Pfeile Bauen

Gebäudepfeile

Baupfeile für Bogen und Pfeil. Bei der Konstruktion der Pfeile sind einige Dinge zu beachten: Holzauswahl, Verarbeitung, Oberflächenbehandlung. Die fertigen Pfeile werden in feinster Handarbeit gefertigt. Das ist ein einfaches Tutorial, wie man LARP-Pfeile selbst baut und gleichzeitig Geld spart. Die Schulung mit Anleitung zum Bau von Pfeilen richtet sich an alle, die ihre eigenen Pfeile bauen möchten.

Gebäudepfeile - die Hinterwälder

Aber die Pfeile), die ich gemacht habe, sind freudig genug :) Sie sind gut fliegend und aufgrund des recht "fröhlichen" Designs sind sie im Walde herrlich zu finden (die jüngeren Pfeil-Sets sind etwas unauffälliger geworden). Zuerst habe ich mit einem Papiermuster und einer umstehenden Holzleiste eine Vorlage für die nachträglich eingelegt.

Dabei spielt die Federform keine Rolle, aber für den frischen Schützen (zu dem ich mich auch zähle) sollten bei Bedarf etwas grössere Schwungfedern verwendet werden, da sie den Bogen in der Höhe etwas standfester sind. Dabei wird die Vorlage auf die Druckfeder gedrückt, um mit einem scharfkantigen Schneidmesser entlang der Schneide zu schneiden. Bei 6 Pfeilen benötigen Sie 12 verschiedenfarbige und 6 weitere Quellen (für die Leitfeder).

Jetzt ist es an der Zeit für die Wellen: Wenn Sie Ihren Pfeilton in einem anderen Farbton haben wollen, nehmen Sie den Fleck auf und folgen Sie den Hinweisen auf der Packung (Behandlung des Materials, Trocknungszeiten, etc.). Ihr seht, dass wir uns einen kleinen Pfeilstand aus Karton aufgebaut haben, damit die Pfeile an der Luft getrocknet werden können. Nachdem die Blister an Ihren Handflächen wieder abgeheilt sind, schärfen Sie das andere Ende der Welle mit einem speziellen Schärfer, tragen Sie zweikomponentigen Klebstoff auf das Ende auf und drücken Sie die Kurve kräftig auf sie.

Dazu benötigen Sie ein Federgerät, das die Gefieder exakt im korrekten Abstandsmaß um das Holzmaterial legt. Zum Verkleben empfehlen wir Ihnen das Fletching-Band, ein sehr schmaler, doppelseitiger Klebefilm, der die Druckfedern gut und sicher auf der Welle fixiert. Klemmen Sie die Druckfeder in die abnehmbare Halterung der Federvorrichtung und kleben Sie das Band auf die weisse "Unterseite" der Dämpfer.

Stecken Sie die noch ungefederte Welle so in die Federvorrichtung, dass der Nocken mit der Linienmarkierung nach oben rastet. Jetzt wird die Klammer mit der Sprungfeder in die Federvorrichtung eingeführt. Das Highlight: Die farbkontrastierende Führungsfeder wird dort befestigt, wo die Linienmarkierung auf dem Nocken zu sehen ist.

Die Sitze aller anderen Druckfedern hängen also vom Sitzen der Führungsfeder ab, die ihrerseits auf den Sitzen der Nocken ausgerichtet ist. Nun können Sie die Sprungfeder leicht auf die Welle schieben, die Klammer lockern und schon ist alles fest. Drehen des Knopfes des Peilgerätes (auf dem Bild das kreisrunde starke Ende oben links ), das den Stab um ein weiteres Terz umdreht.

Bereit und zur Abfahrt! Beim Einsetzen von Tips, Noppen und Federn können Sie den Stiel mit einem klaren Holzlasur auftragen. Kleben Sie die Schwungfedern auf den Firnis, werden die beiden während des Flugs rascher freigesetzt und hinterlassen den Nacktwelle. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Quelle stärker auf einem unlackierten Untergrund liegt, weshalb ich diese Bestellung empfehle.

Wenn Sie jetzt genug vom Kunsthandwerk haben, brauchen Sie nur noch einen kleinen Tropfen Kleber auf den Übergangsbereich von Welle zu Frühling zu geben. Dadurch wird die Atemluft beim Fotografieren besser über die Quelle geleitet und ein Lösen der Druckluft vermieden. Auch alle anderen Liebhaber können ihre Gefieder wie auf dem Bild sehen einpacken. Kleben Sie hier das Ende des Garns ein, wickeln Sie es sauber darüber und in regelmässigen Zeitabständen über die Ader.

Grundsätzlich macht sie jedoch problemlos ein dichtes, standfestes Garnmaterial in der Wunschfarbe.

Mehr zum Thema