Marbach Eventing

Eventing Marbach

Vielseitigkeitsreiten Marbach (International Marbach Vielseitigkeit). Hier geht es zur Marbach Eventing Seite http://www.eventing-marbach.de. Auf dem Haupt- und Landgestüt Marbach.

Immer aktuelle Informationen unter: www.eventing-marbach.de.

Neuigkeiten 2018

Turnierdirektor Wolfgang Leiss: "Jedes Jahr einen weiteren Schritt" Turnierdirektor Wolfgang Leiss konnte in der Regel wieder eine gute Bilanz vorweisen. Bleibt es dabei: Die deutsche Nachwuchsklasse verteidigte ihre Führungsposition im Kurs und gewann den ersten Nationencup dieser Altersgruppe in Deutschland. "Chipmunk war großartig", sagte Julia Krajeski nach ihrer letzten Kursfahrt.

Bei den beiden nationalen Ein-Sterne-Wettbewerben fuhren die Vielseitigkeitsreiter Baden-Württembergs um Schärpen und Siege. Bei der Preisverleihung der CCI* in der großen Halle des Haupt- und Landgestütes Baden-Württemberg stand Italien vor Belgien im Mittelpunkt des Interesses. "Marbach hat sich zu einem Brennpunkt internationaler Vielfalt entwickelt", sagte Frau Gurr-Hirsch, Staatsekretärin im Baden-Württembergischen Staatsministerium für ländliche Räume und Konsumentenschutz, "wir wären auf die Europameisterschaft 2023 vorbereitet.

Der Vorteil, den sich die Mannschaften von Junior-Nationaltrainerin Julia Krajewski erkämpft haben, ist 14,3 Zählern. Drei Stürze im Kurs wären also "in". Wie wertvoll das gestern erzielte Resultat von Julia Krajewski war, wurde heute am zweiten Tag der Dressur gezeigt: Ihre 24,4 minus Punktzahl war unbesiegbar. So ist der Bundestrainer der Nachwuchsspieler mit dem zehn Jahre alten hannoverschen Chipmunk FRH in der CIC3*, der iWEST-Trophy, noch vor dem Offroad-Tag vorne.

Die EM-Fahrerin Julia Krajewski hat sich gut präsentiert: Der Bundestrainer der Warendorfer Nachwuchstalente und des Chipmunks FRH liegt in der CIC3* an der Spitze. Der Wettbewerb auf dem Areal des Haupt- und Landgestütes Baden-Württemberg hat zu Recht den Anspruch, zu den Top-Events der Welt zu zählen.

Evening Marbach: Blutmarkierte Hengste gefragt

Der Marketingleiter Fritz Fleischmann ist für die Verkaufsshow im Zuge der inter-nationalen Marbach-Eventing vom II. bis III. März 2018 in Marbach auf der Suche nach Blutlinienpferden (bestenfalls ca. 50% Vollblut), die für die Eventing-Bewerbung empfohlen werden oder bereits eine Platzierung haben. Die Präsentation der Hengste erfolgt am Freitagsnachmittag im Stall und am Samstagsnachmittag auf dem Platz.

Nähere Auskünfte erteilt Fritz Fleischmann unter der Telefonnummer 0175/2060070.

25/02/2016 - MARBACHER VIELSEITIGKEIT 2016

Die Marbach-Besucher sind verwöhnt: Jahr für Jahr beginnen die Risse (Bild: Michael Jung) der Weltszene auf dem Areal des Baden-Württembergischen Haupt- und Landgestütes in der CCI*** ..... Auf seiner großen Herbsttagung hat das Vielseitigkeitskomitee des DOCR ( "Vielseitigkeitskomitee des DOCR ") die Trupps für das nächste Jahr gewählt. Die Tatsache, dass der 29-Jährige, der aus der näheren Umgebung von Paris kommt, den Zuschauersieg erringen und den Liebling des Publikums, Michael Jung aus Harburg, um dreihundertstel Sekunden zurücklassen konnte, rüttelte viele Besucher auf.

In Pau wurde viel von dem gezeigt, worum es beim Vielseitigkeitssport geht, zum Beispiel Spannungen bis zum Schluss: Denn der letzte bis dahin geführte Michael Jung war mit fischerRocana FST unglücklicherweise gesunken und hat damit der Gemeinde Pau einen Heimsieg ermöglicht.... Unter besten Voraussetzungen schafften es viele Fahrerinnen und Fahrer, rasch und ohne Hindernisfehlern ins Ziel zu kommen, unsere Deutschenreiter hatten allen Grund zur Zufriedenheit und Michael Jung behielt seine doppelte Führung.

Es könnte nicht besser sein: Michael Jung belegt nach der CCI****** die Plätze eins (Halunke FBW) und zwei (fischerRocana FST), denn obwohl die Richterin am zweiten Dressurtermin sehr gut gelaunt war, konnte kein anderer Teilnehmer eine Besserung vorweisen. Mit fischerRocana bewies Michael Jung erneut die Qualitäten von sich und seiner Mutter und brachte die mit großem Vorsprung schönste Schlagzeugerin des ersten Tag in Pau.

Michael Jung setzte sich mit den holsteinernen fischerIncantas einmal mehr an die Spitze der Rangliste der sechs-jährigen Nachkommen. In der Gesamtwertung des FEI Nationencups belegten die beiden Fahrer nach einem sechsten Rang beim CCIO Boekelo den zweiten Rang. Im CICO3* in Lagergem, Belgien - der zweitletzten Etappe des Nationenpreises 2015 - setzte sich das Team des Bundestrainerduos Hans Melzer und Chris Bartle gegen die Besten aus Belgien und den Niederlanden durch.

Eine Lektion im Vielseitigkeitssport, die die beiden jungen Damen im Schloss Blair "abgeliefert" haben: Mit großem Erfolg wird das Gespann Europameister, Michael Jung holt Bronze und Sandras Auffarth gewinnt Bronze. Nach dem Offroad-Tag geht das dt. Gespann mit komfortabler Führung in Führung und Michael Jung ist in der Einzelnotenwertung seinem dritten EM-Titel in Serie ein gutes Stückchen näher gekommen.

An der Europameisterschaft in Blair Castle, Schottland, übernahmen die beiden aus Deutschland stammenden Fahrer nach der Ausbildung die Führungsrolle vor den englischen und französischen Vereinen. Für die in Deutschland Vielseitigkeit fahrenden Fahrer bei der Europameisterschaft im schottischen Blair Castle war es ein guter Start, auch wenn das Team aus Deutschland nach der halben Dl.

Die Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter hat heute vor der malerischen Hintergrundbeleuchtung des weissen Blair Castle im ungarischen Highland ihren Auftakt. Michael Jung war der erste Deutsche, der die CCI****** in Burghley gewann, die von vielen als die schwierigste Vielseitigkeitsveranstaltung der Welt erachtet wird.

Es war ein gemischter Tag mit einem Happy End: Michael Jung und fischerRocana FST geben bedauerlicherweise auf, Niklas Böhmer gibt mit Tom Tom Go auf - und dann fährt Michi mit La Biosthetique Sam FBW an die Spitzen. Die CCI****** in Burghley hat am Offroad-Tag ein Double Top, das aus Michael Jung und William Fox-Pitt besteht, vorn und auch sonst haben sich die favorisierten Fahrzeuge in Bestform präsentiert.

In der Spitze steht Michael Jung mit fischerRocana FST und Niklas Böhmer mit Tom Tom Go auf Platz 3, bereits am kommenden Wochenende stand die endgültige Qualifikation der 5/6-jährigen Vielseitigkeitspferde an. Den CIC* gewinnen Judith Hölscher, den VL von Greta Busacker mit FRH Butts Abraxxas. Gemäß dem Wahlspruch "Zucht und Bewegung an einem Ort" lädt die Turniervereinigung Haupt- und Landgestüt Gwaiganger e. V. am Gestütwochenende vom 11. bis 13. Oktober Kaltblutreiter aus dem nahen und fernen Gebiet nach Gwaiganger ein.

Gemäß dem Wahlspruch "Zucht und Bewegung an einem Ort" lädt die Turniervereinigung Haupt- und Landgestüt Gwaiganger e. V. am Gestütwochenende vom 11. bis 13. Oktober Kaltblutreiter aus dem nahen und fernen Gebiet nach Gwaiganger ein. In Hamm-Rhynern wird am nächsten Wochende das Vielseitigkeitswettbewerb stattfinden und ein Besichtigung ist lohnenswert, denn unter anderem erwartet die vielen Starter innen, auch Ingrid Klimke oder Ingrid Klimke genannte, der Nationale und Internationale Wettbewerbe einen tollen Kurs.

