Bogensport Zielscheibe Selber Bauen

Ziel des Bogenschießens Selbstbauend

Egal ob im Verein oder zu Hause, das Ziel steht für die Ziele, die oft selbst gebaut werden müssen. Die Lösung für den Selbstbau mit wenig zu kaufen! Ihr Ziel beim Bogenschießen, um sich selbst mit einer sehr langen Lebensdauer zu bauen. Bauen und kaufen Sie Ihre eigenen Ziele. Die haben wir im Club selbst gebaut.

Ein Ziel bauen? - Verneigung, Pfeilen und Armbrust

He, wir haben heute auf dem MA-Markt einen Bug mit einem Pfeilen mitgebracht. Im Prinzip ist der Schwanz für meinen 9-jährigen Jungen, aber wir praktizieren zusammen (er und ich). Was ist das Beste, was ich tue, um ein Ziel aus ihm zu machen? Weil der beschriebene Bug offenbar ein Kinderbogen ist, nehme ich an, dass er ein relativ geringes Abzuggewicht unter 20# oder auch unter 15# hat.

Mir fallen jedoch nur improvisierte Dinge für die eigentliche "Konstruktion" eines Ziels ein (als Schütze bist du in dieser Beziehung oft sehr schöpferisch ). Das solideste Ziel sind schlicht weg die "selbstgekauften": Warum will niemand klassische Strohhalme bindet? Haben Sie schon einmal selbst ein vernünftiges Strohziel gefesselt?

Ich habe es benutzt, um aus mir ein Ziel zu machen. Aufgrund der Friktionswärme beim Einsetzen des Pfeiles haftet immer ein Teil des Targetmaterials am Pfeiler und die Pfeilen sind schwer herausziehbar.

Schneiden Sie die Welle mit einem Kuttermesser in ca. 20 cm breiten und gleich langen Bahnen ab. Auf einem der Boards werden die Pappstreifen übereinander gestapelt und wenn Sie die Zielhöhe des Boards erreichen, wird das zweite Board darauf gelegt.

Abgeschlossen ist ein tolles Ziel (das mit einem 40-Pfund-Bogen ohne weiteres Schläge machen kann), auf dem die einzelnen Stücke bei Bedarfen schnell ausgetauscht werden können; und sollte alles kaputt gehen, können Sie die Pappstreifen ganz unkompliziert in das Papier werfen. Weitere Informationen über den Bug (Zugkraft) und die Pfeile wären sehr nützlich.

Wie hoch ist die Zugfestigkeit des Bogens? Angenommen, der Bug hat etwa 15-20# und Pfeile haben 3D-Punkte, ist auch eine ältere Latex-Matratze eine gute Alternative. Zu den Pappstreifen habe ich nichts gesagt, sonst wäre es sehr schwierig, sie zu ändern; es genügt, sie richtig zusammenzusetzen.

Zur Fixierung der Zielstütze habe ich einen gebrochenen Pfeilstiel auf 10 cm lange Teile verkürzt und mit einem Bleistiftanspitzer auf einer Seite geschärft und das geschärfte Stielstück in das Korkloch eingeklebt. Dadurch entstehen wunderschöne, pfeil- und spitzenfreundliche "Nägel" zur Befestigung der Disc-Pads. Die " Nails " waren bei meinem ehemaligen Bogenhändler und Bogenschützenbetreiber sehr beliebt und ich durfte ihm einige davon herstellen Der eingefleischte Mann schrieb: "Um die Zielstütze zu fixieren, habe ich einen gebrochenen Pfahlwelle auf ca. 10 cm lange Teile verkürzt und auf der einen Seite mit einem Bleistiftanspitzer geschärft das geschärfte Schaftteil klebte in das Korkohr.

Dadurch entstehen wunderschöne, pfeil- und spitzenfreundliche "Nägel" zur Befestigung der Disc-Pads. Das war der Söldner: "Also der Anlass für meine Postings: NICHT imitieren! Der Mittelsöldner schrieb: Hast du jemals selbst ein vernünftiges Ziel aus Heu gefesselt? und dann läßt mein Freund den schönen Teil 3 Tage lang draussen regnen.......

Also werden wir bald unser eigenes Ziel haben.... dann brauchen wir nur noch einen genügend geschützten Ort zum Ausüben! Die Ziehkraft des Bogens beträgt ca. 25 Kilo. Also würde ich entweder dem Rat von Söldner folgen, oder einen aus einem Strohhalm schnüren (das geht nicht so lange) und ihn von hinten mit Montageschaum abdecken.

Mathias schrieb: Günstigste Variation, die ich kenne: Man bekommt regelmässig z.B. Strohziele, die für den Schleife völlig ausreichen würden, bereits nachgeschleudert für einen "Apfel & ein Ei" ..... "Ich bin in jeder Hinsicht ein "Selfbuilder", aber nach meinem individuellen "Kosten-Nutzen-Zeit-Verhältnis" kommt das in diesem Falle nicht in Betracht.

Mehr zum Thema