Spinewert Pfeil

Spin-Wert Pfeil

Arrow too far left or right: Der falsche Rückenwert des Pfeils. Daraus resultiert der statische Spin der Welle. Der Pfeil ist zu lang und zu weich. Länge, ein Spin-Wert als Ausgangspunkt (z.B.

kann die Wortwirbelsäule als Ablenksteifigkeit übersetzt werden).

Literatur Traditionell

SPHERE hat mit der Lithosphäre einen absolut wichtigen Insider-Tipp auf den Weg in die Praxis gebracht, der heute nicht mehr so selbstverständlich ist. Inzwischen ist das Hoch Qualität bekannt und die Literatur Schäfte wurde bei vielen Schützen zur ersten Adresse. Vor allem die traditionellen Schützen schätzen überzeugende die exzellenten Qualitäten von Schäfte und die täuschend echten und sehr überzeugende Oberflächen in Holzlook.

Die SPHERE GmbH gewährleistet damit eine hoch- und sonst nur preisintensivere Schäften reservierte Geradlinigkeit von 0,004 Inch und bei den maßgefertigten Pfählen eine Gewichtungstoleranz von 0 grain innerhalb der eingekauften Stückzahl. Bei breiten gefächerten Spin-Werten von 300, 400, 500, 600, 800, 1000 und 1300 darüberhinaus Schütze Schütze finden Schütze jeweils den dazugehörigen Schütze Pfeilt.

Wahl der Federfarbe: Die gewünschte Farbe für ist am Ende der Bestellabwicklung im Bereich "Bemerkungen" anzugeben. Die MaÃpfeile werden nach Ihrer Wünschen vom Pfeilzüchter erstellt. Im Regelfall sind die Richtungspfeile dann in 1-2 Tagen versandbereit. Daher möchten wir Sie darum ersuchen, sich mit Verständnis in Verbindung zu setzen, damit Ihre Sendung nicht umgehend versandt werden kann.

Spin-Wert-Rechner:

Bei BB-Tip-027) Dynamische und statische Wirbelsäule

Der statische Spin ist die definitive Ablenkung eines Pfeiles zwischen zwei festen Stützpunkten. Darüber hinaus gibt jeder Pfeilerhersteller für alle Dornen seiner Pfosten seine eigene Größe an, d.h. eine Zahlenfolge, die jedoch mit der Grössenangabe anderer Anbieter kaum zu vergleichen ist. Die Wirbelsäule repräsentiert einen allgemein gültigen, kompatiblen Kodex aller Fabrikate und Varianten.

Prinzipiell ist es die Auslenkung eines Pfeiles, der auf zwei Stützpunkten im Abstand von 28 cm ruht und zentral mit einem bestimmten Eigengewicht beladen ist. Der Pfeil biegt sich mehr, desto sanfter ist er. So lässt sich auch erläutern, dass eine große Ziffer einen Soft-Pfeil kennzeichnet, während eine kleine Ziffer zu Vergleichszwecken einen Hard-Pfeil kennzeichnet.

Dies ist auch beim Kauf neuer Pfeile zu berücksichtigen, da es auf die korrekte Einstellung des Zuggewichts des Bügels, die Schnelligkeit des Sehnen-Pfeil-Systems und die entsprechende Pfeilsteifigkeit ankommt. Statische Wirbelsäule ist die Bezeichnung für den Pfeil, die vom jeweiligen Anbieter festgelegt wird. Dies zeigt sich auch in der Pfeiltabelle.

Wenn ein Pfeilsatz gemäß der Pfeifentabelle erworben und ausgetestet wurde, muss der nach der Tischauswahl gewählte Pfeil nicht unbedingt zu Ihrem eigenen Werkstoff gehören. Es ist möglich, dass der Pfeil bereits beim Start ein schlechtes Flugverhalten zeigt, im ungünstigsten Falle trifft er gar den Bug. Allerdings hängen diese Fliegeigenschaften vom Bug- und Pfeilerzubehör ab.

Denn je nach Bogen haben qualitativ hochstehende Gliedmaßen in der Regel auch eine größere Schnelligkeit, die dann auf die Sehne und den Pfeil übergeht. Dies führt zu höheren Kräften am Kurvenende des Pfeiles, denen nur das Maximalgewicht entgegenwirkt. Während des Schusses beugt sich der Pfeil dann kräftiger, so dass sich sein Spin dynamisiert.

Das Gleiche kann durch eine kürzere und schlankere Schnur erzielt werden. Schon in der Verbindung von weicherer Mittelwindung und schneller Lasche kommt es zu erhöhten Belastungen am Ende des Pfeils. Denn dies kann auch durch Reduzierung des Gewichts der Federn, ihrer Form und Größe oder durch Steigerung des Spitzengewichts erfolgen. Wenn Sie den Pfeil längere Zeit als nötig stehen belassen oder das Abzuggewicht der Gliedmaßen vergrößern, würde sich der Pfeil auch beim Schießen mehr biegen.

Alles in allem wird gesagt, dass sich der Pfeil mit seinem Dynamik-Dreher sanfter benimmt. Andererseits führen eine dicke oder flexiblere Bogensehne, kurze Pfeile, stärkere Federung, leichtgewichtige Gliedmaßen im Zug, leichtgewichtige Tips, etc. zu einem Pfeil, dessen dynamische Wirbelsäule starrer ist. Schon das Lösen der Bänder von den Fingerspitzen hat einen starken Einfluss auf die dynamische Wirbelsäule.

Eine saubere, d.h. sanfte und ebenmäßige Freigabe ist die Voraussetzung für die Auswertung des Pfeilfluges.

Mehr zum Thema