Pfeilbogen Shop Zürich

Arrow Bow Shop Zürich

Diesmal ging es an die Nordspitze des Kantons Zürich. Handmesser; unabhängig von der Größe; asymmetrische Dolche; Federwaffen wie Armbrust oder Pfeilbogen.

Spannende Stunden mit Pfeil und Bogen im Fackellicht erwarten Sie. Steinäxte, Kellen oder Bogenpfeile. Mit Pfeilbogen schießen, malen, schminken, Geschicklichkeitsspiele.

Richtungspfeile und Bögen

Der 1965 in Dornbrunn geborene Wolfgang Bleier hat in Wien Deutsch und Völkerkunde erlernt. Heutzutage ist er als Buchhändler in Wien tätig. Mit Otto Müller traten seine beiden Prosabände "der Buchmacher" (2005) und "Verzettelungen" (2007) im Rabenverlag "Vorübergehend Indien" (1992) auf. Die 1975 in Bad Ischl geborene Andrea Grill hat in Salzburg, Thessaloniki und Tirana gelernt und unter Universität Amsterdam mit einer Dissertation über über die Lebensweise der Sardinen promoviert.

Otto Müller veröffentlichte die Website Erzählband  "Der gelbte OnkelÂ" (2005) und die Literatur  "ZweischrittÂ" (2007) und  "TränenlachenÂ" (2008). Die 1979 in Bludenz geborene RoÃbacherin ist eine der wichtigsten Persönlichkeiten. Unter Zürich hat sie mehrere Halbjahre lang Philologie, Germanistik mit Schwerpunkt Theater und Populäre Literatur studiert, bevor sie sich am DLR in Leipzig weiterbildet.

Bewaffnung

Kantons-Spolizei Zürich: Bundespolizei: Objekte, die zwar gefährdet sein können, aber nicht der Rüstungsgesetzgebung unterliegen. Artikel, die zwar gekauft werden können (mit einer Waffenlizenz oder einem Vertrag), aber nicht abgenutzt werden dürfen (ohne eine Waffenlizenz). Geschosse, die ein Utensil simulieren, wie z.B. Schießen von Mobiltelefonen, etc. Woher bekomme ich eine Schusswaffenlizenz? Die Wohnsitzgemeinden im ZH sind für die Ausstellung eines Schusswaffenerwerbszertifikats verantwortlich.

Waffenerwerbsbescheinigung mit Aufenthaltserlaubnis "B" Als Ausländer ohne Niederlassungserlaubnis bedarf der Waffenerwerb neben den sonst üblich erscheinenden Dokumenten einer Bescheinigung des Heimatlandes, nach der der Antragsteller auch das Recht hätte, im Inland Wappen zu erwerben. Für den Kauf von beliebigen Gewehren (auch Soft Air Waffen) ist als Ausländer ohne Daueraufenthaltsgenehmigung ein Waffenschein erforderlich.

Waffenerwerbsbescheinigung mit Aufenthaltsbewilligung "C" Für ausländische Staatsangehörige mit Aufenthaltsbewilligung "C" sind die gleichen Voraussetzungen gegeben wie für Schweiz. Für Staatsangehörige der folgenden Länder ist der Kauf, der Besitz, das Mitführen oder Schießen von Gewehren verboten: Gleiches trifft auf ausländische Staatsangehörige mit einer Niederlassungserlaubnis C zu! Menschen, die: noch nicht volljährig sind; unfähig sind; Grund zu der Vermutung haben, dass sie sich selbst oder Dritte mit der Tat gefährden; wegen einer gewalttätigen oder gefährlichen Haltung oder wegen wiederholter Straftaten oder Straftaten in das Vorstrafenregister aufgenommen werden, solange der Tatbestand nicht aufgehoben wurde.

Waffenerwerbsbescheinigung nein - Kontrakt ja? Diese Hindernisse betreffen sowohl den Waffenschein als auch den geschriebenen Auftrag. Wird also ein Antrag auf ein Schusswaffenkaufzertifikat zurückgewiesen und der Antragsteller erwirbt statt dessen eine deklarationspflichtige Schusswaffe durch einen geschriebenen Auftrag, so ist er strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. Wenn man erfährt, dass eine andere Personen im Waffenbesitz ist und dass diese Personen Anlass zu der Vermutung geben, dass es Hindernisse geben könnte, muss man dies ernst nehmen.

