Sportbogen Dortmund

Turnierbogen Dortmund

urtümliches Bogenschießen in Dortmund, schönes Gelände mit kleinem Platz, Organisator des Dortmunder Cloutschiessen. Die Dortmunder Schützenvereinigung Nord (NDSB) hat wieder einen König. Auf unserem Platz gibt es einen Sportbogen in dortmund. Die Sportbogen sind keine Waffen! Bogenschießen ist eine neue Trendsportart in Viersen.

Bogenschießen

So erzielte Eva Weyers (Damen Master) 540 Teller und Celsius Herbst (Damen) 396 Teller. Die Bar-Opern freuten sich auf die neue Spielzeit und zogen sich am vergangenen Sonnabend durch die Clubmeisterschaft. Da gab es genug Nervenkitzel, den auch unser lieber Sportdirektor Sebastian brauchte, so dass er zwischen Schiessen und Auswertung mit 550 Plätzen den 1. Rang der Männer einnahm.

Die Anzahl der Shooter war geringer als erwartet, aber das Geschenk war hoch motiviert und wurde mit erstaunlich schönem Klima aufbereitet! Bei 39 der glänzenden Badges und Spritzen war die Kreiskunstmeisterschaft Halle 2018 (Schützenkreis Dortmund - Schwerte) ein voller Tag. Auch in der Scharfschützenklasse belegen die Baropern die Positionen 1 - 2 in der Herrenklasse und 2 + 2 in der Damenklasse, wobei die sehr gute Leistung der jungen Sportschützen hervorzuheben ist: In allen Kategorien befanden sich auf dem Podium wenigstens 2 Baropern.

Obwohl vielleicht eine persönliche Unzufriedenheit mit den eigenen Resultaten besteht, hatten alle Beteiligten offenbar viel Freude und man sieht, dass die Auftritte aller Shooter einen erfolgreichen Start in die Spielzeit 2018 ausmachen. Aus diesem Grund mussten unsere Shooter eine knappe Viertelstunde früher stehen, um von Dortmund pünktlich auf den Markt zu kommen.

Unser Shooter Sebastian C. hob sich ab und trat mit 601 Ringplätzen ins Final. Am Ende wurde er Vierter! Die ganze Sache hat am 22.05.2016 bei uns stattgefunden und zum Glück war es bis zum letzen Schlag ausgetrocknet! Die Bezirksmeisterschaft für den Schwertkreis Dortmund wurde am 07.05.2016 im NDSB ausgetragen.

Ein Teil unserer Sportschützen konnte sich den ersten Rang in ihrer Kategorie erkämpfen. Sebastian G. wurde erster in der Männerklasse und Sebastian C. zweiter in der gleichen Klassen. Bei den Damen siegte unsere Eva W. mit einer Distanz von 62 Ring auf dem zweiten Rang. Bei den Jugendklassen Männern belegten Lukas W. den ersten und Philipp S. den zweiten Rang, Pia H. den ersten, Nina S. den zweiten und Klara H. den dritten bei den Jugendklassen.

Im Bereich der Männer-, Frauen-, Jugend- und Jugendklasse erreichte er mit den besten Sportschützen den ersten Rang. Nochmals herzlichen Glückwunsch an alle Shooter und ein großes Danke an Mike Schönfisch für die tollen Bilder! Aber wenn du im Hochsommer zu dem Ort gehst, kannst du Wolfgang zu jeder Zeit des Tages treffen. Du hättest deinen letzen Spaziergang allein machen müssen, lieber Wolfgang, aber wir sind uns ganz gewiss, dass du dort, wo du jetzt bist, Ruhe finden wirst.

Ungeachtet des Schlechtwetters und eines wahnsinnig kalten Klimas haben sich unsere Sportschützen mutig durch die Clubmeisterschaft geschlagen. Alle gaben ihr bestes, aber nach dem letzen Durchgang applaudierten sie mit Erleichterung. Bei den Shootern gab es dann einen wärmenden Heizungspilz, bevor die Orden vergeben wurden. Auf der Spitze des Clubhauses befanden sich unsere Shooter und drei Pads am unteren Ende des Bodens zwischen 70 und 180 Metern.

Es ist beinahe nicht möglich, solche Entfernungen mit einem Schild mit den Sport Bögen zu erreichen, aber unsere Vorschriften sagen auch: Schild nicht erlaubt! Manche der ausgewachsenen Shooter mit viel Zugkraft an den Händen, mussten darauf achten, nicht zu hoch zu zielen, denn sonst wäre der Regenwald gefährlicher weise nahe gerückt......... Am Ende haben es nicht alle zu den Ausgaben gebracht, aber jeder hatte seine Zeit!

