Bogen Testbericht

Blechprüfbericht

Ziele Bogen; Stroh & Karphos - Schaumstoff. Prüfbericht Zentrum SF Bogenschießen geschmiedet+. Das Besondere am Recurve-Bogen: Was ist das Besondere? Prüfbericht über den Bug Antur Nesta.

Die Flexibilität hebt sie von ihren Mitbewerbern ab.

Berger-Test: Grund- und Feineinstellung des Knopfes

Gewöhnlich wirkt eine große Kraft auf den Pfeiltasten und den Knopf, wie bereits im Beitrag über den Knopf und seine Funktion erklärt. Zur Kompensation dieser auftretenden Belastungen (Beschleunigungs- und Biegekräfte) und deren Reduzierung auf ein Minimum wird der sogenannte Berger-Test zur Tasteneinstellung verwendet. Egal ob in der Eingangshalle oder im Außenbereich, eine T-Markierung wird mit einem Kreppband oder Farbband aufgebracht, beginnend im obersten Scheibendrittel.

Der Durchmesser der T-Markierung sollte ca. 30 bis 35 cm von der Unterkante der Disc entfernt sein. Die Visiereinrichtung des Bogenschützen ist auf 15 m eingestellt und der Schütze gibt seinen ersten Schlag auf das Ziel (T-Kreuz) aus einer Distanz von 5 m ab. Die zweite Aufnahme ist aus einer Distanz von 10 m, die dritte aus 15 m usw., bis Sie eine Distanz von 40 bis 45 m erreichen.

Die Änderung der Abstände von 5 bis max. 45 Metern führt zu unterschiedlichen Treffern (siehe Grafik auf der nÃ??chsten Seite). Die Prüfung wird so lange durchgeführt, bis alle Pfeiltasten die Disc in einer geraden vertikalen Position berührt haben. Dies erfordert jedoch eine Vielzahl von Änderungen an der Schaltfläche und den vorgenommenen Aufnahmen.

Noch ein weiterer wesentlicher Hinweis: Nehmen Sie Änderungen an der Schaltfläche nur einmal und in kleinen Abständen vor. Also: Ein Wechsel zur Taste und der Versuch fängt wieder von vorn an! Diese und andere Tuning-Tipps findest du auch in unserem Bugpass für Recurve-Bögen.

Prüfbericht von Markus Glanzer über die neue NESTA "Tri".

Bernard hat mich gefragt, ob ich die neue einteilige Rekurve "Nesta" noch einmal ausprobieren möchte. In unserem Gespräch bezeichnete Bernhard den Bogen als eine schnelle 60-Zoll-Recurve, mit schmalem Mittelteil, Bambusbeinen und für preissensible Bogenschützen. Eignet sich auch gut als erstes einteiliges Rekurve für Anfänger im Instinktbogenschießen. Wenn der Bogen kam, bemerkte ich gleich die ungewöhnliche Gestalt des Bogens beim Auspacken.

Die Gestalt des Mittelteils ähnelt ebenfalls ein wenig einer Abwurfschleife mit rückwärtigen Abwurfarmen. Meine Testplatte ist die Modellnummer 3. Sie weicht nur im Aufbau ab. In meinem Versuchsmodell wurden 40 lbs bei 28 Inch gemessen und es wird serienmäßig mit einer Fastflight-Sehne geliefert und angeschossen. Ich habe die Nockpunkthöhe auf 16mm und die Stativhöhe auf 8,25 Inch gesetzt.

Ich habe den Bogenrohling und in einer Jagdsituation ausprobiert, also mit Sehnenschalldämpfer und Bögenköcher. Zur Erzielung eines aussagekräftigen Ergebnisses habe ich das Auszugsgewicht meines 32-Zoll-Auszugs mit 48 Pfund mittels einer Auszugsgewichtswaage ausgerechnet. Federung mit 4 inch Shield natürlichen Federn. Testpfeile 2 - Penthalon Heavy Hunter 400, mit einem Stielgewicht von 12,01 g/qm und einem Gewicht von 577 g.

Federung mit 4 inch Shield natürlichen Federn. Die beiden Pfeilen sind gut für den Bogen verwendbar. Aber mein Liebling ist definitiv der Schwerjäger, denn er macht den Bogen viel ruhiger und der Rest des Schusses ist noch besser. Schlussfolgerung - Dieser Bogen mag kräftige Bögen! Zunächst einmal ein paar Rückmeldungen zum Bogen!

Die Schleife kann bis zu 32 cm herausgezogen werden und es gibt keine Stapelung. Vergleicht man den Extrakt mit meinem Medoc, der auch 48 Pfund bei 32 Inch hat, dann ist das Nesta auf jeden Fall etwas schwieriger. Mit seinen 60 Zentimetern ist er daher gut für Sportschützen mit langen Auszügen aufbereitet.

Schlussfolgerung - Ein sehr gut und ordentlich bearbeiteter Bogen, der sich gut abfeuern läßt. Bernard versprach mir eine schnelle Verbeugung am Ende. Die Ergebnisse waren mehr als eindeutig: Dieser Bogen ist vorzüglich! Testen Sie mit dem Schwerjäger: Durchschnittsgeschwindigkeit 188fps (berechnet aus 10 Schüssen), maximale Geschwindigkeit 192fps. Für die maximale Anzahl der Schüsse.

Schlussfolgerung - Dieser Bogen ist vorzüglich! Durch sein geringes Ausziehgewicht ist der Bogen auch für Anfänger bestens durchdacht. Der Mann mag kräftige Pfiffe und ist auch mit Besenstöcken noch sehr flink.

Mehr zum Thema