Armbrust Waffenschein

Lizenz für Armbrustschusswaffen

Die Armbrust fällt in der Schweiz nicht unter das Waffengesetz und wird als Sportgerät eingestuft. Eine Waffenlizenz ist dafür nicht erforderlich. Benötige ich in Deutschland einen Waffenschein für einen Bogen oder eine Armbrust? Ich bin gerade auf einen neuen Auszug aus dem Waffenrecht gestoßen. Eine beängstigende Waffe, die einen Waffenschein erfordert.

#Waffenrecht: Armbrust bald nicht mehr kostenlos zu haben?

Bald nur noch auf WBK? Der 21-jährige Mann erwirbt eine Armbrust und wird von den zuständigen Stellen überwacht. Sie wollen eine Änderung des Gesetzes, denn eine Armbrust könnte sehr wohl eine tödliche Pistole sein - viel mehr als eine Schreckschusswaffe, für die man einen Waffenschein braucht. Ab wann werden die Verantwortlichen endlich erkennen, dass nicht das Instrument (Armbrust, LKW, PKW, Maschine, Messer, Macheten oder Schusswaffen), sondern der Mensch das Böse ist?

Die Armbrust ist weniger gefährlich als Lastwagen und PKW. Du kannst keine Armbrust mit Messern und Handfeuerwaffen anbringen. Die Armbrust kann nicht ohne weiteres wieder " belastet " werden (nächster Schraube eingesetzt und gespannt). ALLES, gleichmäßige HÃ?nde und FÃ?Ã?e oder Treibstoff und Feuerzeuge, kann eine tödliche Kampfmaschine sein. Schockwaffen können nur dann zum Tode führen, wenn sie auf den Boden geschossen werden und der Maulkorb eine Schlagader auslöst.

Du brauchst keinen Waffenschein, um sie zu bekommen. Du musst nur mündig sein - wie bei der Armbrust. Sie schreibt ein Verbot von Waffen für gefährdete Personen vor und macht dies in den Ausweispapieren deutlich.

Waffensteuer? Armschutz zulässig? - Rechtsprechung Forum Recht

Ist es gestattet, eine Armbrust zu besitzen? Sie ist - wie bereits gesagt - eine Waffel im Sinn von Nr. 2 WpHG (KEINE SCHUSSWAFFE!) und damit 18 Jahre lang kostenlos (Ausnahme Waffenverbot). Meines Erachtens auch ohne geschlossenen Behälter, da das Tragen einer Pistole nicht gesetzlich unter Strafe gestellt werden kann. Aber s. u. unter "Führen".

Gibt es rechtliche Differenzen für verschiedene Armbrüste (abhängig von der Durchschlagskraft)? Nein. Die Aufbewahrungsvorschriften gelten auch nur für Feuerwaffen. Es gibt keine Sonderregelungen für Rüstungsgüter, außer dass sie nicht an Minderjährige oder an Unbefugte weitergegeben werden dürfen. Ebenso wenig kann ich folgendes verstehen: Zitat: (1) Eine Pistole trägt, wer sie bei sich hat.

In Wohn- oder Geschäftsräumen oder in eingezäunten Grundstücken darf eine Pistole jedoch nicht von Personen getragen werden, die sie mit Einverständnis des Nutzungsberechtigten in sich tragen. 3 ) Darüber hinaus darf eine Pistole nicht von jemandem getragen werden, der sie - im Falle einer entladenen Pistole - in einem verschlossenen Container und nur zum Zwecke des Transports von einem Platz zum anderen (Transport) trägt.

Okay, ich verstehe die rechtliche Begriffsbestimmung von "Führung". Wird das, was dann als "führend" angesehen wird, untersagt oder was damit gesagt wird? Weil ich davon ausgehe, dass sich dieser Absatz auch auf eine Armbrust bezieht? Bei der Armbrust gehen die Ansichten jedoch etwas auseinander. In § 7 WFG wird nur festgelegt, was Führung heißt und nicht, ob ich eine Waffe leiten darf.

Jede Pistole, die ich bei mir habe, nehme ich, ob nun ein Schwert, eine Schusswaffe oder ein anderes.... Wenn man jedoch die Strafvorschriften ( 51 WaffG) durchliest, wird man rasch erkennen, dass nur das Tragen von Feuerwaffen (ohne Schusswaffenpass) strafbar ist. So können meiner Ansicht nach alle anderen Waffensysteme (auch Armbrust) eingesetzt werden (aber ich möchte auch gerne besser unterrichtet werden).

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass beim Fahren einer Armbrust die Wahrung der öffentlichen Ordnung ungerechtfertigterweise beeinträchtigt werden könnte oder dass ein Bericht (z.B. über die Gefahr der physischen Sicherheit) und damit ein Verbot von Schusswaffen zügig erlassen werden könnte.

Auch interessant

Mehr zum Thema