Der zweite Vorstandsvorsitzende Elke M., der Sekretär Marcel E. sowie unser Sportdirektor Jan B. mussten ihr Amt aus geschäftlichen und persönlichen Beweggründen aufgeben. Aber alle waren sich auch über den letztgenannten im Klaren. Die neue Sportleiterin ist unsere Jugendtrainerin und unser farbenfroher Rüde im Verein: Alles andere betrifft die Umbauarbeiten unserer Messehalle und unseres Hauses, die uns im kommenden Jahr wieder ein wenig am Budget liegen werden.

In der Zeit vom 25.02. bis 21.02. fanden unsere jährlichen Hallenmeisterschaften im LLZ in Dortmund statt. Bei den meisten Baroper-Shootern begann man am Sonnabendnachmittag und versuchte, das Optimum daraus herauszuholen: Sebastian G. belegte bei den Herren den vierten Rang, Eva W. den zweiten Rang in der Meisterklasse der Frauen. Im Teamklassement konnten wir uns den dritten Rang sichern.

Wir haben es geschafft mit Cia H., Volker H., Eva W., Sebastian G. und Christian S.... Ein großes Dankeschön geht auch an Dieter Behrens, der seit rund 25 Jahren unsere Barop-Hallenmeisterschaften organisiert! Organisiert wurde dies dankbar vom NDSB in der Dortmunder Nordstadt, der für alle Shooter genügend Nahrung im Pett hatte.

Aber auch unsere Sportschützen kämpften sich mit weiteren sechs Mannschaften anderer Klubs in die Landesliga hoch. Jacqueline F., Christian S. und Lukas W. unterstützen das Projektteam neben unseren "glorreichen Drei" (Sebastian C., Eva W., Sebastian G.) auch mit ihren Fähigkeiten. Im vierten Spiel bemerkten wir das Fehlen der Bremse und unsere "glorreichen Drei" verlor 6:4. Dann wurde Sebastian C. ersetzt, der seine wohlverdiente Bremse fröhlich und befriedigt machte.

Bei ihm kam unser Teenager Lukas C. in die Box, der im vergangenen Spiel einen ziemlichen Etappenschrecken hatte. Nun wurden Befürchtungen geäußert: Da wegen der ausbleibenden Unterbrechung auch keine Zwischenergebnisse eingetroffen sind, haben unsere Sportschützen erst jetzt berechnet, ob es für den Anstieg ausreichend wäre.

Die Staatsmeisterschaft hat vom 22.01. bis 24.01. 2016 wie bekannt im Dortmunder Landleistungszentrum stattgefunden. Hierfür konnten sich 13 Schrankenwärter im Schürzenbereich ausbilden. Durch die tatkräftige Förderung der Nachwuchstrainer Carsten Knorr und Sebastian Grüber gelang es ihm, 465 Teller zu bekommen! An diesem Sonnabend konnten unsere "älteren" Shooter folgen: In der Teamwertung der Meisterklasse der Herren belegten Norbert Budde, Uwe Müller und Volker Hülscher den fünften Position.

Dann haben unsere Shooter am kommenden Wochenende die höchsten Ränge erobert! Vor allem unsere Youngster zeichneten sich aus, denn Lukas Weide mit 527 Ringplätzen belegte den dritten Rang und mit 516 Ringplätzen die zweite Rang. Gemeinsam mit Philipp Schönfisch erreichten sie 1508 Siege und damit den zweiten Rang in der Teamwertung!

In der Mannschaftswertung belegte sie mit kontinuierlichen Ringnummern den wohlverdienten ersten Rang; außerdem belegte Eva Weyers den vierten Rang in der Einzelnotenwertung und den dritten Rang im Endspiel! Darüber hinaus hatten die Wettkampfschützen mit Sebastian Clever zu kämpfen, der mit einer sehr guten Spieltechnik und einer schlechten körperlichen Verfassung 564 Mannschaften erreichte und sich damit den vierten Rang sicherte.

Nochmals vielen Dank an alle teilnehmenden Shooter! Aber all das war nicht ohne Zuhörer möglich: Unser dritter Jugend-Trainer und erster Vorstandsvorsitzender Norbert Budde war nicht nur dabei, um sich alles genau anzusehen, sondern auch um unsere Sportschützen zu fotografieren. Vielen Dank an beide und auch an die anderen Besucher, die unsere Shooter unterstützten!

Egal ob in der Bundesliga oder in der westfälischen Liga, unsere Sportschützen konnten in beiden Bereichen erhebliche Plätze einnehmen. Letztendlich genügte es nicht, in die westfälische Liga aufzusteigen, aber mit viel Spaß schafften sie einen herrlichen dritten Rang in der Schießerei. An den ersten beiden Wettbewerbstagen beherrschten die "Glorreichen Drei" (Sebastian Clever, Eva Weyers, Sebastian Grüber) ungeschlagen und mussten auch am dritten Tag nur eine einzige niederlagen.

Die aufsehenerregende Siegesserie hatte zur Folge, dass der erste Rang bereits am Sonnabend nach dem zweiten Spiel belegt wurde. Aber auch danach gaben die Shooter, darunter Jacqueline Fey, Mirjam Lange, Norbert Budde und Laura Kummer, alles, so dass sie nur einen einzigen Matchball aufgeben mussten. Nun ist es an der Zeit, wieder abzuwarten, ob die Shooter ihre bisherigen Leistungen gegen die anderen ersten Plätze der einzelnen Bereiche bis zum Ende aufrufen können.

Sebastian Grüber gewann bei der Schwerter Kreiskampfmeisterschaft die Herrenwertung und Eva Weyers die Damenwertung mit 544 bzw. 535 von 600 Ring. Hinter den Frauen des "Schützenkreises Dortmund-Schwerte" erreichte die Frauenmannschaft den zweiten Rang. Es war für Eva ein sehr gelungenes Wettbewerb mit dem sechsten Rang.

Herzlichen Glückwunsch an Eva, aber auch an Sebastian und Christian. Unglücklicherweise gab es in diesem Jahr nur drei Shooter unseres Clubs, die an der WM teilnahmen. Die TuS hat diesen Sommers vier Wettbewerbe auf unserem wunderschönen Kurs veranstaltet. Natürlich kommt man gern nach Dortmund. Viele von denen, die letztes Jahr und in den vergangenen Wochen zu uns gestoßen sind, haben den großen Bedarf bekundet, einen Eindruck von der Turniererfahrung zu bekommen.

Bislang waren nur die "erfahrenen Schützen" involviert, d.h. alle, die auf 70m schiessen können. Etwa 50 Sportschützen waren angereist, um an diesem Schauspiel mitzumachen. Unglücklicherweise macht Petrus uns gern einen Strich durch die Rechnung - letztes Jahr war es sehr kühl, dieses Jahr war es auch kühl, aber regne.

Hier sind die Preisträger des Osterfests in diesem Jahr: Marvin holte den ersten Preis, Karl den zweiten und Enrico den dritten Preis. Im Jugendalter waren die erfahrenen Anfänger und Eva erfolgreich: Clara I. Rang, Florian II. Rang, Franzi (fast zum ersten Mal ein Bug in der Hand) wurde Dritter, Bernd, Jacki und Eva beendeten die Ränge vier bis sechs.

Im Turnier und mit versierten Sportschützen setzte sich der Vorjahresgewinner Christian mit seinem letzen Schlag an Sebastian vorbei, der auf den zweiten Rang fiel. Welch unglaubliches wunderschönes Klima am vergangenen Wochende, etwa 20° C bereits anfangs MÃ??rz. Beginnen wir mit den beiden Schülern, Clara Ostendarp und Mara Weyers, die sich dieses Mal in der Juniorklasse qualifizierten.

Laut Beobachtungen nahm sie nicht richtig am Wettbewerb teil und musste sich mit 506 Ringplätzen auseinandersetzen. Routinemäßig schoss sie und war mit dem Resultat von 520 Läufen sehr glücklich. Carsten Knorr und Sebastian Grüber hatten sich in der Schießklasse ausgerechnet. Wir wollen auch Lars Najorka nicht aus den Augen verlieren, der nach seinem Wechsel zum ersten Mal nach Darmstadt gereist ist.

Im Hintermittelfeld landet Carsten mit 556 Ring. Mit den 6 weiteren Partien, die er erzielt hat, hat er sich um 10 Ränge vor Carsten durchgesetzt. Sebastian wollte es wirklich ins Endspiel schaffen. So verfolgten die Baroper-Schützen dieses Mal das sehr aufregende Endspiel von aussen.

