Sportbogen Pfeile

Pfeilspitzen des Sportbogens

Bogenarten - Pfeile und Bögen - Welcher Bögen zu welchem Zwecke? Dienstleistung

Auch Langbögen und Recurve-Bögen werden nach Materialien und Design unterschieden: In manchen Fällen wird ein Bug nach seinem tatsächlichen Zweck bezeichnet: Allerdings sind diese Unterschiede unzutreffend und bedenklich, denn im Prinzip kann jedes Blatt für jeden Zweck eingesetzt werden, aber nur anders gut. So muss beispielsweise ein Reitbogen nicht zwangsläufig ein kurzes einteiliges Recurve-Bogen sein, auch wenn der extralange japanische Bug vom Pferdegeschoß abgefeuert, verfolgt und in den Kriegszustand versetzt wurde.

So war und ist er zur gleichen Zeit auf dem Rücken von Bug, Jägerbogen, Sportbogen etc. unterwegs. Die Bögen können auch nach Accessoires und Ausrüstung differenziert werden, z.B. in: Bögen mit Schaufenster und Pfeilablage (eine kleine bis große Ausnehmung im Griffbereich), oder der Pfeile liegen herkömmlich unmittelbar auf der Bögenhand. Gelegentlich wird zwischen Tradition und Moderne differenziert, obwohl die Begriffsbestimmung von Tradition ganz anders sein kann (ein unendliches Diskussionsfeld): Bögen aus modernen Materialien sind auch dann Traditionen, wenn sie den altbekannten Bögen gleichen und im herkömmlichen Sinne ohne den Einsatz anderer Hilfsmittelwerkstoffe erlegt werden.

Je nach Organisator gibt es auch teilweise verschiedene Bezeichnungen für Bogentypen, die tatsächlich alle dasselbe bedeuten, wie "Holzbogenklasse", "Primitivbogen", "Naturbogen" und "Historischer Bogen". Danach kann das Bogenschiessen wieder nach der Trainingsart, dem Ort und der Form der Übung unterschieden werden: Beispielsweise kannst du mit dem Gelände nicht an mittelalterlichen Turnieren teilhaben, und Kyudo wird natürlich mit dem japanischen Bug hergestellt.

Nun ist die Konfusion sicher groß: Welchen Pfeil soll ich jetzt zielen? Unser Tipp: Schauen Sie sich in den Clubs, bei den Bugdealern, bei den diversen Wettbewerben und Events um, beteiligen Sie sich, probieren Sie es aus und lassen Sie sich dann von den Bögen, die Sie zauberhaft anziehen. Dabei darf der Bug nicht zu kräftig ("schwer") sein, das Pull-Gewicht des Bogens sollte nach einem ganzen Wettkampftag so leicht zu handhaben sein wie zu Anfang.

Für Bögen mit Schaufenster muss man darauf achten, ob sie für Rechte, die den Bug auf der rechten Seite abziehen, für Linke, die den Bug auf der rechten Seite abziehen, oder für Linke, die den Bug auf der rechten Seite abziehen, sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema