Bogen und Pfeil

Pfeil und Bogen

Doch nie trafen sie auf Pfeil und Bogen! Recurve-Bogen: Struktur & Funktion Bei dem Recurve-Bogen handelt es sich um einen klassischen Sport Bogen, der sich durch seine biegsamen und auswechselbaren Gliedmaßen kennzeichnet. Im Falle eines Bogens ist dies die Sonderform der Struktur. Ein moderner Recurve-Bogen ist auf den ersten Blick an den eigens dafür entwickelten Schleuderarmen zu sehen, die eine ausgeprägte Krümmung haben. Dies liegt nicht nur an optischen Gründen, sondern auch daran, dass der Bogen beim Anziehen wesentlich mehr Kraft auf den Pfeil ausstrahlen kann.

Dieser Bogentyp wird auch als Reflexprobe oder Recurve-Bogen bezeichnet. Recurve-Bögen konnten aufgrund der in der Gliederbiegung gespeicherte zusätzliche Wärme sehr weit schweifen und wurden sowohl bei der Jagt als auch im Kriege verwendet. Erste Referenzen auf diese Bogenschiesstechnik sind in Europa um das dritte Millennium v. Chr. zu sehen. Besonders im Orient waren sie lange Zeit weit verbreitet und wurden zu einem Sinnbild für die Vorherrschaft und Repression von Zwangsvölkern.

¿Wie ist ein Recurve-Bogen konstruiert? Derartige Bögen bestehen in der Praxis in der Regel aus drei Bestandteilen: und dem Mittelbereich. Oft werden die Gliedmaßen mit Hilfe von Verschraubungen am Mittelsegment fixiert. Dies hat den Nachteil, dass der Recurve-Bogen vor der eigentlichen Montage sehr wenig Raum beansprucht und somit einfacher zu transportieren ist.

Durch die speziellen Auswurfarme sind die Gewölbe in der Regel in der Lage, auf kleinstem Bauraum weitere Energien zu sammeln. Darüber hinaus wird die Schnur während des Schusses gedÃ?mpft und durch das eingesetzte Gewebe federnd gedrÃ?ckt. Durch die spezielle Konstruktion muss das verwendete Werkstoffmaterial viele Voraussetzungen erfüllen. Beispielsweise ist es von Bedeutung, dass die Gliedmaßen flexibel und zugleich sehr standfest sind.

Eine gute Recurve-Bogen ermöglicht es Ihnen, die Gliedmaßen wie in einem Satz zu wechseln. Weil sie für die Kraftübertragung auf den Flugpfeil am meisten wichtig sind, sollten Sie hier besonders auf die Verarbeitungsqualität achten. Das Mittelsegment dieser Bogen hat keinen unmittelbaren Einfluß darauf, wo der Pfeil nach dem Schuß auftaucht.

Vor allem für Einsteiger ist es wichtig, dass der Recurve-Bogen einen anatomisch geformten Griff hat. Denn während des Schusses muss die Gegendruckkraft gedämpft werden und der Bogen darf nicht aus der Handfläche rutsch. Schön ist, dass die Wechselstiele Ihnen viel Freiraum bei der Konzeption und dem Design des Bugs geben.

Als Orientierungshilfe sollen folgende Kernpunkte dienen: Wichtig: Für Kinder muss die Grösse immer einzeln bestimmt werden54" 151 cm bis 165 cm157 cm bis 162 cm62" bis 64" 160 cm bis 185 cm168 cm bis 173 cm66" bis 68" 185 cm und mehr als 177 cmab 70" Das Pull-Gewicht (d.h. die Stärke, mit der die Recurve-Bogenschüsse schießen) muss der Schusskraft des Schießeisens individuell angepaßt sein.

Einsteiger sollten daher Glieder mit geringem Eigengewicht anbringen. Weil die Gliedmaßen dieser Bogen austauschbar sind, eignet er sich hervorragend für Einsteiger und Neueinsteiger im Bogensport. Eine Recurve-Bogen hat den Vorzug, dass er mit dir wachsen kann. Um so besser du wirst, je besser kannst du deinen Bogen professionell gestalten.

Mehr zum Thema