Im Ausnahmefall (z.B. Sportgeräte, CH-Karabiner) reicht ein schriftlich abgeschlossener Auftrag aus. Das Muster für einen solchen Arbeitsvertrag ist auf der Website des EJPD verfügbar. Die Verkäuferin muss den vollständigen Waffenschein (Kopie C) oder den geschriebenen Auftrag innerhalb von 30 Tagen an die zuständige Behörde übergeben. Angehörige eines verunglückten Waffeneigentümers müssen diese innerhalb von sechs Wochen entweder durch ein Waffenerwerbszertifikat (ein Waffenerwerbszertifikat für alle zurückgelassenen Rüstungsgüter, wenn diese von demselben Thronfolger mitübernommen werden) aufgreifen.

Dem Antrag auf Erteilung der Lizenz ist eine ausführliche Auflistung aller Rüstungsgüter (Waffentyp, Fabrikant, Typ, Kaliber, Fabrikationsnummer, ....) beizufügen. Sie müssen die Waffe innerhalb von sechs Wochen an einen autorisierten Dritten (Waffenhändler oder Privatmann mit Waffenerwerbsbescheinigung) aushändigen. Für den Fall einer Erbübernahme durch den Erbe oder bei der Abgabe der Waffen an eine natürliche Person ist die Abschrift "C" der vollständigen Waffenkaufbescheinigung immer an die Ausstellungsbehörde zurückzugeben.

In Zürich werden Schusswaffenzertifikate von den Regierungsstellen des Wohnbezirks ausgegeben (nach Bestehen der theoretischen und praktischen Schusswaffenprüfung bei der Polizei). Die permanente Einführung (definitive Ein- oder Ausfuhr) von Schusswaffen erfordert eine Ein- oder Ausfuhrgenehmigung des Bundesamtes für Polizei. Bei der permanenten Einführung (definitive Ein- oder Ausfuhr) von Schusswaffen sind Ein- oder Ausfuhrgenehmigungen erforderlich. Für den Kauf von verbotenen und verbotenen Gewehren und Rüstungszubehör kann die kantonale Polizeidienststelle Ausnahmegenehmigungen erteilen.

Die endgültige Verbringung (definitive Ein- oder Ausfuhr) von Rüstungsgütern in ein anderes Land erfordert Ein- oder Ausfuhrgenehmigungen des Bundesamtes für Polizei. Bei der Verbringung in ein anderes Land sind Ein- oder Ausfuhrgenehmigungen erforderlich. Wir weisen darauf hin, dass in anderen Staaten andere Rüstungsgesetze Anwendung finden können und dass die Einführung von dort (im Internet-Shop) rechtmässig gekauften Rüstungsgütern in der Schweiz eine Verletzung des Waffengesetzes darstellen kann.

Die Beförderung von Rüstungsgütern direkt vom Wohnsitz zu Schießübungen, zum Waffenhändler, zu Kursen, bei einem Wohnortwechsel usw. ist zulässig. Bei der Beförderung von Gewehren müssen Waffe und dazugehörige Patronen voneinander getrenn. Das Transportieren der Waffe darf nur so lange erfolgen, wie es für die Aktivität, die sie dazu berechtigen, für zweckmäßig erachtet wird. Rüstungsgüter, wichtige Waffenkomponenten, Rüstungszubehör, Patronen und Munitionskomponenten müssen sorgfältig gelagert und vor dem Zugang durch unbefugte Dritte gesichert werden.

Die Abgabe von nicht mehr benötigten Gewehren kann an jeder Polizeistation, an den Verkehrsstationen der Zürcher Kantonalpolizei oder unmittelbar bei der Abteilung Waffen/Sprengstoffe (Lessingstrasse 33-35, 8002 Zürich) gegen Rücktrittserklärung erfolgen. Einer der Verkehrsbetriebe der Zürcher Kantonalpolizei organisiert einmal im Jahr eine Kampagne "Freiwillige Rückkehr der Waffen". Nichtbenötigte Gewehre und Patronen, Taschenmesser und -pointer usw. können gegen Verzicht eingereicht werden.

Häufig kommt es zu Unfällen mit angeblich entladenen Gewehren. Sind Sie mit den Bestimmungen und dem gefahrlosen Waffengebrauch nicht bestens bekannt, empfiehlt sich eine Schulung, z.B. in einem Turnschuh. Für weitere Informationen steht Ihnen die Abteilung für Polizei, Munition und Sprengstoffe des Kantons Zürich gerne zur Verfügung.

Auch interessant

Mehr zum Thema