Kinder sind wie Pfeile

Wie Pfeile sind Kinder.

Ihr seid der Bogen, von dem eure Kinder als lebendige Pfeile gesandt werden! Ihre Kinder sind nicht Ihre Kinder. Es sind alle zehn registrierten Kinder und zwei Erwachsene anwesend. Das Armbrustset für Kinder garantiert Spaß. Kinderbogen und Pfeil aus Holz Jugendbogen aus Holz - Bogen ca.

Chalil Gibran's "Die Kinder".

Der Poet Khalil Gibran beschreibt auf eindrucksvolle Weise das Entscheidendes über die Bildung von Kindern: sie als unabhängige (junge) Menschen zu verstehen und zu betrachten, sie in die Lage zu versetzen, die Umwelt selbstständig wahrzunehmen und ihnen nicht das Weltbild ihrer Elternvertreter aufzwingen zu müssen. Anhand der Reflexionen von Khalil Gibran wird klar, wie eine fortschrittliche und geisteswissenschaftliche Kindererziehung auszusehen hat und sein sollte - jenseits aller traditionellen Ideen, nach denen Kinder Eigentum ihrer Väter sind und nur nach den entsprechenden Ideen ihrer Väter " gebildet " werden können.

Deshalb: "Du kannst ihnen deine ganze Aufmerksamkeit schenken, aber nicht deine eigenen Vorstellungen, denn sie haben ihre eigenen Vorstellungen". Deine Kinder sind nicht deine Kinder. Es sind die Kinder und Schwestern des lebenslangen Verlangens nach sich selbst. Durch dich kommen sie, aber nicht von dir, und obwohl sie bei dir sind, sind sie nicht deine.

Du kannst ihnen deine ganze Aufmerksamkeit schenken, aber nicht deine eigenen Vorstellungen, denn sie haben ihre eigenen Vorstellungen. Du kannst ihren Leibern ein eigenes Zuhause schenken, aber nicht ihren eigenen Seele, denn ihre Seele lebt im Hause von morgen, das du nicht einmal in deinen Traumen besichtigen kannst. Du bist der Bögen, von dem deine Kinder als lebendige Pfeile geschickt werden.

Mit seiner Kraft dehnt er dich so aus, dass seine Pfeile immer schneller und weiter fliehen. Laß deinen Schwanz durch die Hände des Schießeisens zur Glückseligkeit gelenkt werden; denn wie er den fliegenden Pfeile mag, so mag er auch den festen Schwanz.

Chalil Gibran - Deine Kinder

Deine Kinder sind nicht deine Kinder. des Schicksals selbst. Durch euch kommen sie, aber nicht von euch; und obwohl sie bei euch sind, sind sie nicht eure. Du kannst ihnen deine ganze Aufmerksamkeit schenken, aber nicht deine eigenen Vorstellungen, denn sie haben ihre eigenen Vorstellungen. Du kannst ihren Leibern ein eigenes Zuhause schenken, aber nicht ihre eigenen Herzen, denn ihre Herzen leben im Hause von morgen, das du nicht einmal in deinen Herzen besichtigen kannst.

Die Schützen sehen das Opfer auf dem Weg der Unendlichkeit, und er dehnt dich mit seiner Kraft, so dass seine Pfeile immer schneller und weiter fließen.

Deine Bögen sollen durch die Hände des Jägers auf Vergnügen gesetzt werden; denn wie er den fliegenden Pfeile mag, so mag er auch den festen Schleifen.

Auch interessant

Mehr zum Thema