Generell wurde gemeldet, dass die Stimmung und der Saal (mit superbeleuchteten Fenstern) beeindruckten und alle Baropern ihre Präsenz nicht bereuten. Erstmals in der langen Tradition der Hallenmeisterschaften der Baroper wurden die Teilnehmenden in den Ferien mit musikalischer Unterhaltung untermalt. Aber mit seinen 499 Läufen war er der Bester der Baropers in der Altersgruppe.

Natürlich glaubt man nicht, dass Bogenschützen grundsätzlich unzufrieden sind, aber auf die Aufforderung " Sind Sie mit Ihren Resultaten zufrieden? " hat die Mehrzahl der Baroper-Schützen mit Nein geantwortet, weil die von ihnen selbst gesteckten Zielvorgaben oft nicht erfüllt wurden. Im Schießstand hatte Markus R. mit 504 Ring ein ordentliches Resultat erzielt, Christian Sp. konnte sein Spitzenergebnis von 284 Ring vom ersten im zweiten Lauf nicht wiederholen, aber 551 Ring zeigte, was möglich gewesen wäre.

Sebastian C. lag mit 542 Ringplätzen einen Rang hinter Christian. Im ersten Lauf am Sonnabendnachmittag hatten die beiden erst einmal ein Kopf-an-Kopf-Rennen (280 zu 279). In der zweiten Runde musste er Sebastian gehen aufgeben. An diesem Tag konnten die 287 Kreise von Sebastian von keinem Shooter übertroffen werden.

Er holte am Sonnabend mit 566 Ringplätzen den ersten Rang. Bei 557 kam Lars als Vierter ins Ziel. Sebastian hat am kommenden Wochenende den ersten Rang unterlegen. Doch Sebastian hat die anderen Meisterschaftsturniere 2013/2014 mit grossem Aufwand absolviert, so dass ihm in dieser wie in der vergangenen Staffel der Gesamt-Meisterschaftssieg gelang.

Alles Gute zum Geburtstag, Sebastian! Bei den Frauen (wie ungerecht, dass es Ältere nur bei Herren gibt!) musste Elka M. mit 418 Klingeln auskommen. Der Marcel E. hat das 557er Turniersieg errungen. In Winsen Luhe (Niedersachsen, zwischen Lüneburg und Hamburg) haben 11 Tussenteilnehmer versucht, im Dortmunder Nord ihr Können zu beweisen und um die WM-Platzierungen zu kämpf.

Sebastian Grüber lieferte mit den Shootern wie im vergangenen Jahr eine tolle Leistung ab und wurde nach der Quali mit 563 Ring 5. mit 552 Stück auf Rang 9 und Carsten Knorr, der in diesem Jahr wieder an der WM teilgenommen hat, auf Rang 10. Während Christian und Carsten in der ersten Halbzeit unglücklicherweise gegen mächtige Konkurrenten aussteigen mussten, verlor Sebastian erst im Vierteljahrsfinale gegen das spätere Drittel.

Für das ausgezeichnete Ergebnis wurden eine silberne Medaille für das Team und Startplätze für Sebastian, Carsten und Christian bei der Dt. WM vergeben. Unglücklicherweise kann Christian aus privaten Motiven nicht mitmachen. Da der erste Rang in den Teams mit nicht offiziellem Deutschlandpreis (1749 Ringe) an den BSC Herne ging, war mehr nicht möglich.

Gutes Schießen, aber unter seinen eigenen Vorstellungen war Sebastian Clever, der sein Vorjahresergebnis im gleichen Ring erzielte. Erstmals nahm Marvin Junker in der männlichen Studentenklasse A an den nationalen Meisterschaften teil und belegt mit dem sechzehnten Rank einen Rang im besten Mittelklasse. Pia Hahn erzielte auch in der Klasse A der Schülerinnen ein gutes Resultat, was sie auf den vierten Preis einbrachte.

Im Frauenjugendunterricht haben die Mädchen der Kneipenoper gezeigt, woraus sie gemacht sind. Äußerlich vollkommen unberührt Clara Ostendarp und Mara Weyers machten ihr Bestes und erhielten 529 bzw. 514 Ring. Mit 8806 und durchschnittlich 9,17 Ringplätzen wurde das aus Daniel, Lars und Sebastian G. bestehende Paar "Close Enough" Zweiter und "The Usual Suspects" Eva, viven und Sebastian C. mit 8602 Ringplätzen und durchschnittlich 8,96 Ringplätzen Dritter.

Besonderen Dank gilt dem Schwachen, der das ganze Turniere als Einzelspieler (ohne Pause!) absolvierte und von 14 angemeldeten Teams auf dem 10. Rang landete.

Mehr zum Thema