Atmel Jtagice3

Atemluft Jtagice3

Guten Tag, heute habe ich meine Versuche, ein Atmel Studio 6. 2 SP1 mit JTAGICE3 zu betreiben, erlebt. Der AVR JTAGICE mkII ist ein leistungsfähiges Entwicklungswerkzeug für 8- und 32-Bit AVR-Mikrocontroller von Atmel. S. Atmel-ICE, JTAGICE mkII, JTAGICE3 und AVR Dragon.

Atjectagice3 Mikrochip-Technologie / Atmel JTAG-Debugger Debugger für AVR Mikrocontroller Datenblatt, Lagerbestand und Preis. Art.-Nr.: AT AVR BUTTERFLY Atmel AVR Butterfly, Demoboard mit ATmega169.

AVR Studio 6.2 Atmel AVR Studio 6.2 Installierung mit JTAGICE3

Hallo, JTAGICE3 zum Aufrüsten. Windows XP mit installiertem Atmel Studioprogramm 4. Damit andere nicht in Schwierigkeiten geraten, können die Studios 4 und JPTAGICEmkII den älteren JumoUSB-Treiber wieder aus Studios 4 austragen. V2.a oder V2.15 oder so funktionierte nicht. oder atmw -h für die Unterstützung. vom Atelier 6.2. übernommen. alles wundervoll.

  • Meine CPU ist der Xmega64A1U. Außerdem: nicht über Atmel Studium 6.2 gestartet). Falls Sie über die Beantwortung Ihres Beitrags per E-Mail benachrichtigt werden wollen, . Fügen Sie eine Referenz auf einen anderen Post ein:

Atject 3ACCKIT itte | buy Zubehörset für JTAGICE3

Notieren Sie sich die Artikelbeschreibung. * Großraumgut (Länge > 1 m), empfindliche Ware und Schwergut mit einem Gesamtgewicht von mehr als 31 kg werden in angemessener Form transportiert. Lieferbedingungen und Versandkosten können gesondert angefragt werden. ** Eine Frachtart "Super Express" ist gegen Mehrpreis möglich. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ausbruch Atmel JTAGICE3 Breakout

Obgleich es viele selbst erstellte Lösungen für Atmel-Programmierer gibt, gibt es viel zu sagen für einen Original-Programmierer. Weil der JTAGICE3 jetzt verhältnismäßig billig ist, habe ich nicht lange zögert und einen mitgenommen. Das JTAGICE3 hat einen 10-poligen Steckverbinderanschluss, jedoch mit einem Abstand von 1,27 mm. Kein herkömmlicher Poststecker im Abstand von 2,54mm paßt hier.

Für den Anschluss stellt Atmel ein geeignetes Anschlusskabel und drei kleine Adapterkarten zur Verfügung, die auf der Programmiererseite mit einer kodierten Pinleiste ausgestattet sind. Als Alternative gibt es ein Verbindungskabel zu Einzelkontakten (Atmel bezeichnet es als "Mini-Squid-Kabel"). Auf den Netzteilplatinen befinden sich 1x 10-poliger Steckverbinder im Abstand von 2,54 Millimetern, 1x 6-poliger Steckverbinder im Abstand von 2,54 Millimetern und 1x 1,27 Millimeterstecker (6-polig).

Das Board mit dem Miniaturstecker ist wahrscheinlich für den gewerblichen Einsatz vorgesehen. Die 10-polige Steckverbindung wird mit der JTAG-Belegung geliefert und ist nicht mit den in vielen Beispielen verwendeten 10-poligen ISP-Steckverbindern vereinbar. Zudem werden die Steckverbinder so unglücklicherweise auf die Leiterplatten aufgelötet, dass sie nur in Stiftstecker, nicht aber in Wickelstecker gesteckt werden können.

Derselbe Fehler tritt auch mit dem 6-poligen Steckverbinder auf der dritten Karte auf. Dieser Stopfen kann auch nur in die Stiftleiste gesteckt werden und nicht in die Wannenstecker. Der JTAGICE3 hat auch den Nachteil, dass er keine Betriebsspannung zur Verfügung stellt. Der VTG-Pin dient nur zur Überprüfung, ob das verbundene Gerät ordnungsgemäß mit Spannung gespeist wird.

Reichelt hat jedoch nur eine Pinleiste mit 1,27 mmm. Als nächstes kam mir die Überlegung, eine der kleinen SMD-Pinheader mit den Kodierungsnasen von den Adapterkarten zu löten und diese zu benutzen. Ich bin mir sicher, dass du das kannst, aber ich wollte das ursprüngliche Adapterboard nicht zerschlagen. Zufällig (das war wirklich zufällig, auf der Suche nach etwas ganz anderem) fand ich genau diese Pin-Header bei MPE-Garry ((Bst. Nr.: 361-3-010).

Hiermit konnte ich meine Adapterplatte bauen. Das Adapterboard wird mit dem mitgelieferten Anschlusskabel mit dem JTAGICE3 in Verbindung gebracht. Das Adapterboard enthält zwei 10-polige Tub-Steckverbinder für ISP und JTAG und einen 6-poligen Tub-Stecker für ISP, PDI, debugWIRE und A-Wire. Nun kann das Ziel mit der Adapterplatte in Verbindung gebracht und wie üblich über ein Bandkabel mit Poststecker programmiert werden.

Sie ist für die Erholung im Hobby-Bereich konzipiert und kann von allen Betroffenen nachgebildet werden. Die Komponentenpreise sind absurd und ich verstehe nicht, warum Atmel keine solche Leiterplatte hinzufügt, oder besser noch, die Sockel, die unmittelbar an die JTAGICE3 angepasst sind, anlötet.

Mehr zum Thema