Dsb Bayern

Der Dsb Bayern

Der Bayerische Sportschützenbund e. V. Dachverband der Bayerischen Schützen, here you will find results, clubs, Gaue and your district. Pflicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten (DSB)". Für NRW korrigiert, gibt es nun eine Registrierung vor der Anmeldung des DSB erforderlich.

Die Registrierungsseite ist direkt unter lda.dsb-meldung.de verfügbar. Die Verpflichtung zur Benennung eines DSB kann sich sowohl aus der DS-GVO als auch aus dem nationalen Recht ergeben.

Nachricht - im Internet & geschützt

Die BayLDA hat zu diesem Zweck einen neuen Onlinedienst ins Leben gerufen, der es den Zuständigen erlaubt, die notwendigen DSGVOnmeldungen für den nicht-öffentlichen Sektor in Bayern komfortabel und komfortabel im Internet durchzuziehen. Zusätzlich ist es möglich, eine elekronische Bescheinigung über die erfolgreiche Benachrichtigung der Aufsicht als Beweis für die eigene Unterlagen zu erwirken. Bisher haben wir alle zuständigen Personen gebeten, die notwendigen Mitteilungen zu machen.

Dazu sollen die bayerischen Manager das in dieser Handelswoche neugestaltete Online-Portal vorzugsweise nützen und auf die Berichterstattung per E-Mail, Brief oder Telefax verzichten. An dieser Stelle findest du die Antwort auf die häufigsten Fragestellungen zum DSB-Berichtsportal: Wir haben bereits mehrere DSB-Berichte per E-Mail, Brief und Telefax bekommen, obwohl wir auf unserer Website darum ersucht haben, dies bis zum Beginn des Onlineportals nicht zu tun.

Der bisher eingegangene Bericht wird zurzeit geprüft und elektronisch aufgezeichnet. Es ist unser Bestreben, allen Verantwortungsträgern Feedback zu vermitteln. Im Falle von unvollständiger oder fehlerhafter Berichterstattung werden wir die Empfänger darüber informieren, dass es keinen gültigen Bericht gibt und sie zugleich auffordern, das jetzt verfügbare DSB-Berichtsportal zu benutzen. Auf der einen Seite wird dadurch der Bürokratieaufwand für alle involvierten Parteien verringert und auf der anderen Seite sind auch alle für einen korrekten Bericht notwendigen Felder sichtbar.

In solchen Faellen waere daher eine neue Anmeldung vorgeschrieben, um der rechtlichen Verpflichtung gerecht zu werden. Nein. Jeder Sachbearbeiter muss immer seinen eigenen betrieblichen Beauftragten für den Datenschutz meldet. Gleiches trifft zu, wenn mehrere Gruppenverantwortliche den selben Beauftragten für den Datenschutz haben. Daher muss jeder Sachbearbeiter registriert werden. Weil die Berichterstattung per E-Mail, Brief oder Telefax für uns mit einem hohen Bürokratieaufwand einhergeht, möchten wir Sie darum ersuchen, uns ausschließlich über das DSB-Berichtsportal zu informieren.

Falls die Zuständigen dieses Internetportal trotzdem nicht nutzen und per E-Mail, Brief oder Telefax informieren wollen, werden wir diese geschriebenen Berichte natürlich nicht zurückweisen - wir bieten den Zuständigen für diese Art von Bericht zurzeit keine Berichtsbestätigung, wie sie im Internetportal existiert. Das Berichtsportal der DSB ist exklusiv für die in unserem Verantwortungsbereich Zuständigen gedacht.

Das bedeutet, dass alle Firmen, Vereinigungen und Föderationen, Selbständige und andere nicht-öffentliche Personen in Bayern, die einen Beauftragten für den Datenschutz bestellt haben oder ernennen müssen, unser Internetportal benutzen können. Die Verantwortlichen außerhalb unseres Verantwortungsbereichs werden gebeten, sich an ihre eigene zuständiger Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu melden und ihren Online-Service für die Berichterstattung zu verwenden. Nein, die Anmeldung und Nachnutzung erfolgt für verantwortungsbewusste Personen in Bayern aus dem nicht-öffentlichen Geltungsbereich ohne Aufpreis.

Selbst wenn eine Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse aus technischer Sicht möglich ist, fordern wir die Zuständigen auf, eine amtliche E-Mail-Adresse der Zuständigen (z.B. eine funktionale Mailbox wie info@xyz....de) zu haben. Sind mehrere Gruppenverantwortliche vereint und nutzen eine einheitliche E-Mail-Domain, müssen die Anmeldungen mit mehreren (unterschiedlichen) E-Mail-Adressen durchgeführt werden.

Falls der Konzern-Datenschutzbeauftragte mit der Berichterstattung aller Konzerngesellschaften betraut wird, können sehr komfortabel und mit geringem Zeitaufwand mehrere E-Mail-Aliase an seine E-Mail-Adresse angelegt und für die Anmeldung genutzt werden. Das DS-GVO regelt die Benachrichtigung des DSB durch den Sachbearbeiter, kann aber letztlich auch übertragen werden (siehe Fragestellung 9).

Im Rahmen des DS-GVO hat sich die Funktion des DSB erheblich verändert (auch ohne betriebliche Implementierung von Datenschutzanforderungen), und wir berücksichtigen diese Änderung bei der Gestaltung unseres Berichtsportals. Die Benachrichtigung des DSB muss prinzipiell von der zuständigen Person erfolgen. Daher kann die Benachrichtigung in Einzelfällen auch durch den Betriebsdatenschutzbeauftragten erfolgen.

Wenn keine E-Mail eingegangen ist, kann es z.B. sein, dass Sie die E-Mail-Adresse nicht korrekt eingegeben haben oder dass unser Unternehmen ein Versandproblem hatte.

Mehr zum Thema