Bogen Nockpunkt Setzen

Arc Nockpunkt gesetzt

Viele Bögen werden entweder mit dem Nockpunkt-Set geliefert oder bieten optional "Set Nockpunkt" an. Enzyklopädie des Bogenschießens: von der Panikscheibe bis zum Sehnengalgen. Bogenschießen - Bogenschießen - Bogenschießen - Blattfeder - Gebogener Bogen Rogers, Bogenschießen Bögen, Armbrust, Überlebensausrüstung, Jagd. Optional nur mit Nockpunkt oder Nockpunkt- und Pfeilunterstützung. Die Nockstelle muss durch zwei Nockpunktbegrenzer definiert werden.

Nockenpunkt einstellen

Die korrekte Nockstelle ist für jeden Shooter anders und richtet sich nach Bogentyp, Grifftyp, Anschlagpunkt und Fräse des Bugs. Deshalb können Sie den passenden Nockpunkt nur finden, wenn Sie ihn selbst erproben. Einige Bücher sagen, dass eine gute Nockpunkt-Grundeinstellung für Recurve-Bögen etwa 4-5mm über dem rechten Winkel und 10-14mm für Longbögen ist.

Ich kann dem nur beipflichten, denn man kann diese Größen als Grundlage nehmen und seinen "eigenen" Nockpunkt bestimmen. Der Prüfer wird an die Schnur geklemmt und so positioniert, dass er auf dem Regal des Bugs liegt. Nehmen Sie nun einen Pfeile und platzieren Sie den Nocken gegenüber dem Stein auf der Schnur und suchen Sie nach der gewünschten Größe.

Verwenden Sie an der Spitze über der Kamera einen Bleistift, um einen kleinen Strich als Marker zu setzen. Anschließend werden der Pfeile und der Stein wieder herausgenommen und der Nockring mit einem Nockzapfen auf der Kennzeichnung fixiert. Jetzt solltest du so weit wie möglich über die Distanz fotografieren, damit du den Hinweispfeil im Fluge verfolgen kannst.

Wenn er noch fährt (wobei das hintere Ende auf uns herabschwingt), muss der Nockpunkt um 1-2mm versetzt werden. Und wenn es besser wird, sind Sie auf dem besten Weg und wiederholen dies, bis der Bogen noch in der Schwebe ist. Wenn sich die Situation verschlechtert, müssen Sie den Nockpunkt in die andere Seite bewegen.

Nockpunkthöhe - Abgrenzung und Messung

Der Nockenpunkt ist ein wichtiger Parameter für die Bogenabstimmung. Eine falsche Einstellung des Nockpunktes hat negative Auswirkungen auf den Pfeifenflug und die Anordnung der Pfeilen. An dieser Stelle möchte ich beschreiben, was die Nockpunktüberöhung ist und wie sie gemessen werden kann. In nahezu allen Bogentypen befindet sich der Bogen leicht über der Geometriemitte des Bogens. Für die meisten Bogentypen gilt: Der Bogen befindet sich leicht über dem Geometriezentrum des Bogens. der Bogen befindet sich in der Nähe.

Dies bedeutet, dass der Bogen nicht auf die halbe Saitenlänge angedockt ist und nicht exakt auf der senkrechten Bogenmitte aufliegt. Stattdessen ist hier der "tiefste Punkt" des Griffes, meist die Griffhülse. Die Pfeilspitze selbst ruht dann einige cm über diesem Wert auf der Pfeilablage.

Außerdem liegt der Nockpunkt einige cm über der Saitenmitte. Weshalb gibt es eine Nockpunkterhöhung? Deshalb muss jedoch das Kräfteverhältnis des Ober- und Unterarms etwas nachgestellt werden. Der Wurfarm hat eine kürzere Entfernung zum Pfeile und die Wurfarmspitze eine größere Entfernung zum Hinweis.

Zur Beschleunigung des Pfeils muss der Nockpunkt am Akkord um diese Zusatzpatrone erhöht werden. Der Nockpunkt "wandert" dann nach unten, bis der Pfeile in den Bogen eingeführt werden. Diese Höhendifferenz wird als Nockpunkt-Höhendifferenz bezeichnet. Wie hoch ist die Verstärkung des Nockenpunktes? Der Nockenpunkt ist der Betrag, der von der Unterkante des untersten Nockenpunktes auf dem Gurt bis zum aktuellen 90-Grad-Winkel der Pfeilauflagenhöhe reicht.

Bei Recurve-Bögen wird als Ausgangsbasis vor der Bogenabstimmung oft eine Nockenpunkterhöhung von 4 Millimetern herangezogen. Ein Lichtbogenmessgerät wird zur Messung der Nockenpunkthöhe, der Stativhöhe und der Fräsen eingesetzt. Bei Schützen wird dies oft mit der britischen Bezeichnung "Checker" abgekürzt. Zur Messung der überhöhten Höhe wird der Prüfer mit seinen Klemmen auf die Spannglieder gelegt.

Achten Sie darauf, dass sich sowohl das Ober- als auch das Unterende des Checks auf der Mittelwicklung befinden, da sich das Bogenmessgerät sonst nicht im rechten Winkel zum Akkord aufhält. Hierzu muss der gesamte Prüfer auf der Schnur oder auf der mittleren Wicklung auf und ab gedrückt werden.

Jetzt können Sie an den Kennzeichnungen neben den Andockpunkten ablesen, wie viele Zentimeter die Unterkante des Andockpunktes über der 90-Grad-Linie liegt. Auch für Ausbilder und Interessenten habe ich eine Lektionseinheit zur Überprüfung der Nockenhöhe mit dem "Blindwelle-Test" aufbereitet. Manche Torschützen benutzen nur einen einzigen Nockpunkt an der Schnur.

Der Schütze benutzt dann nur noch den obersten Nockpunkt. Deshalb misst sie die Unterkante der Oberkante des Obernockpunktes als Nockpunkthöhe.

Mehr zum Thema