Feuerbach Bahnhof

Bahnhof Feuerbach

Das Bahnhofsgebäude Feuerbach ist eine Station im Stuttgarter S-Bahn-Netz im Stadtteil Feuerbach. Der kleine Stadtbahnhof mit angeschlossenem Güterschuppen und überdachter Plattform. Was Sie über den Bahnhof Stuttgart-Feuerbach mit allen Routen und Kuriositäten wissen müssen. Finden Sie günstige Zugverbindungen von und nach Stuttgart Feuerbach und vergleichen Sie diese mit anderen Verkehrsmitteln. Kennenlernen des Stadtteils Stuttgart-Bahnhof Feuerbach:

Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Das Bahnhofsgebäude Feuerbach ist eine Haltestelle im S-Bahnhof Stuttgart im Stadtteil Feuerbach. Während der Öffnung der Zentralbahn von Stuttgart nach Ludwigsburg nahm die königliche wuerttembergische Staats-bahn am 16. November 1846 den Bahnhof Feuerbach in Kraft. Damit ist er einer der traditionsreichsten Bahnhöfe in Württemberg. Im Jahr 1852 wurde der nördlichen Start- und Landebahn zwischen Stuttgart und Bietigheim eine zweite Bahn zugewiesen.

Im Laufe der Jahre 1871 und 1872 erfolgten erste Erweiterungsbauten am Bahnhof. Der Königshof erteilte Feuerbach am 16. Mai 1907 die Stadtrechte, nachdem die Zahl der Einwohner auf über 13.000 anstieg. Die kleine Station war nicht mehr in der Lage, ihre Aufgabe zu erfüllen und ein Ausbau war vonnöten. Für die Planungs- und Baubetreuung war die Verwaltung der Staatsbahn zuständig, während die in Stuttgart ansässigen Architekten Bihl & Woltz mit der Gestaltung der Fassade beauftragt wurden.

In der Zeit vom 16. bis 18. Juni 1929 fertigte die reichsbürgerliche Bahn die viergleisige Verlängerung zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Feuerbach. Die Gemeinde Feuerbach wurde am I. May 1933 gezwungen, in die Gemeinde Stuttgart aufgenommen zu werden. Der Elektrifizierungsprozess von zwei Gleisen am 16. Juni 1933 markierte den Beginn des Vorortbetriebs zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Ludwigsburg.

Der Bahnhof wurde am I. Jänner 1933 in Stuttgart-Feuerbach umbenannt. Im Jänner und Jänner 2015 wurden die beiden Fernbahngleise nach Ost verlagert, im ehemaligen Areal des Ostbahnhofs. Die Gleise sind den S-Bahnen nach Stuttgart Schwabstraße, die Gleise 2 nach Backnang, Böblingen, Bietigheim und Weil der City zuordnet.

Hinzu kommt das Stichgleis 1a, das dem Bahnhof StuttgartZuffenhausen operativ zugewiesen ist. Die Station Feuerbach ist der Stationskategorie 4 zuordenbar. Es war einmal, dass die Endstation der Stadtbahn Feuerbach auf dem Vorplatz des Bahnhofs lag. Die Stuttgarter Bahn und ihre Eisenbahnen: Andreas M. Räntzsch. Der Ausbau der Eisenbahn im Großraum Stuttgart. Siedentop, Heidenheim 1987, ISBN 3-925887-03-2 Stefan Hammer, Ralf Arbogast: Ehemalige Bahnhöfe in Württemberg.

Verlagshaus K. Thienemann, Stuttgart 1987, ISBN 3-522-62560-9. 1991 Anfrage des Kursbuches Route 780 bei der DT. Die knappen Vier für Feuerbach: ab Léonieemminger. Im Internet: Stuttgart Zeitungen, am 19. September 2012, S. 183. Ab Wolf-Dieter Obst: Bahnunglück 2012 in Feuerbach: Bundesamt sperrt Untersuchungen zum Bahnunglück. Ort: Stuttgart Zeit.

Die S-Bahn wurde am gestrigen Tag am gestrigen Tag abgeholt. ? Wolf-Dieter Obst: Der Tod der S-Bahn scheint selbstverschuldet zu sein. Ort: Stuttgart News. Nr. 34, 12. November 2016, S. 21 (online[abgerufen am 24. April 2016]). Die Bauarbeiten für die Stationsaufzüge verzögern sich. Ort: Stuttgart Zeit. Nr. 219 vom 21. Oktober 2013, S. 95 (online).

Georg Friedel: Die Eisenbahn will Bürgerinitiativen durchsetzen. Ort: Stuttgart Zeit. Nr. 239, Stand der Dinge 15. September 2015, S. 87 (online). E-Mail: Georg Friedel: Die Lifte am Bahnhof werden 2019 erbaut. Ort: Stuttgart News. Dokumentieren Sie 2012/S 159-266223 vom 23. September 2012 in der Anlage zum Electronic Official Journal of the European Society.

DB ProjektBau, Project Centre Stuttgart 1 (ed.): Stuttgart 21: Zuführungen Feuerbach und Bad Cannstatt with S-Bahn connection. Neugestaltung des Eisenbahnknotens Stuttgart. Ausbau und neue Linie Stuttgart - Augsburg. Region Stuttgart - Wendeln mit Flughafenanschluss. Kapitel 1. 5: Fütterung von Feuerbach und Bad Cannstatt. Dokumentiert am 10. September 2006, Plan genehmigt am 16. April 2009 durch das Eisenbahnbundesamt, Niederlassung Karlsruhe/Stuttgart (Aktenzeichen 59160 S. 59160 S. 59160 PAP-PS21-PFA1. S. 44), Georg Friedel: Eine Fußgängerbrücke weniger am Bahnhof.

Ort: Stuttgart Zeit. Nr. 52, April 2015, S. 60 (online). Ort: Stuttgart Zeit. 29. 6. 2018, abgeholt am 5. 7. 2018. ? abc Vor Ort: Bahnhof Feuerbach.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bahnprojekt-stuttgart-ulm. de Retrieved am 16. Januar 2012. Carola Fuchs: Next stop: Stolpersteine. Ort: Stuttgart Zeit. Das ist der Stand vom 9. Januar 2015, S. 22 (online). Ort: Stuttgart News. Nr. 105, May a. 2015, p. 21. ab Regionalrates ab Entürnt über Rückverzieher.

Jahrgang 72, 26. Jänner 2017, S. 29 (online). Georg Friedel: Advisory Boards bemängeln den Ansatz der Bahnen. Ort: Stuttgart Zeit. Jahrgang 72, 5. Ausgabe 2017, S. 5 (ähnliche Version im Internet unter stuttgarter-zeitung.de). Ort: Stuttgart News. Jahrgang 72, Ausgabe 11. Oktober 2017, S. 20 (online).

Mehr zum Thema