Schützenverein Filderstadt

Filderstädter Schützenverein

Sitz des Vereins ist Filderstadt-Bonlanden. Der Schützenverein Stetten/Filder e. V. Schießbetrieb. Der Kleine Kaliber-Schützenverein Bonlanden e.

V. in Filderstadt was updated on: Heute ist Bonlanden ein Stadtteil von Filderstadt. Plieningen Shooting Association, Plieningen, Baden-Wurttemberg, Germany.

Statuten

Vereinssitz ist Filderstadt - Bonlanden. Die Betreuung und Ausübung der Schieens auf sportiver Basis, die Einstellung von Treffen Schieösporlicher Art und die Förderung der körperlichen und geistigen Gesundhei-tt seiner Mitgliedsunternehmen, im Spe-ziellen der Adligen durch Betreuungsdienste der Leibesübungen und Kameras. Mitteilungen des Verbandes dürfen nur für werden die igen Ziele genutzt.

Es werden keine Beiträge aus dem Fonds des Verbandes an die Gesellschafter gezahlt. Niemand darf durch Aufwendungen, die dem Zwecke des Verbandes fremd sind, oder durch unverhältnismÃunverhältnismà begünstigt/ begünstigt Niemand darf durch Aufwendungen, die dem Zwecke des Verbandes fremd...... Die Geschäftsjahr des Verbandes ist das Jahr, in dem das Datum festgelegt ist. Dem Verband gehören an: Alle natürlichen natürlichen und juristischen Person des privatem oder öffentlichem Interesses können zu Mitgliedern werden, soweit sie in den bestellten E-Mail Adressen natürlichen und über einen gute Reputationsbereich besitzen. Die Mitgliedschaft ist möglich.

Der schriftliche Auftrag über beschließt den Präsidialausschuss. Das neue Aufnahmemitglied erklärt sich bereit, die Statuten des Verbandes durch seine Beitrittserklärung zu anerkennen und einzuhalten. Die Generalversammlung kann von Mitgliedern, die sich um den Verband verdient gemacht haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen. Zu allen Vereinsversammlungen können die Vereinsmitglieder kostenlosen oder ermäà Eintritt haben, wie es von Fall nach Fall angegeben ist.

Diejenigen, die die Interessen des Vereins schädigen nicht verlassen und trotz mehrfacher Erinnerung daran, können aus dem Verband austreten. Honorarmitglieder genießen alle Rechte der Vollmitglieder. Beschränkt geschäftsfähige Das Stimmrecht steht Mitgliedern im Alter von 7 bis 18 Jahren zu und wird von ihrem rechtlichen Bevollmächtigten (einem Erziehungsberechtigten ) ausüben zum Verlassen gewählt. Dem ausgeschlossenen Vorstandsmitglied steht das Recht zu, bis zur Jahreshauptversammlung nächsten Beschwerde beim Gesamtvorstand einzulegen. Dabei wird die Frage des Vorstands beantwortet.

Über den Ausschluß beschließt die ordentliche Generalversammlung durch Beschluß endgültig über. Abgeschlossene und ausgeschiedene Mitgliedschaften verliert alle Rechte an dem Verband und seinen Institutionen. Organisatorisch sind: Der Vereinsvorstand setzt sich aus dem Vorstandsvorsitzenden, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, dem Kassenwart und der Schriftführer zusammen. Er wird von der Generalversammlung für einen Zeitraum von zwei Jahren ernannt gewählt.

Das Advisory Board hat die Funktion, das Board zu informieren und an unterstützen weiterzuleiten. Sie beschließt im Zusammenhang mit dem vom Verwaltungsrat erstellten und von der Generalversammlung gebilligten Budget über über die Mittelverwendung des Verbandes sowie über änderungen der Benutzungsordnung von Geräte, über Durchführung von Events, Vermietung oder Beschäftigung von Coaches etc.

Er wird von der Generalversammlung für für die Zeit von 2 Jahren gewählt bestellt, wovon die Neuwahl des Beirates immer ein Jahr nach der Neuwahl des Vorstandes erfolgt. Das Advisory Board setzt sich aus den Vertretern der Mitglieder der Generalversammlung gewählten zusammen, deren Mitgliederzahl von der Generalversammlung festgelegt wird. Der weitere Kreis der Aufsichtsratsmitglieder wird in der Generalversammlung von der Generalversammlung festgelegt.

In der ordentlichen Generalversammlung wählt für einen Zeitraum von zwei Jahren je zwei Kassenprüfer. Nach der Erstellung des Jahresabschlusses ist er verpflichtet, regelmäßig unter Kassenprüfung und in der ordentlichen Generalversammlung unter darüber zu berichten. Sämtliche Organen des Verbandes üben ihre Tätigkeit als Ehrenamt. Der Vorstand muss bis zum Ablauf des Geschäftsjahres spätestens sein. März jedes Jahr durchgeführt .

Sie kann auch vor Sitzungsbeginn angekündigt werden und hat Gültigkeit, wenn keines der anwesenden Verhinderer Widerspruch erhebt. Mitteilung des Vorstandsvorsitzenden oder seines Vertreters über die verfallene Geschäftsjahr. Entlassung sämtlicher Vorstände, worüber die Entlassung nach dem Gesetz auch auf Verlangen der Generalversammlung beschlossen werden kann.

