Hoyt Hpx test

Der Hoyt Hpx-Test

Auf jeden Fall sind die Uukhas filigraner und eleganter als die breiten Hoyt Skier. Und dann das erste Mal an den Platz im Dauertest. Die neue Formel HPX definiert den Recurve-Bogen neu. Der neue Mittelteil basiert auf der Formel HPX-Geometrie. Hit-Position der Pfeile im Analyseblatt für den Walk Back-Test.

HPX mit Hoyt mit Uukha VX+

Aber ich wollte bei Hoyt und Formula dabeibleiben. Der RX war zusammen mit dem Hoyt F4 WA ein sehr schöner Bug und alles funktionierte sehr gut. Es wurde in älteren Anzeigentexten gesagt, dass die geometrische Form des RX verfeinert worden sei, um noch mehr Kraft aus dem Ticking zu holen. Die beiden Bauteile sind recht klein und wirken auch recht edlen. Der Handgriff ist ein Hoyt Ortho, aber ich habe ihn massiven überarbeitet.

Ich benutzte meinen Hoyt F4, abhängig von meinem Zustand mit 38 lbs, was etwa 48-49 lbs an meinen Finger bedeutet, als ich 31 Inch herauszog und die Till auf den HPX stellte, oder in der 42 lbs Version = etwa 53 lbs an meinen Finger. Ich mochte immer Oukha, aber als ich es tat, mochte ich dieX-Curve.

Er zieht sich weich und gut und sieht natürlich mit minimaler Beschriftung und dem Carbongeflechtlook cool aus. Doch in der Gesamtheit aller Merkmale waren die Hoyt F4 wirklich gute Gliedmaßen, nur dass die Sch....ße aussieht. Mit dem Ausziehkomfort der X-Curve verheißt die Firma eine höhere Festigkeit als die des Modells SX1000. Es ist eines dieser Dinge, wenn es darum geht, bei der Firma Uhka zu ordern.

Viele Internet-Provider mahnen mit 6 Schwangerschaftswochen, davon 8 und mehr. Eine Schützenkollegin, die etwa 6 Woche, eine weitere gar 3 Monaten gewartet hat, wodurch auch noch Feiertage in Frankreich die Zustellzeit verlängert haben. Vielleicht haben sie eine Hotline nach Usbekistan und die Lieferung ist kürzer (was den Kostenaufwand rechtfertigen könnte), ein Tipp für lange Standzeiten wird zunächst nicht gefunden.

Erst musste die Schnur wieder klar eingefädelt werden, denn die Stehhöhe war 1 cm niedriger als sonst und so habe ich die Schnur auf meinem 8,5 inch eingeschlagen. Yeah, sie werden weich. Allerdings wurde ich im Vorhinein auch von Hoyt Schaum/Carbon verwöhn. Wenigstens wirkt die weiße Schleife jetzt kühl.....

Es gibt einen Spannungsbaum, bei dem das Griffstück und der untere WK in die entgegengesetzte Richtung geklemmt werden, so dass man den Akkord oben locker einhängen kann. Dort explodiert mein Schleife mit den Urukhas in dem Augenblick, in dem ich die Schnur einhängen wollte! Seit Jahren dehne ich meinen Schwanz am Baum, die Ukrainer seither nur noch behutsam mit der Schnur.

Beim Hoyt gehen sie sehr eng und der WA rastet hörbar in die Einlassöffnung ein. Du kannst den nicht gespannten Bügel am Oberteil WA packen, ohne dass der Bügel ausfällt. Das Kugelgitter bei der Firma und die Adapter sind sehr glatt und der WA rastet beinahe sanft ein.

Die Vergleiche zeigen, dass die Hoyt-Feder auch enger ist als die Uukha-Feder, aber ein Tausch hat keine Wirkung. Dies ist auf die Schrauben zurückzuführen, die die Quelle bei der Firma Yukha nicht ausreichend vorspannen. Der 42 lbs Nutzholz VX+ mit der Blattwaage, als ich die selben 52 lbs wie der Hoyt F4 herauszog, also im Wesentlichen das gleiche Gewich.

Das Lager der Eukha und meiner 400 Lichtgeschwindigkeiten ist mit 85 Narbenspitzen und 30,5 inch Wellenlänge etwas zu zart. Im Inneren waren die Hoyt F4 noch gesetzt. Meine alte Tibeterin kam mit der F4 WA mit den gleichen Pfeile (aber hier 23 inch MT) auf 220 fps und so war der erste Test mit dem Versuchsstand nicht verwunderlich: 225 fps im Durchschnitt (ohne Shooting).

Der alte Hoyt-Reiter zeigte überraschenderweise nur durchschnittlich etwa 212 fps. Es war auch spannend, die alte F4 nach 3 Schwangerschaftswochen wieder zu entfernen. Sie meinen mit dem VX+, dass Sie nach der anfänglichen Enge kaum eine Erhöhung des Zuggewichts in Richtung des Ankers spüren, oder Sie bemerken es kaum, wenn Sie es spüren.

Der Easton Lightspeed hat selbstgefertigte 3,5-Zoll-Naturfedersauger mit einer maximalen Körpergröße von 1 cm und ist mit 85 Narbenspitzen ausgestattet. Klingt nicht viel, aber mit einem solchen Bug ist es beinahe durchschnitt. Mit den Uukha VX+ habe ich einen Superzug, der sich durch Schnelligkeit und Eleganz auszeichnet und (zu meinen Bedingungen) ziemlich gut an meinem Bug aussieht.

Egal, ob Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis dafür aufwenden müssen (bei mir immer noch die Adapter), es gibt nahezu Dekadenten. Meiner Meinung nach sind die Differenzen in der oberen Klasse WA der verschiedenen Produzenten nahezu gering und detaillierter. Was mir am wichtigsten war, war, dass sich der WA noch bequem verhielt, als ich von 31 Inch wegging, und das tun sie auch.

Mehr zum Thema