee, welche Art von Sehnen Sie benötigen.

In der Regel ist die Länge des Bogens auch auf den Bügel geschrieben. Selbst wenn es nicht nach AMO vermessen wurde, können Sie mit diesen Informationen immer noch die passende Vision vorfinden. Welcher Bug länge ist der passende für mich? Deine Strecklänge, Höhe und was du mit dem Bug machen willst. Im Grunde genommen ist ein kurzer Bügel aggressiver im Schießen, aber auch zügiger.

Eine längere Bogenlänge ist länger und besser kontrollierbar. Den Langbogen wählt man in der Regel so lange, wie der Shooter groß ist. Jagdrekurven sind um 60" verkürzt, sie müssen nicht so präzise sein, da die Distanzen geringer sind. Auch ein kleiner Lichtbogen hindert weniger, wenn du dich im Urwald bewegst. Die Bögen des Reiters sind sogar um 50" verkürzt.

Die empfohlenen Bogendicken hängen hier vom Ausschnitt ab, die ich aus dem Werk "Grundlagen und Praktiken des traditionsreichen Bogenschießens" von Hr. Dietmar Vorderegger übernommen habe. Langbogen: Also lass dich nicht beunruhigen, der Bug muss dir in erster Linie schmecken. Für die meisten Bügel gibt es einen Hinweis, bis zu welchem Extrakt der Bügel passt.

Stimmt das, dann redet nichts gegen den Bug, auch wenn er nach diesen Tafeln tatsächlich zu kurz ist. Wer einen Bug kauft, stellt sich rasch die berechtigte Sorge, welches Gewicht das passende ist. Wähle das Pull-Gewicht nicht zu gering, sonst brauchst du bald einen neuen Bug, aber wenn er viel zu hoch ist, bekommst du keinen klaren Schlag und kannst die Lust daran verloren haben.

Wähle einen Pfeil, den du einfach wieder herausziehen kannst und kaufe dann einen Pfeil, der 10# weniger hat. Kauf dir einen Bug, den du nur 10 mal in Folge vollständig herausziehen kannst. Die folgenden Angaben entstammen dem Werk "Grundlagen und Praktiken des traditionsreichen Bogenschießens" von Hr. Dietmar Vorderegger.

Bei Anfängern, Fortgeschrittenen und Experten geht es nicht so sehr um das Können des Shooters, sondern um sein Trainingsniveau mit dem Gewehr. Also lasst euch nicht gleich abschrecken, wenn ihr nicht gerade einen Schwanz zeichnen könnt, obwohl ihr im Sport erhaltet. Langbogen: Recurve-Bogen: Im Grunde genommen hat ein Recurve-Bogen, insbesondere wenn er aus modernsten Materialien besteht, eine bessere Schlagleistung als ein Langbogen mit gleichem Zugspanngewicht.

Daher muss ein Recurve-Bogenschütze einen weniger kraftvollen Pfeil abfeuern, um die gleichen Trajektorien und Reichweiten zu erreichen. Aufgrund der Bauweise der Nocken muss nur ein Teil des Zuggewichtes (meist weniger als die Hälfte) im gespanntem Zustand zurückgehalten werden. Die Stehhöhe ist der Abstand der Spannglieder vom niedrigsten Punkt des Griffs (Drehpunkt).

Eine größere Stehhöhe (d.h. ein längerer Abstand) macht den Bug prinzipiell leiser und kontrollierbarer, aber auch träger. In niedriger Stehhöhe ist der Weg, den der Beschleunigungspfeil zurücklegt, größer, der Pfeiler wird kürzer, aber der Bug wird rastloser und vergibt weniger Übel. Du kannst jetzt nicht behaupten, dass das eine oder andere besser ist.

Im Regelfall gibt der Bogenhersteller eine kleine Spannweite an, in der die Stehhöhe für den jeweiligen Bügel seiner Ansicht nach ausreicht. Die Höhe des Ständers wird um die Schnurlänge angepasst. Wenn Sie die Schnur eindrehen, vergrößert sich die Ständerhöhe. Die Höhe des Ständers wird mit einem Prüfer bestimmt.

Wie hoch der Stand ist, hängt maßgeblich von der Ausführung des Gewölbes ab. Lange Bögen mit Flachgriff neigen zu einer geringen Steghöhe (~7"), rekursive Bögen haben eine viel höhere Steghöhe (~8"). Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Höhe des Standes unter keinen Umständen vernachlässigt werden kann. Es ist eine der leichtesten Möglichkeiten, den Bug zu stimmen.

Eine Wildkatze, ein Feldstern oder ein Hartjäger mit einer falschen Stehhöhe spritzt so stark, dass Sie denken, dass der Bug fehlerhaft ist. Wenn Sie dann die Ständerhöhe auf " 8 " einstellen, haben Sie plötzlich einen ordentlichen Bögen. Dabei ist zu beachten, dass die Höhe des Ständers immer wieder neu angepasst werden muss. Nach 200 Schüssen sollten Sie also den Check wieder aufsetzen, da sich die Schnur kürzt und wieder eingeschraubt werden muss.

Auch interessant

Mehr zum Thema