Bogen richtig Spannen

Buggerechtes Spannen

Halten, spannen und benutzen Sie den Geigenbogen richtig: Sauberkeit, Kolophonium, Verspannungen, Behaarung, etc. Überprüfen Sie, ob die Pfeilauflage noch intakt und richtig positioniert ist. ("Der Prediger") muss den Bogen richtig zeichnen.

Die Geige: Praxisfragen zu Sorgfalt, Haarigkeit und Spielen

Häufig gestellte Fragestellungen und Anworten zu den Themen Reinigen, Pflegen, Behaaren; zum korrekten Kolofonium und zur Handhabung des Geigenbogens, die auch für die Saitenbögen anderer Saiteninstrumente zutreffen. Worauf sollte ich beim Strecken und Handhaben des Geigenbogens achten? ¿Wie kann man einen Violinbogen reinigen? ¿Wie kann man den Violinbogen richtig kolophonisieren? Welcher ist der passende Kolofonium für den Violinbogen?

In welchem Rhythmus sollten die Haare oder die Saiten des Violinbogens erneuert werden? Was macht man mit lockerem oder gerissenem Bogenhaar? Worauf sollte ich bei der Dehnung und Handhabung des Violinbogens achten? Zur langfristigen Werterhaltung und Erhaltung der Fahreigenschaften eines starken Violinbogens ist vor allem eines wichtig: Niemals zu eng dehnen und nie die Saite nach dem Spielen auflockern.

In der Regel sollte eine schmale Fingerbreite zwischen Stab und Haar passen. Die Einbeziehung Ihrer Geigenbögen in die regelmässige Überprüfung der Violine ist zweckmässig und zumindest die, die regelmässig eingespielt werden, sollten auch an den Geigenbauer oder Bogenmacher weitergegeben werden. Dadurch können selbst kleine Störungen und Abnutzungen an der Klemmschraube frühzeitig erkannt werden, bevor sie zu Schäden führen können.

¿Wie kann man einen Violinbogen reinigen? Die erste und bestmögliche Art der Säuberung und Wartung des Violinbogens ist das Wischen des Kolophoniumstaubs nach jedem Gebrauch. Kleine Kolophoniumklumpen in der Abdeckung lassen sich in der Regel leicht mit einer älteren Bürste auskämmen. Eine der besonderen Verunreinigungen des Violinbogens ist der Handschweiß mit seinen vielen Fettstoffen.

Besonders bei Studenten, die sich in der Position der rechten Handfläche noch nicht sicher sind, wird die Besaitung im Froschbereich schnell fett und akzeptiert kein Harz mehr, was die Verwendbarkeit des Violinbogens erheblich beeinträchtigen kann. Zur Beseitigung dieser Abdrücke und zur Wiederherstellung des Zustandes der Abdeckung des Violinbogens kann es ratsam sein, die Abdeckung auszuspülen.

Das gleiche Maß kann auch nützlich sein, wenn ein lang gebrauchtes Harz durch ein frisches ersetzt wird, dessen Merkmale sich deutlich von denen seines Vorgängers unterscheiden. Um das Gewebe auszuwaschen, entfernen Sie zuerst den Strahl von der Angel durch vollständiges Lösen der Einstellschraube. Achten Sie immer darauf, dass die Härchen am Strahl und an der Schaufelspitze nicht in eine andere Ausrichtung als bei normalem Einsatz gespannt werden und dass die freigewordene Hülle nicht verzogen wird.

Jetzt wird das Altharz mit Reinigungsalkohol ausgespült, der in einem geeigneten, kleinen Behälter mit sorgfältigen, massierenden Handgriffen erhältlich ist. Abschließend werden die Schleifenhaare sorgfältig mit einem Lappen trocken, der Strahl wieder eingeführt und mit der Einstellschraube fixiert. Zur Beschleunigung des Trocknungsprozesses und zur Wiederherstellung der korrekten Haarposition ist es empfehlenswert, den Bogen mit einem dünnen Wabenkamm oder einer älteren Bürste zu kämmen.

