Standhöhe 68 Zoll Bogen

Ständerhöhe 68 Zoll Bogen

Die Bogenlänge wird in Zoll (1"= 2,54cm) angegeben. Eine Sehne ist geeignet, wenn die richtige Stehhöhe erreicht ist. Beim Strecken des Blechs wird die Standhöhe im rechten Winkel zur Schnur gemessen. Langbögen haben in der Regel eine empfohlene Standhöhe von 6,5 bis 7 Zoll, sofern vom Hersteller nicht anders angegeben. Wesentlich entscheidender für die Pfeilgeschwindigkeit sind die Gerüsthöhe und die Konstruktion der Walze.

Mit der richtigen Standhöhe zum Bogenschiessen

Im Bogensport bestimmt die Höhe des Standes die Konsistenz des Schusses und damit den Langzeiterfolg. Der Ausdruck "Standhöhe" bezieht sich auf den Abstandsmaß zwischen dem niedrigsten Punkt des Griffs und der Bowling. So beeinflusst die Standhöhe den Schuss: Pfeile und Bögen können sich nur dann gleich benehmen, wenn auch die Standhöhe auf dem Bogen immer gleich ist.

Der Ständer beeinflusst den Schlag wie folgt: Den direkten Zusammenhang zwischen der Stehhöhe und der Schnelligkeit sowie der Steuerbarkeit des Pfeiles ergibt sich aus der Entfernung, über die der Schütze den Pfeiler ausstreckt. Durch eine geringe Stehhöhe kann der Akkord am Anschlagpunkt des Schützes sehr lange verlängert werden, so dass sich eine Hochspannung ausbildet.

Dies macht den Zeiger zwar geschwindigkeitsstärker, aber auch schwieriger zu managen. Die lange Standhöhe hat den gegenteiligen Effekt: Es reduziert die Zugkraft auf den Bogen und macht den Bogen steuerbar, aber langsamer. Deshalb gibt es ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Schnelligkeit und Steuerbarkeit. Sie können das Format erreichen, indem Sie den Bogen auf die vom Verkäufer angegebene Höhe ausrichten.

Wo wird die Standhöhe abgelesen? Um die Höhe des Stativs zu erfassen, wird ein Messlatte, ein so genannter Prüfer, erforderlich, der an der untersten Stelle des Blechs angeordnet ist. Die Entfernung zum Akkord wird von der Griffhülse auf der waagerechten Fläche abgelesen. Eine handelsübliche "Checker" Durch die persönliche Einstellung der Standhöhe kann bestimmt werden, zu welchem Zeitpunkt der Pfeil den Akkord verlassen hat.

In Abhängigkeit von der Lichtbogenlänge werden von den meisten Herstellern die folgenden Stativhöhen empfohlen: Nicht für jedes Blech sind diese exemplarischen Werte optimal, entscheidend ist die Empfehlung des Herstellers. In der optimalen Standhöhe liegt ein wesentlicher Einfluß auf eine gute Treffposition der Pfeilen und die Energieentwicklung des Bugs. Wenn die Standhöhe im Bogenschiessen zu niedrig oder zu hoch ist, kann der Bogen auf den Bogen treffen.

Wird die Standhöhe wie folgt verändert? Zur Einstellung der Standhöhe beim Bogenschiessen wird der Bogen im mittleren Bereich bei freien Gliedmaßen festgehalten. Die Schleife darf nicht irgendwo platziert werden. Welche Standhöhe ideal ist, hängt vom individuellen Schiessstil und dem Bogenmaterial ab. Nach der Einstellung der Standhöhe sollte diese unverändert weiterverwendet werden, damit eine konstante Aufnahmesequenz erreicht wird.

Beim Eindrehen der Bügelschnur können Sie die Klemmhöhe einzeln einstellen. Ab wann müssen Sie die Höhe des Ständers überprüfen? Das Blech wird dann wieder gestreckt und die Höhe des Blechs bestimmt. Zur Bestimmung des optimalen Standes muss der Prozess oft mehrfacht werden. Wenn sich die Stehhöhe nicht ändert, dann deshalb, weil Sie die Spannglieder nicht richtig hochgedreht haben.

Die Standhöhe muss bei jeder Montage des Gewölbes überprüft werden. Sie sollten sie auch von Zeit zu Zeit überprüfen und ggf. korrigieren, da die Standhöhe nach einigen Aufnahmen in der Regel leicht abnimmt. Sollte der Pfeifenflug nicht mehr korrekt sein, sollten Sie zunächst die Stehhöhe und Ihren Nockpunkt überprüfen. Durch eine geringere Standhöhe wird die Trefferposition vergrößert, da der Pfeileinschlag wesentlich stärker belastet wird.

Mehr zum Thema