Bogenschießen für alle

Bognerei für alle

Grüße beim Bogenschießen: "Everybody in the Gold". "Jeder im Gold" bedeutet, dass man dem anderen viel Erfolg wünscht. Bogenschießen für alle bietet die gesamte Ausrüstung. Die Tabelle zeigt alle Zieltechniken mit dem, was ich darunter verstehe. Erkundung der Umgebung.

Bogenschießen für alle.

Grüße beim Bogenschießen: "Alles in Gold".

Grüße im Bogenschießen: "Alles in Gold" "Alles in Gold" heißt, dass der eine dem anderen viel Glück erwünscht. Bei " Alle " sind die Richtungspfeile gemeint von denen das Geld die mittlere der Zielebene ist. Der Mittelpunkt der WA-Ziele ist Weiß oder besseres Rot. Bei der Begrüßung "All in the Gold" wünschen Sie dem Gegner oder dem Kampfgefährten, dass er alle Pfiffe ins Tor schiesst, dies ist in der Regel vor Turnierbeginn erwünscht sein direkter Scheibennachbar.

Dies ist ein gutes Beispiel für gelungenes Bogenschießen: Eine schöne Trefferanordnung auf 70 Metern, bei der nahezu alle Pfiffe in das Metallfließen. Alle Bogenschützen bis zur Bundesliga wären sehr glücklich, wenn er dieses Torbild bei jedem Durchgang schiessen könnte. Also, alle in das goldene Ei!

In vielen Disziplinen gibt es einen besonderen Empfang. Schützen haben auch ihre eigene Begrüßungsformel, die sich im Lauf der Zeit etabliert hat. Im Bogenschießen ist es üblich, vor Beginn des Turniers allen "ins Goldene zu wollen". "All in Kill" ist das Gegenstück zu "all in Gold" für 3D-Schützen als Bogenbegrüßung.

Natürlich gibt es kein Geld in den 3D-Tieren, sondern einen Mord und oft auch einen Supertod, der auf die 3D-Tiere gezogen wird. Hieraus entwickelte sich der Gruss "Everybody into the kill". Unsere Schützen sind eine geteilte Gemeinschaft. Die Begrüßung der Pistolen- und Gewebeschützen wird ebenfalls mitgenutzt. Das Bogenschießen ist vielseitig einsetzbar.

Bogenschiessen für alle

Remseck.| Ab Donnerstag, den dritten Tag 2017, veranstalten die Schützen jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr in der Gemeindesaal die Schnuppertrainings in der Gemeindesaalbetreiber. Bei Kindern und Jugendlichen muss das Alter mindestens 10 Jahre betragen und von einem Elternteil oder Vormund begleitet werden. Wissen oder andere Anforderungen sind nicht erwünscht, kommen Sie ruhig mal vor.

Die Schnupperkurse (einzigartig) sind kostenfrei, aber das Spendenferkel würde sich über eine Verpflegung aussprechen.

Mehr zum Thema