Feldbogenschießen Regeln

Feld Bogenschießen Regeln

Für das Feldbogenschießen ist eine angemessene Sportbekleidung erlaubt. " Messen", dann ist "Messen" nach den Regeln nicht erlaubt. Es gibt auch Feld-Bogenschützen-Meisterschaften (nur im Freien). Alle Wettbewerber, die Geräte verwenden, die gegen die WA-Vorschriften verstoßen, können dies tun. Die Regeln des IFAA werden zur Information für Bogenschützen.

Abstandstabelle

Dies ist natürlich kein Hindernis für die bisher bekannt gewordenen Distanzen, kann aber mit den bisher nicht bekannt gewordenen Distanzen rasch zu Schwierigkeiten führen, insbesondere wenn das Terrain schlecht eingeschätzt werden kann. In den WA-Regeln und Vorschriften sind die erlaubten Unterlegscheiben und Abstände festgelegt. Bei den Daten handelt es sich um einen Verlauf mit 12 bekannter und 12 unbekannter Entfernung.

Bei bekannter Strecke tritt jede Disc-Größe dreifach auf. Einmal auf der Kurz-, Mittel- und Langstrecke. Hier ein kleiner Hinweis von mir: Für die Shooter, die vom rotem Stift schiessen, kann es bei einer 80 cm Scheibe nützlich sein, auch den zulässigen Abstand für den schwarzen Stift zu beachten:

Die Entfernung zwischen dem blauen Stift und der Disc darf nicht mehr als 45 m betragen. Liegt der roter Stift nur kurz dahinter, z.B. nur 3 m, können Abstände von mehr als 48 m ausgeschlossen werden.

Feld Bogen Zielausgaben nach DFBV-Regeln

Für das Feldbogenschießen muss die Strecke für jede Strecke und auch die Grösse des Ziels festgelegt werden. Der DFBV hat mit seiner Feldlichtbogenscheibe eine andere Schwarzmitte als die WA-Scheibe (ehemals FITA-Scheibe), während die Feldlichtbogenscheibe des WA eine goldene Färbung hat.

Beim Feldbogenschießen des DFBV werden pro Ziel vier Bögen ausgesendet. In den Schusspositionen sind Zapfen angebracht, auf denen die Grösse der Zielschicht sowie der Abstand anzugeben sind. Es werden die so genannten "Hasen" in der Rangfolge oben li, oben re, oben li, oben li, oben li und mit dem vierten Pfeiler re, oben reißt.

Die " Hasen " werden in einer Distanz von ca. 6 - 10 Meter erschossen, was einer Distanz von ca. 6 - 10 Meter und einer Distanz zwischen den beiden Geschützen von ca. 6 - 10 Meter ausmacht. Die 35 cm lange Stütze wird in Abständen von 15, 30, 25 und 30 Yards abgefeuert. Daraus ergibt sich die Distanz in Meter von: 13,70m, 18,30m, 22,86m und 27,43m.

Sämtliche vom Schützen eingereichten Pfiffe werden in der gleichen Edition übergeben. Pro Wettbewerb gibt es vier Sender mit einer Zirkulation von 35 cm. Die 50 cm große Überlagerung wird in Abständen von 35 bis 50 Metern aufgenommen. Der Abstand zwischen 32m und 45,72m ergibt sich daraus. Sämtliche vom Schützen eingereichten Pfiffe werden in der gleichen Edition übergeben.

Pro Wettbewerb gibt es fünf Sender mit einer 50 Zentimeter großen Auflagen. Die 65 Zentimeter große Überlagerung wird in Abständen von 55 bis 80 Metern aufgenommen. Daraus ergibt sich der Abstand zwischen 50,29 und 73,15 km. Sämtliche vom Schützen eingereichten Pfiffe werden in der gleichen Edition übergeben. Pro Wettbewerb gibt es vier Sender mit einer 65 Zentimeter -Edition.

Mehr zum Thema