Armbrust Jagd Deutschland

Waffenjagd Deutschland

Normalerweise jagt man in Deutschland nicht mit Bogen oder Armbrust. Die Armbrüste sind ähnlich vielen Anwendungen im Hobby- und Jagdbereich. Für den Erwerb ist in Deutschland keine Waffenbesitzkarte erforderlich. Jagen mit Pfeil und Bogen. Mit dem Bogen auf die Jagd gehen in Deutschland, wie auch das Bogenangeln verboten, jedoch viele Jäger weltweit mit dem Bogen auf die Jagd.

Archaischer Mord

Die Jagd mit Schleife und Pfeilen ist in Österreich untersagt. Aber die Bogenschützen streiten um ihre Bekanntheit. Allmählich zieht er den Bug, richtet und lasst seinen Pfeiltaster los. Bitter Ernst ist das, was wie ein indisches Spiel von Groß und Klein aussieht: Hier im salzburgischen Vietnam machen zwölf Mann den Bogenjagtest. Es handelt sich nicht nur um neue Jäger, der geltende Jagdführerschein ist eine Grundvoraussetzung, um von der BFA zum Bogenschützen veredelt zu werden.

Wurde in Frankreich, Spanien, Nordamerika oder Australien die Bogennutzung wieder aufgenommen, bestehen die österreichischen Jagdgarden darauf, mit einem Stalkinggewehr zu arbeiten. Die meisten Jagdfreunde reden jedoch hinter ihren Händen von "Spinnern, die als Inder im Walde umherlaufen wollen". "Ja, es gibt solche Meinungen", sagt Ernst Blajs, der Vorsitzende des BFA.

"Die meisten von ihnen sind aber schlichtweg nicht informiert, sie denken bei der Bogenjagd genauso wie bei Jungenspielen mit Weidenbogen. "Obwohl der aus Kärnten stammende Jäger ein "begeisterter Kanonenjäger" ist, setzt er sich seit 1995 zusammen mit 150 anderen lokalen Bogenjägern für die Rechtmäßigkeit der Jagd ein. Das Jagen von Bögen ist in acht Ländern nicht erlaubt. Die Jagd "aus der Vogelperspektive, mit Sprengstoff und Armbrust" ist in Wien nicht erlaubt, aber die Bögenjagd erscheint im Landesrecht nicht.

Bislang noch nicht, denn die ländliche Jagd ist im Gegenwind. Es sind bereits 3,5 Mio. Bowhunter in den USA angemeldet. Das Faszinierende liegt in den gestiegenen Ansprüchen an die Jagd, sagt Blajs. Bogenschützen müssen dem Opfer tier viel ähnlicher nachstellen als Gewehrschützen. Von 15 bis 25 Metern ist der Standardabstand, aus dem der Pfeile von der Schnur fauchen.

Bei ihren Anhängern ist die Bogenjagd eine Lebensweise. 200, 300 m entfernt begegnet man dem Spiel, das hat keine Chance", gibt Walter Mahlknecht, Bogenschütze aus dem zillertaler Gebiet, zu. Der Präsident des BFA, Blajs, hält es für ähnlich: "Die Jagd hat sich zunehmend zum Spielmanagement entwickelt. Mit einem Gewehr ist es viel leichter als mit einem Bügel.

"Wenn man als Bogenschütze auf der Jagd ist, kann man eine umfangreiche Camouflage nicht vermeiden. Mit Spezialseife ohne eigenen Duft wäscht sich Blajs und seine Mitarbeiter und verwendet geruchsabsorbierende textil. Die Hollywood-tauglichen Verbundbögen der Bowhunter haben auch wenig mit dem urtümlichen Robin Hood gemeinsam: Das geringe Gewicht des Materials und die Riemenscheibentechnologie sorgen für die Hochgeschwindigkeit der abgefeuerten Pfeile. der Bowhunter ist mit einer hohen Schärfe ausgestattet.

"Dies passiert auch bei der Jagd mit einem Gewehr", sagt Mahlknecht. "Dieser Fluchtweg ist mit dem Hinweispfeil noch kleiner. "Trotz all ihrer Enthusiasmus sind die Bogenschützen nicht daran interessiert, Gewehre durch Bogenschießen zu ersatz. Die Schleife sollte ein zusätzliches Segment der Jagd sein. "Es ist wie beim Falken", sagt Blajs. Aber bisher kämpften die Österreichischen Bogenschützen vergebens um die Wiedererkennung.

Auf ihrem eigenen 3-D-Kurs, wie dem in Vietnam, jagen sie nach. Auf den Lichten steht Plastikhirsch, Hirsch und Wildschwein und wartet darauf, immer wieder erschossen zu werden. "â??Ich möchte ein oder zwei richtige kleine Hirsche in meinem Bezirk mit dem Pfeile tötenâ??, Seufzer. Die Jagd in urbanen Gegenden ist in den USA strikt geregelt.

Die Bogenschützen von Ernst Blajs verbeugen sich bereits.

Auch interessant

Mehr zum Thema