Bogensport Frank Berlin

Beim Bogenschießen Frank Berlin

Der Bogenschütze haftet grundsätzlich für alle Schäden, die sich aus seiner Tätigkeit ergeben. In diesem Jahr fand in der Freiluftsaison das Bogenschießfeld des BB Berlin statt. Wir begrüßen Sie auf den Seiten der Radeberger Bogenschützen. Frank Sharsach gewann den Sieg in ihren Klassen. In der Nähe von Berlin fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften der Bogenschützen des DBSV statt.

Bogenschießen Berlin Lichtenberg - Friedrichsfelde

Unsere jungen Hoffnungsträger trafen sich am Samstag, den 27. Mai 2018, mit viel Spass zum Selgros Summer Cup. Es freut uns sehr, dass Paul Mrosko (18 Jahre alt) bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 2018 in Berlin als Schiedsrichter für Wandern und Marathon ernannt wurde. Sehr geehrte Sportfreunde, der Bundessportbund Berlin ist noch auf der Suche nach Helfern für das Unity Festival vom 31. Dezember bis 31. Dezember.

Die Einsätze in einer Gruppen werden pro Tag mit 16,-EUR Hilfsgeldern bezahlt. Montags, 01.10.: Dienstags, 02.10. und im Urlaub (Mittwoch, 3.10.): Am 11./12. Juni fanden in Hohengeiß (Braunlage) die Deutschen Meisterschaften des DBSV im 3-D-Bogensport statt. Stefan Mund startete für den Verein in der Klasse ü45 Jägerbogen.

Die Bugklasse ist im Grunde genommen die stärkste und auch in diesem Jahr gab es wieder 32 Teilnehmer. Ungeachtet der günstigen Bedingungen und einer sehr schönen Strecke, die ich nicht als sehr herausfordernd empfand, verlief der erste Tag des Turniers, die Waldtour (3 Pfeile pro Tor), nicht wie von Stefan erhofft. Nach dem ersten Wettkampftag genügte es nur für Rang 22, was Stefan am zweiten Tag der Jägerrunde (1 Bogen pro Tor) nicht beeindruckte.

Es ist an diesem Tag viel besser gelaufen, obwohl die Jagdreunde auch psychologisch viel schwieriger ist, da es nur einen einzigen Anlauf pro Zielperson gibt. Stefan hatte am Ende 266 Zähler und damit das bestmögliche Resultat in seiner Bugklasse erreicht, was ihn auf Rang 8 in die Top 10 brachte......

Beilage von Stefan: Vielen Dank an die Shooter in meiner Truppe (Dietmar Weber, Steffen Graupner und Leutnant Eberhardt) für ihre Faire und Mithilfe.

Deutscher Meister Para Bogenschießen

Beim Bogenschiessen werden Fertigkeiten vermittelt, die besonders - aber nicht nur - im Berufsalltag vonnöten sind. Besonders bedeutsam ist es, die "Philosophie" des Bogenschiessens zu vermitteln: sich auf das Wichtigste zu beschränken, das Zielpublikum nicht aus den Augenzulassen und sich auf den Weg zum Zielpunkt zu fokussieren.

Der Lauf der Deutschen WM WA (World Archery) in der Outdoor-Saison wurde in diesem Jahr auf dem Bogenschießplatz des BB Berlin ausgetragen. Miguel Roches Team Nordhausen in der Gruppe AB-Compound belegt mit 664 Ringplätzen den ersten Rang. Da der DBS bisher keine klare Aussage zur Eignung für die PARA-ID-Klasse getroffen hat, müssen unsere Athleten weiterhin in einer für sie ungünstigeren Kategorie antreten.

Da es in Thüringen mehr PARA-ID-Bogenschützen gibt, beginnen sie bei einem Wettbewerb am 23.09. in Dessau und wir dürfen neugierig auf ihre Resultate sein. Außerdem begann der Thüringer Mario Kirchner von der BRSG Kirffhäuser in der Compound Master Class und der Dritte kam von der INTEGRA Gera am Tag zuvor bei den DDR Meisterschaften mit dem Recurve-Bogen in der Men's Recurve Class und wurde nach einem aufregenden Stechen Zweiter. Auch beim D-MR der disabled in der Recurve Bow Masters Class und damit wieder auf dem 1. Juniorenplatz in Thüringen.

