Easton Pfeil Tabelle Recurve

Oston Pfeil-Tabelle Recurve

Mit dem Easton Shaft Selector Programm können Sie auch den entsprechenden Pfeil grob auswählen. Anscheinend geht Easton nicht davon aus, dass es sich um hochmoderne Wurfarme handelt. Englisches Original aus Easton (Quelle: www.eastonarchery.com) und wurde in einigen Fällen verwendet.

Die untere Pfeil von Easton ist exemplarisch geschrieben. Es gibt GoldTip, Easton, Victory und mehr. Kostengünstige Carbonpfeile, die sich im Freizeit- und Trainingsbereich bewährt haben.

Carbon Pfeilwellen Berater

Die Wahl des richtigen Materials ist von drei verschiedenen Aspekten abhängig: Ihrem Bug, dem Zweck und Ihrem persönlichen Stil. Für den Bug sind die beiden entscheidenden Größen das Eigengewicht und der Spin-Wert. Zum Beispiel, wenn Sie einen helleren Bug um 30# haben, dann kommen viele Carbonwellen nicht in Frage, da die meisten Konstrukteure nur Spin-Werte bis zu 400 anbieten. Gute Wellen mit höheren Spin-Werten sind der Krieger (bis zu 700), der Penthalon Traditional Black, der Traditional Bamboo und Jäger Extreme (alle bis zu 800).

Die Gewichte dürfen nicht zu niedrig für den Bug sein. Zahlreiche Konstrukteure legen für ihre Bleche ein minimales Pfeilgewicht fest. Eine Schleife mit 8 g/kg mit 30# Streckgewicht benötigt mind. einen Pfeil mit: 240 Körnung (8gpp*30#= 240gn). Eine zu leichte Welle kann den Bug leicht verletzen. Eine schwere Kohlenstofflagerstätte ist das Erbe von Carbon Express, das etwas so Schweres wie ein Zedernholzlager ist.

Bei sehr langen Strecken und flachen Flugrouten sind Lichtschächte jedoch die erste Adresse. Unterschiedliche Gewichtungen von sehr leichten Schäften: Was ist ein Einsatz? Welcher Einsatz paßt in welche Welle? Einsätze sind kleine Metallbauteile mit Innengewinden, die in den Schacht einklebt werden. Als Alternative zum Einsatz gibt es auch Tips, die unmittelbar in den Schacht einklebbar sind.

Ein Einsatz hat den Vorzug, dass die Düse ausgetauscht werden kann. Gerade für das Pfeil-Tuning ist es sehr hilfreich, Tipps mit unterschiedlichen Gewichtungen zu erproben. Unterschiedliche Fabrikanten verwenden einen Außendurchmesser von 0,245 Inch ( "Penthalon", "Carbon Express", "Easton"), andere 0,246 (Goldtip, alter Penthalonschacht). Aber auch innerhalb einer Reihe kann es Differenzen geben, so dass die Erbe 90 einen anderen als die 150.

Weil das Verfahren auf den ersten Blick kompliziert und unübersichtlich ist, haben wir in der Bezeichnung für jede Carbonwelle den entsprechenden Einsatz angegeben. Die Lücke zwischen Einsatz und Welle ist so eng, dass solche Klebstoffe nicht richtig einziehen. Unserer Ansicht nach sind Superkleber auch für Kohlenstoff sehr gut geeignet.

Manche Produzenten haben dafür besondere Rezepturen mitgebracht. Beispielsweise besagt der Zahlenwert 400, dass die Welle bei einem bestimmten Eigengewicht um 0,4 Zoll (400/1000 Zoll) gebogen ist. Die Welle ist umso schwieriger, je kleiner die Anzahl ist. Bisher ist es noch sinnvoll und viele Konstrukteure verwenden dieses Verfahren auch für Carbon-Aluminium-Wellen.

Allerdings verwenden einige Produzenten unterschiedliche Waagen und einige noch mehr. Unter Carbon Express finden Sie Zahlen wie 90, 150, 240, 150, 250, die nichts mehr mit der tatsächlichen Auslenkung zu tun haben. Der Carbon Express geht noch weiter und nutzt auch ein anderes Verfahren mit einem Wert wie 5065, was in etwa den von Holzwellen wie 50-55# gewohnten Spin-Gruppen auffällt.

Eine Welle mit 2315 ist starrer als eine Welle mit 2413. Eine Welle mit 2219 wog mehr als eine Welle mit 2512, ist aber weiche. Hier können Sie Ihre Pfeilstrecke und das Pull-Gewicht abgelesen und dann den passenden Spin-Wert aussuchen. Bei der Berechnung dieser Tafeln wird mit einer Peak von 125gn gerechnet.

Pro 25g ist dein Punkt heller, du kannst das Pull-Gewicht des Bogens um 5# reduzieren. So wird in der Kolonne ein Pfeil mit 40# und 30" Pfeil mit einem 100gn Punkt für 35# und 30" gelesen.

Mehr zum Thema