Fire Musik

Feuer Musik

Auch Beth Ditto verbrennt die Bühne am Echo mit "Feuer". Das Newcomer-Festival "Mind on Fire" kommt: Eine Mischung aus Workshop und Musik. Das Werk "Feuer" nimmt Sie mit auf eine Reise in die Welt des Feuers, das die Menschen seit Jahrtausenden beschäftigt. Feuerräder enthält einige der besten Cremestücke.

Die Musik auf dem Feuer

Kaufe und höre Musik aus dem Musikladen auf deinem Feuer-Tablett. Unterstützung bei den Modellen Anzünden Fire HD (3. Generation), Anzünden Fire HDX (3. Generation) und Anzünden Fire HDX 8.9 (3. Generation). Sind diese Informationen nützlich? Wir danken Ihnen für Ihr Rückmeldung. Nennen Sie uns einfach, warum die Informationen nicht weiterhelfen konnten: Danke!

Obwohl wir nicht unmittelbar auf Ihr Rückmeldungen reagieren können, unterstützen Sie uns bei der Verbesserung unserer Online-Hilfe.

"Die politischen Absichten und die Aufnahme ihrer Musik in den USA führten dazu, dass afro-amerikanische Musikanten an den Rande der Gemeinschaft und ihres Daseins drängten.

"Die politischen Absichten und die Aufnahme ihrer Musik in den USA führten dazu, dass afro-amerikanische Musikanten an den Rande der Gemeinschaft und ihres Daseins drängten. Die' Feuermusik' der 60er und 70er Jahre hat tief greifende Auswirkungen gehabt. In verschiedenen Gesprächen mit den damals und heute Beteiligten hat der Jazz-Journalist Christian Broecking gefragt, was aus den Eigeninitiative für Eigenbestimmung und Eigenorganisation geworden ist.

Es folgten Gespräche mit Sonny Rollins, Max Roach, Ornette Coleman, Archie Shepp, Steve Coleman, Wynton Marsalis, Shirley Horn, Oscar Brown Jr., Stanley Crouch, Gil Scott-Heron, David Murray, Roscoe Mitchell, Yusef Lateef, David S.Ware, William Parker und vielen mehr! Ein beeindruckender Werdegang der Feuermusik von den 60er Jahren bis in die heutige Zeit, der von den Hauptdarstellern selbst dargestellt wird.

Oskar Brown Jr. ist Experte auf dem Gebiet von Jazzmusik und Politologie und ist der in Berlin ansässige Sociologe, Musiker und Musikverleger Christian Broecking. Mittlerweile stellt er knapp vier Dezimalstellen dieser Gespräche in einer stark ausgeweiteten Neufassung seines Werkes "Respekt" vor, jetzt mit dem Titel "The History of Fire Music". Von Broecking zwischen 1994 und 2007 durchgeführte Befragungen zu den Themen Vetternwirtschaft, Abgrenzung, Eingliederung, Eigentum, Hegemonie zeichnen sich angenehm von der sonst üblicherweise geäußerten "Oral History" ab.

Schön ist, dass Brücking allzu einheitliche Fragen meidet und sehr persönlich auf die jeweiligen Interpreten eingeht. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir uns auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden einstellen. Neben den Schwerpunktthemen Tradtion vs. Avant, Rheumatoide, Rassismus damals und heute und der Förderung von Künstlern durch Vertreter des "Free Thing" werden daher auch ganz andere Gesichtspunkte untersucht. In 40 aussagekräftigen Gesprächen entsteht ein vielschichtiges Gesamtbild von "Fire Music".

Namensgeber für ein markantes Debütalbum Archie Schafe, wurden sie zum Symbol für eine Strömung, die als Free Jazz in die Geschichtsbücher eintrat.

Auch interessant

Mehr zum Thema