Holzbogen Selber Bauen

Holzschleife Selber Bauen

Wenn der Gartenbesitzer einen dekorativen Metallbogen als Tor für seinen Garten haben möchte, wird er ihn in den meisten Fällen nicht selbst bauen können. Im Bogenbaukurs, Bogenbauseminar können Sie unter meiner Anleitung auch Ihren eigenen Bogen bauen. Trainiert und wissen, wie man den nächsten Holzbogen selbst baut. DU MÖCHTEST DIR EINEN BOGEN BAUEN? Das Ziel des Kurses ist es, dass alle Teilnehmer selbst einen voll funktionsfähigen, einteiligen Holzbogen und passende Pfeile bauen.

www.yourself

Zur visuellen Begrenzung des Gartens und gleichzeitigen Schaffung eines ansprechenden und repräsentativen Eingangs, wählen viele Gärtner einen Bogen. In vielen FÃ?llen ist es ein Metallstab, der mit kletternden Pflanzen umwickelt ist. Will der Gärtner einen schmückenden Metallgewölbe als Eingangstor für seinen Hausgarten haben, kann er ihn in den meisten FÃ?llen nicht selbst bauen.

Ein weiterer Unterschied wäre ein Bogen aus Holz. Das betrifft nicht nur den Bug selbst, sondern auch die Befestigung im Untergrund. Denn der Begrüßungsbogen sollte standhaft und stabil bleiben und nicht im ersten Gewitter umkippen. So genannte Bodenschlagschläuche sind ein optimales Mittel zur festen Bodenverankerung.

Bei lockerem und nicht zu tragfähigem Baugrund sollte der Gartenbetreiber seinen Bogen jedoch besser in U- oder H-Anker einbetonieren oder die Tragsäulen aufstellen. Es ist auch von Bedeutung, das Holz mit einem Holzschutzmittel einzusprühen, um das schmückende Erscheinungsbild und die Langlebigkeit des Bügels so lange wie möglich zu erhalten.

Das Gewölbe ist an den Flanken mit Gitterstäben versehen, die derzeit errichtet werden. Bei einem Gitter werden zunächst zwei 160cm und zwei 40cm lange, 3 x 2cm dicke Holzstreifen zu einem Gestell zusammengefügt. Dann werden zehn 34 cm lange und 2 x 2 cm dicke Holzstreifen in gleichen Abständen in den Gestell eingelegt und fixiert.

Messen Sie nun ein 100 cm langes und 60 cm breitem Viereck an der Position, an der der Bogen steht. Die Bodenschläuche werden dann in die Eckpunkte dieses Vierecks eingesetzt, genau justiert und in den Boden eingetrieben. Vor dem Setzen der 180 cm lange Holzträger werden diese mit Bohrungen versehen.

Die Bohrungen sind für die Leitungen bestimmt, die später hier eingesetzt werden. Jetzt werden die Holzträger in die Bodenschläuche gelegt, gerichtet und mit Schrauben in den Schläuchen fixiert. Bei aufrechten vertikalen Stützen werden je drei Zaunbügel in die Innenseiten der Stützen eingeschraubt. Die vorkonfektionierten Gitter werden dann an diesen Anschlaghaltern angebracht.

Dann kommen die Metallrohre, die verbogen werden müssen, um in die Öffnungen der Holzpfeiler zu gelangen. Aber auch eine Schlosserwerkstatt, ein Metallbauunternehmen oder ein Heizungsunternehmen kann helfen, denn sie werden die Röhren für eine kleine Spitze sicher in die gewünschte Gestalt versetzen. Nach dem Biegen der Röhren werden die Bohrungen in den Holzpfeilern mit Montageklebstoff ausgefüllt und die Röhren werden dann platziert.

Kleben Sie nun die 40 cm dicken Holzstreifen auf die Röhren und befestigen Sie sie mit kleinen Schraub- oder Halteklemmen. Nach dem Aushärten des Klebers nach etwa einem Tag können die Schraubschellen abgenommen, die Pflanzen geklettert und die ersten Weinranken in den Bogen eingeführt werden.

Mehr zum Thema