Hybrid Bogen

Mischblatt

Der Bodnik Bogen gliedert die Mohikaner-Hybride. Es muss eine kontinuierliche Biegung über den gesamten gestreckten Bogen erfolgen. Eine Symbiose aus langem und rekursivem Bogen. Eine Schleife aus der Buck Trail Elite Serie, die wir mit einer flämischen gespleißten Fast Flight Sehne und einem Nockpunkt liefern. Die Antur Hybridbug Madoc hat einen weichen Auszug kombiniert mit einer unglaublichen Kraftentfaltung durch Carbonglieder.

Vorteile/Nachteile Hyprid-Bogen

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei Hybridfahrzeugen? Ist ein Hybrid (z.B. BP Mohawk) als Longbow erlaubt, wenn er mit Holzpfählen erschossen wird? Wird der Hybrid also in einem Wettbewerb als Rekurve mitgerechnet? Doch irgendwoher muss es einen Anlass geben, warum diese Bugform zu suchen ist, leises Schießen usw....

Auch ein Bogen für Langwaffenschützen, die nicht auf die Wirksamkeit des Rekurvenbogens verzichten wollen....... Hybriden zum Beispiel verlassen auf der IFAA die LB-Klasse. Es muss eine kontinuierliche Krümmung über den gesamten gestreckten Bogen erfolgen. Ein guter Hybrid ist aber auch nicht gerade verlangsamt und geräuscharm.

Man bekommt mit der Rekurve nie das Richtige, denn die Schnur knallt immer auf die Rekurve. Die Hybride stammt vor allem aus der Bugjagd in den USA und soll die Unempfindlichkeit gegen Fehler, das geringe Eigengewicht und das geringe Startgeräusch des langen Bugs mit der Geschwindigkeit eines Recurve-Bogens mischen. Aber - wegen der Fragestellung nach den Holzpfählen - gibt es auch viele WiesenTurniere, wo die Klassifizierung der Kategorien nach Pfahlmaterial stattfindet, und wenn sie es so ausdrücken, ist der Bogen in der Regel gleichgültig, solange kein Systemvisier und kein Sichtfenster vorhanden ist.

Mit meinen ein-teiligen Mischlingen habe ich bisher bei jedem Clubturnier in der Longbowklasse begonnen, wenn keine Holzpfeilchen verschrieben wurden. Auf der LM 3-D von DSB begann in diesem Jahr auch ein Bekanntschaft mit seinen ein-teiligen Hybrid- und Holzpfeifen in der LB-Klasse. In Clubturnieren beginne ich mit meinen Mischlingen auch in der Longbowklasse, auch weil wir dort nicht so viele Kurse eröffnen.

Aber bei den amtlichen DSB-Turnieren bin ich in der instinktiven Bogenklasse, weil ich Kohlenstoffpfeile wirf. Der Langgebogen ist dann nur noch mit Holzpfählen. Ob klassisch oder nicht: Ich mag es, mit Hybrid-Bögen zu schießen, die etwas "dreieckige" Gestalt wirkt kühl und die Schießleistung ist sehr befriedigend (übrigens habe ich einen Hybrid von HJM und einen von Isidor Bogenbau).

Bei TBVD, dem Verband des Traditionsreichen Bogenschießens in Deutschland, gibt es eine eigene Klasse für Mischlinge. Also "Langbogen modern"! Welche Vor- und Nachteile hat eine Hybridisierung? Auch wenn ich zugebe, dass ich Hybrid immer ein wenig angelächelt habe. Nicht so " gezackt " wie eine Rekurve, aber ich mag es, Mischlinge zu schießen. Am Anfang muss man damit rechnen, dass der Bogen eine ganze Kurve heller ist als z.B. eine Takedown-Rekurve.

Das hängt immer davon ab, wie du fotografieren möchtest. Auch wenn mir die Geschwindigkeit vor allem am wichtigsten ist, werde ich mit einer Rekurve sicherlich am meisten zufrieden sein. Mit leisem Shooting und Trost würde ich mich zu Mischlingen neigen, obwohl gute Mischlinge hier auch nicht allzu lange halten. Die Vereine sollten versuchen, das Bestmögliche aus Rekurve und Longbow zu kombinieren.

Bärenpaß Quick Stick 60", 40#@28" Isidor Cajun 60", 39#@28" Der TBVD, der Traditionelle Bogenschützenverband Deutschlands, hat eine eigene Blechklasse für den Hybrid. Also "Langbogen modern"! Im Sportreglement des TBVD (Handschock Nr. 1) gibt es keinen Unterscheid zwischen Hybrid- und Langwaffen. Du kannst einen hybriden Bogen in beiden Kategorien zielen.

Falls sich das Kreisbogenfenster nicht über der Bildmitte und nicht gleichzeitig zur Bildmitte befindet. Die Hauptunterschiede zwischen den beiden Kategorien liegen im Pfeilenmaterial und nicht im Bogen. Das Bugfenster ist in der Langbogenklasse reguliert, nicht aber in der modernen Langbogenklasse. Höllenhammer - Fantasie 58" 50# bei 27 " Bärenpfote - Custom Schnellkleber 58" 50# bei 27" Liebe - Lateinamerikanischer Gedanke 65" 50# bei 29" Liebe - Lateinamerikanischer Gedanke 65" 55# bei 32" Weiße - Fantasie 56" 56# bei 28" Samen - Lateinamerikanischer Gedanke - Lateinamerikanischer Gedanke 62" 55# bei 28" Ich habe mit einem Mundharmonika, einem Bogenkocher und Kohlepfeilen in der LB-M Klasse mitgenommen.

Bei dem Bogen sind Sie in der gleichen Kategorie wie alle anderen Assoziationen mit den Jagd-Bögen. Eine " gute " Hybride hat die gleiche Kraft oder mehr als eine gute Rekurve (siehe die Maße von Blacky Black), ist aber glatter, glatter und geräuschärmer. Außerdem ist ein guter Hybrid kurz (nicht 64 oder 66" wie einige Pseudohybride in diesem Land) und damit der ideale Bogen für den hohen Sitz und für den Blinden.

Die Bogenmacherin ist mir bekannt, die die von Rorscho benannten Spitzbögen selbst hergestellt hat und nun diese großen Bogen unter dem Nahmen Javaman Bows weiterbaut und ich habe bereits mehrmals mit ihm über die Hybride und Klassifizierungen für alle Assoziationen gesprochen, die die Konstrukteure der wirklich gutmütigen Hybride einfach überhaupt nicht interessiert.

Für die Jagd auf Bögen muss der Bogen kurz und kräftig sein. Als Drehort dient Henry Bodniks Hybrid Smoking Stick und Buck Trail's Rekurve BHorn. Jedes Bogenmodell hat seine Stärke. Ich spritze den Hybrid in den Park, weil er so leicht ist und eine sehr gute Schießleistung hat, das Riesenhorn im Club, wenn ich auf Ziele in der Turnhalle stöße. Wegen seines Gesichts liege er besser und gelassener in der Handfläche.

Mehr zum Thema