Armbrustbolzen Geschwindigkeit

Geschwindigkeit des Armbrustbolzens

Durch die metallische Spannhilfe kann die Armbrust trotz ihrer Festigkeit schnell und sicher gespannt werden. Die Armbrust kommt von arcubalista Latin (Hebegurt, Deutsch für Kraft, bringt dir Geschwindigkeit, kinetische Energie und Genauigkeit). Die Armbrust und der Bolzen beim Start wurden minimiert und die Geschwindigkeit maximiert. Und noch nützlicher für diejenigen, die sich auf Tarnung und Geschwindigkeit verlassen.

Pistole Armbrust Phyton 50 lbs

Der Größe und dem Griff der Pistole verdankt die Waffenarmbrust ihren Nahmen. Ausgestattet mit einer Ziehkraft von 50 lbs, was einem Ziehgewicht von ungefähr 23 kg ausmacht. Mit Hilfe der Metallspannhilfe lässt kann die Armierung trotz ihrer Stärke rasch und zuverlässig eingespannt werden. Während des Schusses erreicht der Anker eine Geschwindigkeit von 164,4 km/h - das sind 150 fps.

Mit ihrer Größe, ihrem Eigengewicht von 570 g und der qualitativ hochstehenden Verarbeitbarkeit ist die Waffenarmbrust überzeugt ausgestattet. Ausgestattet mit 5 Schrauben ist die PYTHON-Pistolenarmbrust sofort nach der Montage schussbereit. Die technischen Angaben zur Armbrust des Pythons 50 lbs: Lieferumfang: Es gelten folgende Hinweise: Vor dem Einsatz sind spezielle Hinweise einzuholen. Lies to me. Read and understand all Sicherheitsratschläge before use.

Diese sprengen leicht und rasch und schonend.

Armschiene

Die Armbrust geht auf das Lateinische arcubalista (Schleuder), in der französichen Arbaz. zurück. Noch im sechzehnten Jh. war das Schlagwort "Balester" üblich. Mit der Germanisierung des Begriffes kam es zu einer Verbindung der Begriffe "Arm" und Berust/Berost (Ausrüstung oder Bewaffnung) zu dem Begriff "Armbrust" (regional auch Armbrust, Armierung, Arbrost).

Bei den Pluralisten wird von den Armschienen oder den Armschienen gesprochen. Die Mehrfacharmbrust ist auch möglich. Die Herstellerin einer Armschiene war die Armschiene. Das sind die mächtigsten Armbrustformen der Geschichte, wie die Arbaleste mit Stahlbogen, die im XIV. Jh. entstanden ist. Insbesondere durch den Einsatz von Recurve- und Verbundbögen konnte die Leistung von modernen Bögen bei gleichzeitig niedrigerem Pull-Gewicht deutlich gesteigert werden.

Dadurch und durch die schnellere Bewegung der Sehne sowie durch die Gesamtgenauigkeit des Schlages wird die Geschwindigkeit des Pfeils gesteigert. Heute wird die Armschutzbüchse auch als Sportausrüstung bei Wettbewerben nach den Sportordnungen der International Crossbow Shooting Union (IAU) und der World Crossbow Shooting Association (WCSA) eingesetzt. Nach IAU-Regeln wird auf Ziele in 10 Metern Höhe oder auf Schießplätzen auf Knien und 30 Metern Höhe oder als "Feldarmbrust" in 35, 50 und 65 Metern Höhe abgeschossen. Das Ziel wird dann auf Ziele in 10 Metern Höhe, 30 Metern Höhe und auf Schießplätzen aufgesetzt.

Auch in einer weiteren Sportart werden 100 Meter und mehr abgeschossen. In der Sportart "Armbrust 10 m" werden Luftgewehrziele aus dickerem Karton abgefeuert, die an einem Träger mit bleihaltigem Kern angebracht sind. Es wird der kräftigere Karton der Ziele gebraucht, da der Armbrustbolzen bei simplen Luftgewehrzielen oft das Einschussloch herausreißt und somit die Bewertung erschwert. Durch die Verwendung des Armbrustbolzens wird die Beurteilung der Zielpersonen erleichtert.

Der Wettkampf "Armbrust 30 Meter international" wird mit einer kräftigeren Armschiene über eine Entfernung von 30 Meter mit je 30 Schüssen im Stehen und 30 Schüssen auf einer speziell für diese Wettkampfdisziplin entwickelten Disc mit 10 Scheiben geknickt erlegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema