Jagd Pfeil Bogen

Jagdpfeil Bogen

Jagen mit Pfeil und Bogen. die Jagd- und Kriegserfolge des Pharaos. Aber nicht nur für die Jagd - Pfeil und Bogen in der Vorgeschichte. Die Jagdbogen sind eine primitive Fernkampfwaffe, die Pfeile als Munition verwendet. Sie begleiten das Fangen von Pelztieren;

Pfeil und Bogen müssen geschlossen werden.

Jagd mit Pfeil und Bogen

Kurze Zeit vor dem Weihnachtsjäger Hinrich Jürgensen tötete sein erstes Wild mit Pfeil und Bogen. Sich auf dem hohen Sitz zu setzen und die herrliche Landschaft zu geniessen, ist für Hinrich Jürgensen ein großes Vergnügen. Anders als andere beschießt er nicht nur mit Gewehr, sondern auch mit Pfeil und Bogen. Bei der Bogenjagd in Dänemark muss jeder Jagdhund eine Lizenz machen.

Theoretisch antwortet der Hunter auf die Frage. Wenigstens fünf von sechs Pfählen müssen den Herz- und Lungebereich eines Pappmaché-Hirsches berühren. Mit allen sechs Pfählen traf Hins. Jürgensen. Im Gegensatz zu einem Jagdgewehr muss das geprüfte Bogenzertifikat alle fünf Jahre verlängert werden. Das Jagen von Bögen ist in Deutschland untersagt. Die Jägerin aus Thingleff begreift nicht, warum.

"Es macht für das Lebewesen einen großen Sinn, ob es mit einem Pfeil oder einer Waffe angeschossen wird. "Bei Verwendung eines Gewehrs sterben die Tiere an einem Schockeffekt. Pfeil und Bogen werden verwendet, um in den Herz-Lungen-Bereich zu schießen, und das Lebewesen verstirbt, weil der Impuls unmittelbar nachlässt. Eine weitere Unterscheidung zwischen Bogenjagd und Jagd mit einem Jagdgewehr ist die Entfernung.

Bei Pfeil und Bogen muss der Jagdgast einen Abstand von mind. 25 Metern zum Wild einhalten. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern pro Sekunde kann der Pfeil durch die Lüft.... Die Schleife, mit der Hinrich Jürgensen wirft, ist eine zusammengesetzte Schleife. Er ist etwa zweieinhalb Kilogramm schwer und aus Carbonfaser gefertigt. Jürgensen bezahlte für die Ausrüstung eine Summe von 10000 Euro.

Er sagt, das ist fast so kostspielig wie ein Schuss. "Man muss sehr viel Geduld haben, wenn man Bögen jagt", sagt der Hunter, der seit einem Jahr ein Bogenzertifikat hat. Kurze Zeit vor dem Weihnachtsfest tötete Hindrich Jürgensen seinen ersten Hirsch. Mit dem Pfeil ging es durch das Haus. Jürgensen glaubte zunächst, er hätte nicht geschlagen, weil er den Pfeil auf dem Erdboden sah.

Die Tiere liefen ein paar Schritte weiter, fielen dann um und waren nach ein paar Minuten erlegt. Im dänischen Raum können Sie Kaninchen, Füchse, Fasanen und Rehe mit Pfeil und Bogen erlegen. Etwa zehn Mal schaffte es im vergangenen Jahr Hindrich Jürgensen auf die Bugspur. Er erschießt immer noch Rotwild und Damhirsch mit einem Büchsen.

Gelegentlich werden beide Arten von Gewehren mit auf die Jagd genommen. Jürgensen hat mit seinen Nachbarinnen und Nachbarinnen vertrauliche Beziehungen aufgebaut. Zum Beispiel werden im Frühling keine Junggelder erlegt. "In der Vergangenheit, auf der Jagd nach Trophäen. Wir haben heute unsere eigenen Anforderungen gestellt", sagt Jürgensen. Mit Pfeil und Bogen andere als Hirsche zu erschießen, kommt für Jürgensen nicht in Frage: "In Afrika werden mit Pfeil und Bogen Elefanten erschossen.

Das Erschießen exotischer Tierarten ist mir egal.

Auch interessant

Mehr zum Thema