Gitarre Steg

Guitar Bridge

sagte: Die doppelte Bohrung bewirkt einen besseren Klang der Gitarre. In der Tat haben einige Gitarren eine Brücke, die insgesamt zu hoch ist. Hallo zusammen, ich müsste die Brücke auf meiner Westerngitarre verlieren. Nun, trotz vieler Recherchen im Internet, stehe ich vor den Fragen: Suchen Sie eine Brücke für die Gitarre? Die Brücke überträgt die Energie der schwingenden Saiten auf den Körper.

Warum ist die Brücke der Guitarren gekippt?

Tipp aus der Praxis: Wenn ich die Oktavenreinheit eines Streichinstruments überprüfen will, suche ich zuerst den "Oktavpunkt", indem ich die Zeichenkette leicht über den 12. und dann über den 12. bzw. 12. Bünde klopfe. Danach schiebe ich die Schnur bis zum Griffbrett hindurch und verglich den Klang. Die Reinheit der Bünde ist umso besser, je dichter die Note dem Schwebeton entspricht.

Der Tonhöhenunterschied durch das Drücken auf die Schnur hängt natürlich vom Saitenabstand vom Griffbrett ab - je kleiner, umso besser. Allerdings brauchst du etwas Raum, damit die Schnur auch bei lauter Musik nicht hängen bleibt." Eine geneigte oder sogar bewegliche Brücke ist eine Option, um die Verdrängung der Schnur durch den Luftdruck auszugleichen.

Also Vorsicht beim Kauf einer Gitarre: Wenn der goldene Hamster zwischen den Schnüren und dem Fingerboard hindurchgehen kann, dann kauf ihn nicht!

Instandsetzung einer lockeren Stange - Rall Guitars & Tools

Abhängig von der Länge der Skala, der Anzahl der Saiten und der Dicke kann eine 6-saitige Gitarre bis zu 65-85 kg wiegen. Weil dies natürlich nicht immer der so ist, gehen Brücken von Akustikgitarren oft auseinander. Fällt die Klebeverbindung abrupt (witterungsbedingt) aus, schlägt sie zu und die Brücke steht still. Fällt diese mit der Zeit zusammen, wird die Brücke auf der Hinterseite geöffnet, deformiert und abreißen.

Wenn sich ein Deckenstreifen im Innenbereich lockert, wölbt sich die Deckenkonstruktion zuerst und lockert dann die Brücke. Darüber hinaus kommt es häufig zu Beschädigungen des Armierungsholzes an der Deckeninnenseite. Keine innenliegenden Klettverschlüsse sind gelockert, die Decken sind leicht gebogen und die Verklebung muss mit Hautkleber erfolgen. Gelegentlich muss man die bisherige Stelle markieren, um dies wieder richtig mit den Wiedereinzusetzen.

Außerdem ist dies die Möglichkeit, die korrekte Lage überhaupt zu prüfen, einige sind nicht um ein paar Zentimeter richtig. Dies gilt, wenn die Mitte des Brückeneinsatzes 3,8mm hinter der Bohrungslänge und der Ausgleich ca. 6mm/150mm ist ( "untere Schnur weiter entfernt", gilt für 25" bis 25,75"). Sie erwärmen die Brücke mit einem Eisen behutsam und arbeiten sich mit einem Japanischen Spachtel aus den Kurven zurecht.

Befeuchten Sie den Spatel mit etwas Feuchtigkeit, um den Kleber aufzulösen. Weil die Brücken gebogen sind und Sie hin und her bügeln müssen, ist es ratsam, die Gitarrenplatte zu schonen. Nach dem Entfernen der Brücke ist es am besten, die Klebereste sowohl von der Decken- als auch von der Unterseite der Brücke zu entfernen, solange sie noch warm ist.

Geeignet dafür sind Schmirgelpapiere auf einem kleinen Holzblock, Sandvik' spezielle Feilen und Meißel. Wenn Sie sehen, dass die Holzfäden nach dem Heben hoch stehen, ist es am besten, sie zuerst mit Klebstoff zu befestigen. Da die Brücke parallel zur Deckenkonstruktion verläuft, muss sie etwas angepasst werden. Bringen Sie Schleifpapier an der Zimmerdecke an, färben Sie die Unterseite der Brücke mit Kalk und schleifen Sie die Brücke am späten Klebepunkt hin und her.

Wenn keine Kalkspuren mehr zu sehen sind, werden die Oberflächen ohne Schleifpapier geprüft und in der Regel ist das Resultat optimiert. Jetzt, da die Klebeflächen bestens präpariert sind, benötigen Sie drei Klemmen, die lang genug sind, um die Brücke durch das Schallloch zu überbrücken und eng genug sind, um auf einmal im Schallloch Raum zu haben.

Sie benötigen auf der Rückseite eine Ergänzung, die die X-Träger ausgleicht. Weil in der Regel nur der Raum unter den X-Trägern mit einer Verstärkungsplatte ausgestattet ist, müssen die Außenecken der Einlage mit gleich hohen Holzstücken (ca. 3 mm) ausgekleidet werden. Vor dem Einlegen der Einlage können Sie an diesen Stellen doppelseitiges Klebstreifen anbringen und vor dem Verkleben am Körper fixieren (Trick!).

Ein weiteres Problem ist das Verrutschen der Stange auf dem rutschigen Klebstoff unter Druck der Klemme. Nach einem Trockenlauf zum Spannen muss der Klebstoff auf Temperaturen umgestellt werden. Kleber auftragen, Brücke mit Stiften befestigen, Klammern anbringen, Lage prüfen, Kleberreste beseitigen und über Nacht abtrocknen.

Bevor Sie die Knochenintarsie einführen und die Zeichenketten besaiten, reinigen und polieren Sie den Gitarrenkörper und schon sind Sie erledigt!

Mehr zum Thema