Letztendlich ist es das jüngste Mal, dass er im PARA-Bogensport, dem dt. Schwerbehindertensport, gespielt hat, sagt er. Er möchte seine Bemühungen mehr in die Verstärkung des nationalen Verbandes, die Erweiterung des PARA-ID-Bereichs und die Suche nach neuen Talenten im Bogenschießen investieren. Ein gutes Beispiel wäre eine Kooperation mit Sachsen-Anhalt, Sachsen und Berlin, sagt er.

Der kommenden Indoor-Saison entgegensehen, denn das Bundesland Brandenburg und Berlin möchte auch im Bogenschießen die PARA-ID-Klasse ausstellen und so kann Thüringen, das in dieser Kategorie ein Pionier ist, seine Hilfe bereitstellen. Erstes offizielles Wettkampfturnier für diese Athleten ist die Open State Championship in Berlin. Mit zwei thüringischen PARA-Bogenschützen wurden bei der Berliner Mark zwei neue Bestmarken aufgestellt.

Mit 664 Ringreihen stellte Miguel Roch vom Bogenteam Nordhausen in der Compound AB-Klasse einen neuen Bundesrekord auf, der bisherige rekordverdächtige Wert lag bei 662 Ringreihen aus dem Jahr 2013, ein weiterer neuer deutscher rekordverdächtiger Wert wurde von Mario in der Recurve Masterklasse mit 610 Ringreihen aufgestellt (alter rekursionsfähiger Recurve Master, 571 Ringreihen aus dem Jahr 2013).

Bei Jeremias Walther begann man in der Gruppe PARA-AB, genauer gesagt PARA-ID (PARA-ID = Menschen mit geistiger Behinderung). Jeremiah wurde Dritter. Im Bogengang Compound drei Athleten, Miguel Roche (Bowteam Nordhausen) in den Kategorien Compound-Maste-AB, Hartmut Kirchner (BRSG Kyffhäuser) Compound-Senioren-AB und Mario Oehme (INTEGRA Gera) Compound Master waren am Anfang.

Altersgruppe von Studenten bis hin zu älteren Menschen mit bis zu 444 Ring. In diesem Wettbewerb erreichten die beiden routiniertesten Sportschützen Miguel Rose und Mario Oméme das Podium. Mario und Miguel Roches sind in zwei Kategorien gestartet und haben in der Kategorie Rekurve den zweiten und in der ersten Wertung mit dem Komposit den dritten Rang erreicht.

Wieder einmal hat er bewiesen, dass er alles hat, was er von seinen Shootern verlangt. Neugierig darf man sein, was der gelehrte Bergarbeiter, Coach, Vorsitzende des INTEGRA- und Gründers der BSG Thüringen noch alles für eine Überraschung bereithält. Ihm zufolge wolle er den blinden und blinden und blinden Bogenschützen in Thüringen etwas vormachen.

Mit 562 Ringplätzen belegten Mario 0ehme vom INTEGRA Gera den fünften Rang mit 538 Ringplätzen in der Compoundklasse. Auch Mario Omém nahm an der Reihe Rekurve (Olympischer Bogen) teil und gewann in dieser Gruppe den dritten Rang hinter seinen Mitspielern Arne Zahn (546 Ringe) und Frank Jecke (SV EG Suhl 532 Ringe).

Auch in diesem Jahr starteten die Athleten Georg Hecht und Bernd Vogel (SV INTEGRA Gera) in der Kategorie PARA-AB (Allgemeine Behinderung), Georg Hecht wurde mit 411 Ringplätzen vor Bernd Vogel mit 360 Ringplätzen auf dem ersten Rang. Im Kurs PARA-ID (ID = intellectual impairment) belegt Jeremias Walter vom Bogenteam Nordhausen den ersten Rang.

Mehr zum Thema