Bogenschießen Hamburg

Hamburger Bogenschießen

die einfach ausprobieren wollen, was Bogenschießen bedeutet. Der Bogen wird von vielen als die erhabenste Waffe und das perfekteste Werkzeug für die Arbeit mit dem eigenen Selbst angesehen. Das Bogenschießen in Hamburg stellt Ihre Mitarbeiter vor echte Herausforderungen: Das Bogenschießen ist eine spannende Kombination aus Körperkontrolle und mentaler Stärke. Die Zeiss Jena, die HBG Hamburg, die Gymnastikgemeinde Berlin und der Kuhfelder SV.

Anforderungen & Klassifizierung

Das Bogenschießen für Menschen mit einer Behinderung hat vor 50 Jahren begonnen. Die erste Ausschreibung für Menschen mit Behinderungen im Bogenschießen wurde 1948 in England im Hermes Krankenhaus durchgeführt. Seither hat sich der Sportsektor schnell entwickelt. Die neuen Techniken für den Bogen, Veränderungen und Adaptionen im Reglement und das stetig wachsende Interresse haben den Bereich für die Sportlerinnen und Sportler attraktiv gemacht.

Im Jahr 2006 wurde in 37 Staaten das Bogenschießen für Menschen mit Behinderungen eingerichtet. Die Wettkämpfe werden im Rahmen des Bundesverbandes für Waffen und Munition in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Hamburg und dem Verein für Waffen und Munition e. V. (Schützenverband Hamburg und Umgebung) durchgeführt. Zur Zeit werden im Rahmen des Bundesverbandes für Bogenschießen (BRSH) drei Bogenschützenvereine veranstaltet. Für weitere Informationen steht Ihnen der Landesfachwarts Bogenschießen beim Bundesamt für Strahlenschutz zur Verfügung. Sportler, die bis zur Bundesliga an den Start gehen wollen, müssen über eine etablierte GPD von mind. 20 verfügen.

Für Endoprothesenträger oder Herzschrittmacher ist zudem ein ärztliches Attest erforderlich. Die Sportart ist weltweit in drei Kategorien für körperlich behinderte Menschen unterteilt (z.B. Wirbelsäulenverletzungen, zerebrale Lähmung, amputierte Menschen und andere Handicaps), bundesweit gibt es noch eine Unterklasse. Bei den Sportlern handelt es sich vor allem um Querschnittsgelähmte und Sportschützen mit eingeschränkter Bewegung der Unterarme.

Der Start von ARW2-Athleten erfolgt im Elektrorollstuhl. Unter Sportlern versteht man Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit der Unterarme, die dennoch in der Standortfähigkeit sind. Die Subklassen ARW1-C und ARST-C sind nur nationale Unterklassen. Mit ihnen werden Schützen ausgebildet, um sie auf ein international ausgerichtetes Level zu bringen. Die Kurse werden nicht angekündigt oder bei einem nationalen oder regionalen Wettbewerb abgehalten!

Sportler der Kategorien ANW1, ANW2 und ANW sind berechtigt, im internationalen Wettbewerb zu starten. Sämtliche Ankündigungen von HRSH (Bogen) sind Anti-Doping-Bestimmungen unterworfen. Als ältester reiner Bogenschützenverein Deutschlands ist die Hamburgische Winkelschützen Gilde (HBG) bekannt. Alle Bogenschießvarianten (Olympic, Compound, Hunting & Field, Intuitive Shooting mit dem Langbogen oder Hunter) können in unserem Club im freien Training geübt werden, aber auch von erfahrenen Trainern unterrichtet werden.

Die clubeigene Bogenschießanlage, in der rund 60 Ziele gesetzt werden können, und die Bogenschießanlage für die 18m Distanz mit 9 Zielen für die Indoor-Saison sind die besten Aussichten. Diejenigen, die lernen oder Bogenschießen üben wollen, sind zu jeder Zeit herzlich eingeladen.

Mehr zum Thema