Die Beschichtung kann nach einer entsprechenden Trockenzeit mit Harz überzogen werden. ¿Wie kann man den Violinbogen richtig kolophonisieren? Für die tägliche Kolophonisation des Violinbogens ist es die einfache und günstigste Möglichkeit, sich über die Kolophonie mit dem normalerweise gespanntem Bezugspunkt hin und her zu bewegen. Bei den meisten Musikern werden zunächst schnell und kurz auf den Strahl und die Schaufelspitze geschlagen, gefolgt von ein paar Strichen über den gesamten Bogen.

Beim Kolophonisieren ist es von Bedeutung, dass das Colophonium gleichmäßig in der Kleidung verteilt ist und dass die korrekte Anzahl verwendet wird, was wiederum von vielen einzelnen Umständen abhängig ist. Aber nicht jedes Saiteninstrument reagiert auf jeden Violinbogen mit exakt der selben Kolophoniummenge gleichermaßen gut, aber ein versierter Musikant hat ein Gespür dafür, wie intensiv er für welche Situationen und wie oft Kolophone einsetzen muss.

Ein sehr effektives Verfahren der Kolophonisation ist das Auftragen von pulverisiertem Colophonium auf die Haare des Bogens mit einer antiken Zahnbürste. In diesem Fall wird das Haar mit einer antiken Zähnebürste behandelt. Es ist jedoch nur für neue, völlig unkolonisierte Saiten des Violinbogens zu raten; bei bereits verwendeten Saiten wirkt sich die große Kolophoniummenge klangschädigend aus.

Welcher ist der passende Kolofonium für den Violinbogen? Aber wahrscheinlich gehen die Ansichten über das wohl am besten geeignete Harz noch weiter auseinander als über die passenden Streicher - die individuellen Spielbedingungen jedes Violinisten und die strukturellen Eigenschaften der Bogen und Blasinstrumente sowie die räumlichen Bedingungen, unter denen Musik gespielt werden soll, sind bei der Auswahl des Kolosins entscheidend.

Die meisten Musikanten benutzen im Herbst ein anderes Harz als im Herbst, ebenso wie für Werke mit verschiedenen Musikcharakteren. Aus diesen Grund gibt es bei einigen Herstellern mehrere Variationen ihrer Kolophoniumprodukte, und auch hier kann die optimale LÖsung nur durch Ausprobieren am Violinbogen gefunden werden. Im Allgemeinen ist es sinnvoll, etwas mehr Zeit in ein Harz zu stecken und ein qualitativ hochstehendes Erzeugnis zu kaufen.

Schließlich ist Kolofonium das Material, das den ersten und direktesten Einfluß auf den Ton einer Geige hat. In welchem Rhythmus sollten die Haare oder die Saiten des Violinbogens erneuert werden? Es gibt daher auch hier keine fixe Regelung über die Intervalle, in denen ein Blattbezug ersetzt werden soll. Als Bogenhaar werden Schwanzhaare gewisser Rassen selektiert, die sich aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit besonders gut für eine gleichmäßige und dauerhafte Absorption des Colophoniums eignen.

Bei längerem Gebrauch erreichen die Mikroskalen an den Härchen der Bögen nicht mehr ganz diesen Effekt, was die Spiel- und Klangcharakteristik des Violinbogens sofort beeinträchtigt. Was macht man mit lockerem oder gerissenem Bogenhaar? Grundsätzlich ist die Besaitung eines Violinbogens 150 bis 170 Haare - wenn sich also die einzelnen Bögen lösen oder einreißen, ist das kein Anlass, die Besaitung des Violinbogens sofort wechseln zu laßen.

Die üblichen Gebrauchsspuren haben keinen Einfluss auf die Laufeigenschaften des Bogen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass solche Härchen nicht aus den Halterungen in der Schaufel oder im Strahl herausgelöst werden, sondern mit einem scharfem Skalpell oder einer sehr scharfkantigen Wandschere so kurz wie möglich abgetrennt werden. Das Bogenhaar ist an beiden Seiten des Stoffes gebunden, und diese Bindung löst sich, wenn die einzelnen Härchen durch Kraftausbrüche austreten.

Mehr zum Thema