Bogenschiessen Aargau

Aargauer Bogenschießen

Wir begrüßen Sie im Bogenschützen Fricktal | Bogenschützenverein zur Ausübung und Förderung des Bogenschießens in der Nordwestschweiz. Bögenzentrum für traditionelles und instinktives / intuitives Bogenschießen in der Schweiz. Die Heliosport Aargau, eine Bogenschießschule in Auenstein, hat sich auf die Vermittlung von interessiertem Bogenschießen spezialisiert. Mit sieben historischen Angeboten bietet das Aargauer Museum. Persönlicher Trainer - Koblenz, Aargau.

Schützen Frikktal

Zuverlässige und verantwortungsbewusste Schützen sind das Rückgrat unseres Erfolgs. Auf eine 24jährige Geschichte kann das Archäologische Museum Arch. blicken. Gegründet wurde der Verband 1993 von fünf Gründungsmitgliedern. Mehr lesen..... Interessierten bietet sich die Gelegenheit, unseren Club und das Bogenschießen besser kennenzulernen. Bei Interesse melden Sie sich für den Schnupperkurs an. Mehr lesen.....

In der Turnhalle Ebnet in Frick wird am 28. Januar 2017 ein länderübergreifendes Bügelturnier ausgetragen. Wir laden Sie ein, sich dort einen Überblick über unseren Sport zu machen. Lesen Sie mehr..... Möchten Sie mehr über unseren Verband wissen? Auf unserer Blog-Seite findest du die aktuellsten Informationen, Bilder, Reports und alles andere. lies mehr..... Ich möchte Sie im Auftrag von Bogenschützen Froktal auf unserer Webseite begrüßen.

Sie sind eine Gruppierung von Individuen, die das Bogenschützenvirus in sich tragen. Unsere Leidenschaft für Bogenschießen, die Leidenschaft für das Miteinander und die Verbundenheit verbinden uns mit Menschen, die das selbe Ziel haben. Bogenschießen ist ein ideales Gleichgewicht zum turbulenten Schul- und Arbeitsalltag. Die Website gibt einen Überblick über unser Vereinsgeschehen und bietet Interessenten die Gelegenheit, mehr über den Breitensport "Bogenschießen" zu erlernen.

In diesem Bauernhof lernen Sie Bogenschießen auf dem nackten Pferd - Zürzibiet - Aargau

Bogenschießen ist nicht leicht. Jeder, der beides ausprobiert hat, kann sich gut ausmalen, wie es sein muss, auf einem Galopppferd zu stehen und das Ziel zugleich mit einem Bogen zu schlagen. Pettra Engeländer lehrt dort regelmäßig "Natural Horseback Archery"; Bogenschießen auf dem bloßen Rücken. Wie kaum eine Sekunde meistert die Bundeswehr diese spannende Kriegskunst und transportiert sie im Zuge ihrer "Independent European Horseback Archery School" (IEHAS).

Der Sitz der Gesellschaft ist in Hessen, aber regelmäßig findet ein Seminar in Koblenz statt. Vielmehr wären die Tiere der Lehrgangsteilnehmer nicht gerade begeisterungsfähig, wenn ihre Fahrer auf einmal versuchten, mit Gewehren auf dem Rücken umzugehen. Deshalb brachte sie zwei ihrer Pony für die Kurse mit. Das HorseAikido ist ein von Pettra Engländer selbst entwickeltes Trainingskonzept für Pferd und Mensch.

Anders als bei anderen Ausbildungsmethoden steht nicht das Ross im Mittelpunkt, sondern der Mensch und seine Verhaltensweisen. Diese ist dann mit der Pferdemaschinerie verknüpft, das Pferde wird dabei als äquivalenter Ansprechpartner betrachtet, mit dem es zu kommunizier. Der natürliche Pferderücken-Bogensport basiert auf den Grundsätzen von HorseAikido. Der Bogenschießen zu Pferde geht auf die alten Kampfkünste der Reitvölker zurück, wie die Volksgruppen der Ungarn und der Megalith.

Das Natürliche Pferderücken-Bogenschießen fährt ohne Reitsattel und Zähne, erfahrene Reiter verwenden nicht einmal mehr ein Neckholder. Engeländers Ponys müssen zunächst auf ihren Einsatzbereitschaft aufpassen. Wie Pettra Engeländer erläutert, sind Fokussierung und Fokussierung die wichtigsten Aspekte des von ihr entworfenen "HorseAikido", aus dem das "Natural Horseback Archery" abgeleitet ist. Die Tatsache, dass ihre Kursteilnehmer jetzt halbverwirrt, teilweise irritiert aussehen, macht Engeländer nichts mehr aus - sie weiß, dass sie im Laufe des Trainings noch immer anerkennen werden, was Gemeintheit ist.

Schon nach knapp einer halben Stund dürfen die Teilnehmer des Seminars sich verbeugen, vor allem ohne Nachkommen. Speziell für das "Natural Horseback Archery" entwickelte Pettra Engeländer die Waffe mit einem Bogenmacher. "Hiervon gibt es eine Ausbildungsgruppe von 10 Personen, die hier regelmäßig unter meiner Führung trainieren", sagt Ruttishauser. Nach Abschluss dieser 2-tägigen Trainings sollten alle Teilnehmer in der Lage sein, einen Schuss vom Rücken des Pferdes zu schießen und das Ziel zu erreichen - je nach ihrer Fähigkeit, an der Leash oder in einem schnellen Gang zu gehen.

Kurz vor der Mittagpause am ersten Tag des Kurses zeigt Engländer, wie es bei der Arbeit von Fachleuten aussieht: Sie schießt nicht nur einen, sondern drei Pfeile in Folge direkt in die Mitte des gelben Zentrums des Ziels, während sie vorbei galoppiert. Am 25./26. Februar 2009 wird in Koblenz der nächstfolgende ReitAikido-Kurs stattfinden, am 27./28. November ein Fachseminar im Natural Horseback Archery.

Mehr zum Thema