Aufsehenerregender Sieg für ein jugendliches Team: Bei der Europameisterschaft im pfälzischen Bor gewannen die dt. Fahrer innen nicht nur Teamgold, sondern mit Johanna Zantop und Hanna Knüppel auch Silber und Bronzemedaillen in der Einzelnotenwertung. Nach dem CICO*** Aachen stellte die AG Spitzesport des Vielseitigkeitskomitees die Teilnehmenden für die Europameisterschaft auf Schloss Blair zusammen.

Neben dem Sieg im Nationenpreis mit dem Team aus Deutschland sicherte sie sich mit ihren beiden Springpferden FRH Escada JS und Horseware Hale Bob auch die ersten und zweiten Ränge in der Einzelliste. Nicht nur der Team-Titel, sondern auch die Goldmedaille im Einzel und der zweite Rang wurden bei der vergangenen Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter nach Haus getragen.

Rund um den Hünxer Hutshof "Glückauf" wird es am nächsten Wochende ein komplettes Angebot geben, bei dem mehrere Vielseitigkeitswettbewerbe auf die nationalen und internationale Kundschaft zukommen.... Michael Jung erzielte beim länderübergreifenden Vielseitigkeitswettbewerb in Stzegom, Polen, einen doppelten Erfolg..... Andreas Ostholt (GER) übernahm die Führung im Drei-Sterne-Wettbewerb und die Deutsche Meistertitel (37,80) mit So is Et mit einer raschen und erfahrenen Offroad-Runde.

An ihr führt in diesem Jahr kein Weg auf dem Platz vorbei und im CIC*** Luzhmühlen war es nicht anders: Pia Münker und Louis M führten das Feld mit -34,6 an. Bis zu Beginn der achtziger Jahre war Vielseitigkeitspilot Karl "Kalle" Schultz aus Böses einer der wichtigsten Vertreter seiner Gilde in Deutschland.

Im von DHL vorgestellten Verfassungs-Test der CCI****** waren die Sterne der inter-nationalen Eventing-Szene in Bestform. Im englischen Houghton Hall gewann das Team aus Deutschland den Nations' Cup vor Mannschaften aus Großbritannien und Frankreich. Andreas Ostholt (Warendorf) belegt in der CICO3*-Einzelwertung als bestes Deutsches mit So is et plätzen den zweiten Rang.

Unter den jungen Reitern Deutschlands sind Lisa-Marie Förster (Junge Reiter) und Hanna Knüppel (Junge Reiter) die "Besten". Bereits zum zweiten Mal wurde beim international ausgerichteten Vielseitigkeits-Event in Everswinkel bei Warendorf der Best of the Best Prize in Altersgruppen eingeteilt. Hornmühlen ist das Highlight von Busch in Norddeutschland - das war der übereinstimmende Grundton der Fahrer aus sechs Ländern, die am sechsten Mal am Wochenende in Hornmühlen in der Schweiz in Holstein am sechsten und siebzehnten Jahrestag an der Vielseitigkeitsrunde teilnahmen.

Zudem belegten Bettina Hoy und ihre Designerin den 5. Rang. Bei bestem Klima ging die Veranstaltung in Marbach mit den maßgeblichen Sprüngen zu Ende. Michael Jung holte sich den Springsieg im CIC*** in einem bis zum Schluss andauernden, aufregenden Finale im Springreiten. Morgen, Dienstag, beginnt die Weltcup-Veranstaltung in Marbach mit dem ersten Dressurtermin.

Fast die ganze Nationalmannschaft steht mit Fahrern aus über 15 Ländern am Anfang. Die SGW Limburg in Castenray (direkt hinter der deutsch-niederländischen Landesgrenze bei Geldern) organisiert seit einigen Jahren ein Vielseitigkeitsturnier mit internationalem Wettbewerb. So wurde Frank Feldmman zugleich Landesmeister der Vielseitigkeitsreiter. Dort wurde er zum ersten Mal in der Geschichte der Springreiter. Bei fischerRocana FST, mit dem er im vergangenen Jahr in der Allgäu Mannschaftsgold und Einzel-Silber gewann, lag er nun an der Spitze des Podiums in Kentucky.

Es gab drei Examen, die alle mit deutschem Erfolg abgeschlossen wurden. Zur Förderung des Sprungbetriebes mit so genannten Sicherungselementen und zum Erfahrungsaustausch fördern die FN und die Personal Members des FN Veranstaltungsorganisatoren, die in diesem Jahr solche Sicherungselemente auf ihren Spuren installieren und erproben wollen und die ihre Erfahrung gerne aufzeichnen.

Mehr zum Thema