Wird von der ordentlichen Generalversammlung kein Vorschlag unterbreitet, so wird der Gesamtvorstand durch Beschluss der Generalversammlung entgültig. Der Beirat über oder Tätigkeit wird vom Vorsitzenden des Beirates oder seinem Vertreter berichtet. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats, wonach über die Beschlussfassung über die Entlastung der einzelnen Beiratsmitglieder auch auf Vorschlag der ordentlichen Mitgliederversammlung unter über unter über abgestimmt werden kann.

Liegt kein Beschluss vor, wird über die Entlastung für den Gesamtvorstand unter über abstimmen. Alle Neuwahlen des Vorstands, des Beirates und der Kassenprüfer. Resolution und endgültige Decision über die Beschwerde gegen den Ausschluss eines Mitglieds. Beschluss über über den Kauf und Verkauf ( "purchase and sale") von der Adresse über. Anträge an die Generalversammlung kann nur zu berücksichtigt werden, wenn sie spätestens eine Kalenderwoche vor der Generalversammlung in schriftlicher Form vorgelegt oder mit der Generalversammlung übereinstimmend akzeptiert werden.

Die Protokolle jeder ordentlichen Generalversammlung sind an führen zu senden und vom Präsidenten und Schriftführer zu unterschreiben. Die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung kann vom Versammlungsleiter unter Einhaltung einer Zweiwochenfrist erfolgen. Die Einberufung einer außerordentlichen Generalversammlung ist erforderlich, wenn die Mehrheit der stimmberechtigten Personen dies unter Angabe der Gründe verlangt.

Sie hat die gleiche Befugnis wie die gewöhnliche Generalversammlung. Für die Durchführung Die oben genannten Regelungen sind dieselben wie bei für die Generalversammlung. Für die Beschlussfassung über folgende Gegenstände ist eine Dreiviertelmehrheit der in der ordentlichen Generalversammlung anwesenden Stimmberechtigten notwendig über Der Verein wird aufgelöst und/oder verschmolzen, wenn nicht mind. 7 Personen entscheiden, er weiterzuführen.

Über die Auflösung und/oder Fusion des Verbandes kann nur auf einer Mitgliederversammlung entschieden werden, auf deren Tagesordnungspunkt ein Beschluss liegt. angekündigt Mit Auflösung oder Auflösung des Verbandes oder unter Auslassung seines früheren Zweckes fällt das Vermögen des Verbandes, soweit er die von den Gesellschaftern getragenen Einlagenanteile der Gesellschafter und den gemeinsamen Vermögenswert des von den Gesellschaftern getragenen Anlagevermögens zu nutzen hat, an das Roten Kreuz, lokale Gruppe Bönlanden, die er direkt und ausschließlich fällt und fällt und mildtätige in ihrem lokalen Teil Bönlanden verfolgt.

Arbeitspflicht besteht für alle Angehörigen zwischen dem Alter von achtzehn und fünfzig Jahren, bei verheirateten Paaren ist jedoch nur ein einziger Ehepartner an der Arbeitsleistung beteiligt. Im Bedarfsfall können der Verwaltungsrat und der Verwaltungsrat die pro Jahr und pro Person zu leistende Arbeitszeit festlegen. Allerdings kann die Pflichtzeit auch in Gestalt eines von der Generalversammlung festgelegten Betrags pro Pflichtzeit vergütet werden.

Abgeordnete, die sich der Arbeitsverpflichtung entziehen und sich weigern, einen festen Betrag pro obligatorischer Stunde zu zahlen, sind vom Verband ausgenommen. Der Vorstand und der Beirat sind von der Arbeitsverpflichtung befreit. Das Stichdatum für ist das Jahreskalenderjahr für die zu verarbeitenden Stunden oder die Überleitung der geleisteten Stunden durch Auszahlung eines festen Betrags pro obligatorischer Stunde.

Über eine besondere Zuteilung kann eine Generalversammlung oder eine außerordentliche Generalversammlung entscheiden, wenn dies durch auÃerordentliche außerordentliche Beteiligungen oder außergewöhnliche Vorkommnisse ( "Gewitter" etc.) notwendig ist. Der Sonderbeitrag muss mit einfacher Mehrheit der in der Sitzung vertretenen Personen entschieden werden, in der über darüber abstimmt. Falls eine Klausel dieser Geschäftsordnung rechtswidrig oder rechtswidrig ist, wird dadurch nicht die vollständige Geschäftsordnung ungültig, sondern der Verwaltungsrat weist für an, die unrechtmäßige oder unrechtmäßige Klausel durch eine gesetzliche oder unrechtmäßige Klausel zu ersetzten, die dem Zweck unter nächsten entspricht.

Für Dieser Sachverhalt hat den Präsidium wegen der betroffenen Satzungsänderung eine außerordentliche Versammlung der Mitglieder zu berufen und dies der Gründe auÃerordentliche für die änderung der Satzungsregelung an erläutern. Für alle anderen Rechtsstreitigkeiten unterliegen den in der Geschäftsordnung des Württembergischen Landsportbundes niedergelegten Regeln und Vorschriften.

Mehr zum Thema